Ergebnis der Suche nach:

winterstarre

Es wurden 39 Seiten gefunden, die deiner Suche entsprechen!

Seite:
Treffer 1 bis 10 (Treffer anklicken, um die Seite zu öffnen):
Winterschlaf, Winterruhe oder Winterstarre - welche Tiere machen was und was sind die Unterschiede? Und wie ist es mit winteraktiven Tieren?
Schildkröten verharren in der kalten Jahreszeit in einer Winterstarre - sie fahren ihre Körpertemperatur runter und werden inaktiv. Schildkröte Erwin verbringt die kalte Jahreszeit in einem speziellen "Schildkröten-Hotel". Was es damit auf sich hat, erfährst du im Video!
Achtung Kröten, heißt es jedes Jahr im Frühling: Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen erwachen, Kröten, Molche und Frösche aus der Winterstarre und sie machen sich auf die Wanderschaft. Dann ziehen die Amphibien los, um ihren Laich in das Gewässer zu legen, in dem sie selbst geboren wurden.
Werbung (warum?)
Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken - und die Zugvögel haben schon längst die Region verlassen, um Richtung Süden zu fliegen. Jetzt gilt es für die "Zurückgebliebenen", sich auf die dunkle und kalte Jahreszeit einzustellen. Um im Winter nicht zu erfrieren oder zu verhungern, haben viele Tiere Strategien entwickelt.
Von November bis März verfallen Schildkröten in die Winterstarre. In der Natur werden Schildkröten durch die sinkenden Außentemperaturen automatisch auf die Winterstarre
Tiere durchleben den Winter auf unterschiedliche Weise. Es gibt die sogenannten "winteraktiven Tiere" , die "Winterschläfer" , die "Winterruher" und die "Zugvögel" . Außerdem gibt es Tiere, die in eine sogenannte "Winterstarre" fallen. Die meisten Tiere bleiben im Winter bei uns. Sie ernähren sich in der kalten Jahreszeit von dem, was die Natur gerade zu bieten hat.
Auch wenn es etwa 2600 verschiedene Froscharten auf der Welt gibt, erkennt man Frösche doch auf den ersten Blick: Sie alle haben einen rundlichen, gedrungenen Körper, lange, kräftige Hinter- und kurze Vorderbeine.
Tiere im Winter - Den ganzen Winter einfach mal verschlafen, Eis und Schnee draußen sein lassen und es sich schön kuschelig machen - so ähnlich verbringen viele Tiere den Winter. Denn weil die eisigen Temperaturen draußen viel zu kalt zum Überleben sind, müssen sie sich etwas anderes einfallen lassen, um die kalte Jahreszeit zu überstehen.
Wie leben die Menschen in diesem Land? radioMikro-Reporterin Jenny von Sperber hat das herausgefunden - klick den Startknopf! Wenn im Frühjahr das Schmuddelwetter vorbei ist, die Haselmaus aus dem Erdnest krabbelt und Kröten und Schmetterlinge aus der Winterstarre erwachen, ist das Frühjahr nicht mehr weit und viele Blüten und Blumen sind zu sehen.
Die Schnecken mögen keine Sonne und keine Hitze. Wenn es ihnen zu warm wird ziehen sie sich in ihr Häuschen zurück und verschließen es mit Schleim. Wenn der Herbst zu ende geht kriechen die Schnecken unter Laub, Moos oder in die Erde. Dort verschließen sie ihr Häuschen mit einem Kalkdeckel. So verbleiben sie dann in der Winterstarre.
Seite:
Suche im Forum nach "winterstarre":
30.09.2013 18:52:21 von Joe zum Thema Reptilien und Amphibien als Haustiere? (Umwelt und Tiere)
  Meistens werden die Schildis nicht mit Absicht so gehalten, sondern weil sich die Halter vorher nicht schlau über Schildkröten und deren Haltung gemacht haben....
30.09.2013 18:34:19 von Joe zum Thema Reptilien und Amphibien als Haustiere? (Umwelt und Tiere)
Ok ich hab nun meine Meinung ein bissl geändert...  Total viele Schildkrötenhalter machen bei der Haltung vieles falsch! Ich mache wahrscheinlich auch ein bisschen was falsch....
Werbung (warum?)