Ergebnis der Suche nach:

ureinwohner

Es wurden über 100 Seiten gefunden, die deiner Suche entsprechen!

Seite:
Treffer 1 bis 10 (Treffer anklicken, um die Seite zu öffnen):
Sie leben im Dschungel, in der Wüste oder irgendwo im Gebirge: die Ureinwohner. Hier erfährst du, warum sie geschützt werden müssen.
Christoph Kolumbus wurde vermutlich 1451 in Genua geboren. Im Jahr 1492 entdeckte er Amerika. Kolumbus war jedoch nicht der erste, sondern der letzte Entdecker Amerikas. Er selbst glaubte bis zu seinem Tod 1506, er habe einen Schiffsweg nach Hinterindien gefunden. Die dortigen Ureinwohner nannte er daher "Indianer".
Werbung (warum?)
Erfahre im zweiten Teil von den nächsten Entdeckungsreisen Kolumbus, der sich auf die Suche nach Gold machte. Der Seefahrer bekämpfte die Ureinwohner und es kam zum Konflikt mit dem spanischen Königspaar. Schließlich verlor er Ruhm und Ehre. 1506 starb Kolumbus im Alter von 55 Jahren.
Die Indianer bewohnten einst ein weites Land, dass sich in Nordamerika von Küste zu Küste erstreckte.
Hier hörst du Kiraka, den Kinderradiokanal des Westdeutschen Rundfunks. Auch zu empfangen im Digitalradio, über Antenne (DAB+), Satellit (DVB-S) und Kabel (DVB-C). Hier kannst du spielen und hören, findest deine Nachrichten, kannst Fragen stellen und erfahren, was wann im Kiraka läuft.
Die Indianer Nordamerikas sind so gut wie vollständig ausgerottet worden - heute leben nur noch wenige ihrer Nachfahren in so genannten "Indianerreservaten". Die amerikanischen Pilgerväter der "Mayflower" (so hieß das Schiff mit den ersten europäischen Siedlern) gingen davon aus, dass sie einen menschenleeren Kontinent betraten.
Jeder von uns kennt sie aus zahlreichen Westernfilmen. Die nordamerikanischen Ureinwohner sind zweifelsohne ein beliebtes Filmmotiv. Denn ihre Rauchzeichen, die vergrabenen Kriegsbeile und ihr bunter Federschmuck versprühen den aufregenden Glanz des Wilden Westens.
Zur Zeit der Apartheid wurden die Ureinwohner Südafrikas aus vielen Gebieten vertrieben. Man teilte der schwarzen, "farbigen" oder indischen Bevölkerung spezielle eingegrenzte Gebiete zu, in denen sie leben mussten. Auch heute noch gibt es in Südafrika viele Townships, in denen überwiegend bittere Armut herrscht.
Länderlexikon: Australien ist nicht nur ein großes Land, sondern auch der kleinste Kontinent. Bis vor 200 Jahren lebten dort nur Aboriginies, die Ureinwohner des Landes und viele exotische Tiere wie Kängurus, Wombats und Schnabeltiere. Vor 200 Jahren kamen dann die ersten Europäer.
In den USA leben Menschen aus sehr vielen verschiedenen Kulturen zusammen. Da gibt es die Nachkommen der indianischen Ureinwohner und der Sklaven aus Afrika, der europäischen Siedler aus der Zeit des Wilden Westens und Flüchtlinge aus aller Herren Ländern, die ihren ganz persönlichen "amerikanischen Traum" leben wollen.
Seite:
Werbung (warum?)