Ergebnis der Suche nach:

winterschläfer

Es wurden 13 Seiten gefunden, die deiner Suche entsprechen!

Seite:
Treffer 1 bis 10 (Treffer anklicken, um die Seite zu öffnen):
Murmeltiere leben im Gebirge. Auf einer Höhe von 800 bis 3000 Metern über dem Meeresspiegel fühlen sich die Nagetiere wohl, zum Beispiel in den Alpen, im Schwarzwald und den Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien. Auch in Asien und Nordamerika leben einige Murmeltierarten. Die Tiere kommen nämlich mit Wärme nicht gut zurecht, und in den Bergen ist es meist kühler als im Tal.
Eichhörnchen sind aus unseren Wäldern und Parkanlagen nicht wegzudenken. Als Überlebenskünstler legen sie Vorräte an und finden diese auch unter einer dicken Schneedecke wieder. Doch wie leben die kleinen Baumfüchse tatsächlich? Und wieso sagt man, der Teufel sei ein Eichhörnchen?
Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken - und die Zugvögel haben schon längst die Region verlassen, um Richtung Süden zu fliegen. Jetzt gilt es für die "Zurückgebliebenen", sich auf die dunkle und kalte Jahreszeit einzustellen. Um im Winter nicht zu erfrieren oder zu verhungern, haben viele Tiere Strategien entwickelt.
Werbung (warum?)
Tiere durchleben den Winter auf unterschiedliche Weise. Es gibt die sogenannten "winteraktiven Tiere" , die "Winterschläfer" , die "Winterruher" und die "Zugvögel" . Außerdem gibt es Tiere, die in eine sogenannte "Winterstarre" fallen. Die meisten Tiere bleiben im Winter bei uns. Sie ernähren sich in der kalten Jahreszeit von dem, was die Natur gerade zu bieten hat.
Tiere, die Winterruhe halten, senken ihre Körpertemperatur nicht so stark wie Winterschläfer.
Der Siebenschläfer tut es, die Fledermaus, das Murmeltier - sie alle verabschieden sich in der kalten Jahreszeit von den Wachenden und machen drei bis sieben Monate Pause.
Winterschlaf, Winterruhe oder Winterstarre - welche Tiere machen was und was sind die Unterschiede? Und wie ist es mit winteraktiven Tieren?
Tiere im Winter - Den ganzen Winter einfach mal verschlafen, Eis und Schnee draußen sein lassen und es sich schön kuschelig machen - so ähnlich verbringen viele Tiere den Winter. Denn weil die eisigen Temperaturen draußen viel zu kalt zum Überleben sind, müssen sie sich etwas anderes einfallen lassen, um die kalte Jahreszeit zu überstehen.
Alle Tiere in der Natur treffen jedes Jahr Vorkehrungen für den Winter. Zum Beispiel fliegen viele Vögel bereits im Herbst in wärmere Regionen. Viele Säugetiere wie Pferde oder Eichhörnchen legen sich ein dickes Winterfell zu. Vögel, die im Winter in unseren Regionen bleiben, bekommen ein Wintergefieder mit dichten Flaumfedern.
Nur die Ruhe bewahren! Getreu diesem Motto schaffen es die meisten Wildtiere, auch harte Winter zu überstehen. Einige von ihnen haben ganz erstaunliche Techniken entwickelt - von …
Seite:
Werbung (warum?)