Ergebnis der Suche nach:

kirschbäume

Es wurden 30 Seiten gefunden, die deiner Suche entsprechen!

Seite:
Treffer 1 bis 10 (Treffer anklicken, um die Seite zu öffnen):
Das Lied vom Kirschbaum (Johann Peter Hebel) Zum Frühling sagt der liebe Gott: „Geh, deck dem Wurm auch seinen Tisch!" Gleich treibt der Kirschbaum Laub um Laub, viel tausend Blätter, grün und frisch. Das Würmchen ist im Ei erwacht, es schlief in seinem Winterhaus; es streckt sich, sperrt sein Mäulchen auf und reibt die blöden Augen aus.
Der Name der Kirsche kommt ursprünglich aus dem Lateinischen (Cerisa Knutschensis) und bedeutet übersetzt "Die küssende Circe". Die Kirsche wächst auf dem Kirschbaum. Sie ist ein sehr beliebtes Obst, das schon früh reif wird. Als eines der ersten im Jahr kommt es aus den heimischen Gärten frisch auf den Obstteller.
Vor vielen Jahren lebte ein Schmied am Rumpelbach. Weil er so arm war, verkaufte er dem Teufel seine Seele. Er bekam dafür die Werkstatt voll Gold. Eines Tages kam die Heilige Familie zum Schmied. Der Schmied half der Familie, ohne Geld dafür zu nehmen. Darum gewährte Josef dem Schmied drei Wünsche. Dieser wünschte sich eine Bank,die ohne seinen Willen niemand loslässt, der sich darauf setz, einen Kirschbaum, dessen Äste jeden zurückhällt, der vo...
Werbung (warum?)
Alle Bäume haben Blüten, auch wenn diese nicht alle so auffällig sind wie zum Beispiel beim Kastanienbaum, Kirschbaum oder Apfelbaum. Die Blüten aller Bäume weisen einen Stempel mit Samenanlagen und den Staubgefäßen auf, in denen der Blütenstaub – auch Pollen genannt – enthalten ist. Wenn der Blütenstaub auf die Spitze des Stempels, die Narbe, gerät, wächst er von dort aus zu den Samenanlagen nach unten.
Kirschbaum Sauerkirsche Quelle: Abbildung 1 aus: Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé; Flora von Deutschland Österreich und der Schweiz; 1885, Gera, Germany
Ein Kirschbaum im Jahresverlauf - Fotos Quelle: Bildrechte: Medienwerkstatt Mühlacker (Fotograf: Ralf zur Linde)
Unser Kirschbaum wurde aus einer Wildkirschenart gezüchtet, aus der Vogelkirsche. In ihrer Wildform ist in Teilen Asiens und Europas schon seit vorgeschichtlicher Zeit heimisch. Bereits in der Jungsteinzeit wurden diese Wildkirschen auch gesammelt. Aus Kleinasien brachte dann 74 v. Christus der römische Feldherr Lucullus die ersten Bäumchen nach Rom.
? Unter dem Kirschbaum, am Strand oder im Garten - einige Menschen ?möchten gern an ihrem Lieblingsplatz begraben werden, wenn sie einmal tot sind. Ganz so ?einfach geht das in Deutschland aber nicht.
Das Hotel für Krabbeltiere hat ein Bildhauer aus Baden-Württemberg gebaut - aus einem alten Kirschbaum, Tannenzapfen, Baumscheiben und alten Ziegeln. Die Tiere fühlen sich hier sehr wohl!
Wie leben die Menschen in diesem Land? radioMikro-Reporterin Jenny von Sperber hat das herausgefunden - klick den Startknopf! Wenn im Frühjahr das Schmuddelwetter vorbei ist, die Haselmaus aus dem Erdnest krabbelt und Kröten und Schmetterlinge aus der Winterstarre erwachen, ist das Frühjahr nicht mehr weit und viele Blüten und Blumen sind zu sehen.
Seite:

Ähnliche Begriffe zu deiner Suche:

natur | tiere | basteln | entdecken | jahreszeiten | pflanzen | spielen | umwelt
Werbung (warum?)