Ergebnis der Suche nach:

carl von linné

Es wurden 23 Seiten gefunden, die deiner Suche entsprechen!

Seite:
Treffer 1 bis 10 (Treffer anklicken, um die Seite zu öffnen):
Carl von Linné wurde am 23. Mai 1707 als Carl Linnaeus in Råshult in der südschwedischen Provinz Småland geboren und starb am 10. Januar 1778 in Uppsala. Den Adelstitel bekam er erst später, für seine großen Verdienste um die Botanik und Zoologie. Denn der Forscher, der Medizin und Naturwissenschaften studiert hatte, führte eine Systematik ein, nach der alle Tiere und Pflanzen eingeteilt werden konnten.
Ein Wissenschaftler, mit dessen Erkenntnissen du heute noch im Biologieunterricht zu tun hast, war der schwedische Naturforscher Carl von Linné (1707-1778). Das "von" - also den Adelstitel - hat er erst in späteren Jahren erhalten, aufgrund seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen. Ursprünglich hieß er Carl Linnaeus.
Am 10. Januar 1778 starb der schwedische Naturforscher in Uppsala. Er entwickelte ein biologisches System und die entsprechende Namensgebung, die noch heute gültig sind.
Werbung (warum?)
Die Idee, dass die Natur nicht unveränderlich ist, sondern sich langsam weiterentwickelt, brauchte lange, um sich durchzusetzen. Besonders in den christlich geprägten Ländern der Welt gab es bis ins Mittelalter kaum Zweifel daran, dass Gott alle Pflanzen- und Tierarten geschaffen hat - und die Welt vollkommen ist.
Lange hatten Amphibien und Reptilien keinen guten Ruf: "Diese widerlichen, ekelerregenden Tiere sind verabscheuungswürdig...", sagte der schwedische Naturforscher Carl von Linné über sie. Noch heute würden sich wohl viele Menschen seinem Urteil anschließen. Dennoch hat sich das Bild der breiten Masse mittlerweile geändert: Der Frosch ist zum Sympathieträger geworden.
Am 10. Dezember 2007 wird zum zweiten Mal der Deutsche Schulpreis verliehen. 170 Schulen haben sich um den Preis beworben. Fünf werden gekürt. Was diese Schulen auszeichnet, lest …
Im Oktober wurde von der Loki-Schmidt-Stiftung und der Stiftung Naturschutz Hamburg die Wegwarte zur Blume des Jahres 2009 erklärt. Sie ist unter vielen Namen bekannt und es ranken …
Nach ihrem Lebensraum unterscheidet man Land- und Seeschlangen. Auch das Jagdverhalten dient der Klassifikation: Opfern der Würgeschlangen geht die Puste aus; Giftschlangen lähmen ihre Beute, bevor sie sie fressen.
Die lateinische Bezeichnung des Kakaobaums ist Theobroma Cacao L(inné), übersetzt bedeutet dies die „Speise der Götter“
Der Ginkgo hat im Laufe der Jahrhunderte eine Vielzahl von Namen erhalten. Alle zeugen sie davon, wie der Baum stets die Phantasie seiner Betrachter anzuregen vermochte: Goethebaum, Mädchenhaarbaum, Elefantenohrbaum, Entenfußbaum, chinesischer Tempelbaum, Fächerblattbaum oder Großvater-Enkel-Baum. Offiziell tauchte er 1578 in der chinesischen Literatur unter der Bezeichnung "yin hsing" bzw. "ya chio" auf, was soviel wie "Silber - Aprikose" heißt ...
Seite:

Ähnliche Begriffe zu deiner Suche:

geschichte | forschung
Werbung (warum?)