Ergebnis der Suche nach:

frühe kulturen

Es wurden über 100 Seiten gefunden, die deiner Suche entsprechen!

Seite:
Treffer 1 bis 10 (Treffer anklicken, um die Seite zu öffnen):
Eine Hochkultur ist ein Volk oder eine Gruppe von Völkern im Altertum . In der Vorgeschichte, vor dem Altertum, lebten die Menschen noch in ganz kleinen Gruppen, doch langsam wurden manche Gruppen immer größer. Typisch für eine Hochkultur sind eine gemeinsame Schrift, Religion und Kultur . Frühe Hochkulturen waren unter anderem das Alte Ägypten , Babylon und das alte China .
Mesoamerika nennt man eine Region in Mittelamerika . Hier entwickelten sich die ersten frühen Kulturen des Kontinents. Im Westen gab es mehrere Kulturen: die Olmeken , die Kultur von Teotihuacán , die Zapoteken und später die Tolteken , die Mixteken und die Azteken . Im Osten war die Kultur der Maya zu Hause.
Wie die Menschen früher aufs Klo gingen, ist eine Frage, die nicht nur Kinder bewegt. Manche frühen Kulturen waren da ja sehr fortschrittlich. In den berühmten Höhlen von Magao haben Archäologen Wandmalereien entdeckt, die Personen auf einer Art Klo zeigen. In der Han-Dynastie gab es auch Tonmodelle, die Toiletten zeigen.
Werbung (warum?)
Die Kelten besiedelten einst ganz Europa und hinterließen ihre Spuren in Großbritannien genauso wie in Frankreich, Deutschland und sogar in Anatolien. Zum ersten Mal erwähnt wurden die Kelten schon um 500 vor Christus, aber noch heute wirkt die keltische Kultur nach. Wer waren die geheimnisvollen Vorfahren?
Ts'uh küh, Ulama, Folk Football - Ballspiele, die man als frühe Vorformen des Fußballs bezeichnen kann, sind aus den verschiedensten Epochen und Erdteilen bekannt. Es scheint fast so, als sei es dem Menschen in die Wiege gelegt, einen Ball per Fuß in ein Ziel zu befördern. Und weil so viele frühere Gesellschaften ihr eigenes Ballspiel hatten, wird wohl nie endgültig geklärt werden, wer denn nun tatsächlich den Fußball erfunden hat.
Feuerkulte gibt es in allen Kulturen. Und viele der alten Traditionen sind heute noch lebendig.
Die früheste Hochkultur im Gebiet von Südasien war die Induskultur . Sie wird nach der bedeutendsten Stadt auch Harappa-Kultur genannt. Sie entstand im Tal des Indus, eines großen Flusses im Nordwesten. Heute liegt das Gebiet in Pakistan und dem Nordwesten von Indien. Größer als Mesopotamien und Ägypten Die Induskultur breitete sich im nordwestlichen Industal aus.
Eine Hochkultur zeichnet sich dadurch aus, dass sie für ihre Zeit sehr fortschrittlich ist. Die Sumerer in Mesopotamien erschufen eine der ersten Hochkultur en der Welt. Eine Hochkultur muss bestimmte Bedingungen erfüllen. Auch Ägypten, Mesoamerika, Indien und China werden zu den frühen Hochkultur en gezählt.
Nach und nach verschwanden die frühen Hochkultur en Mesoamerikas. Die Städte der Olmeken wurden etwa 300 v. Chr. zerstört, Teotihuacán wurde um 750 n. Chr. verlassen. Monte Albán gaben die Zapoteken um das Jahr 900 n. Chr. auf. Auch die Maya-Zentren verlieren im 8. Jahrhundert ihre Bedeutung. Allerdings existiert das Volk der Maya weiter, neue Städte gewinnen Einfluss.
Die erste Ackerbaukultur in Indien Bevor die Induskultur entstand, lebten die Menschen in Südasien als Bauern. Die Mehrgarh-Kultur ist wahrscheinlich die früheste Ackerbau-Kultur in Südasien. Aus ihr entwickelte sich die Induskultur. Zuvor lebten die Menschen als Jäger und Sammler und ernährten sich vorwiegend von Fleisch, Beeren und Nüssen.
Seite:
Werbung (warum?)