Thema: Turbo-Abi in nur zwölf Jahren - gut oder schlecht?

(309 Postings)

aus Mainz

*Andreas* - Avatar

Postings: 77

Mitglied seit
30.06.2007

*Andreas* - Avatar

*Andreas* (43) aus Mainz

Postings: 77

Mitglied seit 30.06.2007

schrieb :

#1

Nach der Grundschule nur noch acht Jahre bis zum Abi - was denkst du darüber? In anderen Ländern studieren gleichaltrige Jugendliche schon, während sie in Deutschland noch aufs Abitur hinarbeiten. Das wollte man nun kurzer Hand auch in Deutschland umstellen. Doch immer mehr Schüler leiden unter Stress und Überforderung. Kritisiert wird, dass die Lernpläne die gleichen geblieben sind. Wo liegen die Probleme? Was sind deine Erfahrungen?
Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 300 bis 309 von 309

aus Frankfurt am Main

Jethro - Avatar

Postings: 55

Mitglied seit
01.03.2018

Jethro - Avatar

Jethro (14) aus Frankfurt am Main

Postings: 55

Mitglied seit 01.03.2018

schrieb :

#309

Ich ging ein Jahr auf ein Gymnasium mit G8 und dort kam ich besser klar, als auf meiner neuen Schule, die G9 ist.

niina. - Avatar

Postings: 804

Mitglied seit
09.06.2014

niina. - Avatar

niina. (18)

Postings: 804

Mitglied seit 09.06.2014

schrieb :

#308

Ich finde es nicht schlimm, dann kann man dann auch erstmal ein jahr im Ausland verbringen oderso, auch wenn die G8 eigentlich hauptsache eingeführt haben, dass die Schüler ein jahr eher arbeiten gehen...

Sophia x3 - Avatar

Postings: 1145

Mitglied seit
18.06.2016

Sophia x3 - Avatar

Sophia x3 (15)

Postings: 1145

Mitglied seit 18.06.2016

schrieb :

#307

Das deutsche Abi ist ja vergleichbar mit der Matura in Österreich und hier war noch nie die Rede, dass 8 Jahre Gymnasium zu kurz wären. Ich finde, dass insgesamt 12 Jahre Schule wirklich reichen müssten.

Bei uns kann man trotzdem ein Auslandsjahr oder -semester machen und steigt dann automatisch an der Schule "auf Probe" auf, solange man den Stoff im Sommer danach nachlernt und das ausländische Zeugnis hat. Wenn man im September darauf gar nichts kann, wird man in die vorige Schulstufe zurückgestuft.

Wenn man aber eine berufsbildende Schule ab der 9. Klasse macht, dauert es manchmal 5 Jahre, dann hat man sozusagen die Matura in 13 Schuljahren gemacht. Ich finde das ein bisschen unvorteilhaft. Angenommen, man wurde später eingeschult oder muss ein Jahr wiederholen, ist man dann am Ende seiner Schulzeit 20. Viele Lehrer sind doch auch nicht älter als Ende 20 und dann nur ein paar Jahre älter als die Schüler?

Jazzy_ca - Avatar

Postings: 8

Mitglied seit
11.05.2016

Jazzy_ca - Avatar

Jazzy_ca (16)

Postings: 8

Mitglied seit 11.05.2016

schrieb :

#306

Hey,

 

ich finde das nicht gut. Es ist einfach nur ein weiterer Punkt, der in die Kategorie: "Steigender Leistungsdruck" gehört.

 

Die Gesellschaft: Schnneller, höher, weiter ...

 

Während die Psychiatrien sich immer mehr mit "Burnout- Patienten" füllen. Und ja .... auch viele Kinder und Jugendliche erfüllen mittlerweile die Kriterien eines Burnouts (Erschöpfungs- Depression).

 

Eigentlich sollten die Verantwortlichen das doch irgendwie mal in Verbindung bringen (den Zusammenhang sehen). Leistungdruck und der anstieg der psychisch kranker oder erschöpfter Menschen. 

 

Aber nein .... Leistung (und Geld) ist wahrscheinlich immer noch wichtiger, als das Wohlergehen und die Gesundheit von etlichen Menschen. ... Das Ko**t mich dermaßen an. Einfach nur schlimm. Und auch unverantwortlich, finde ich. 

aus Ich lebe in der Stadt.............in der ich lebe.

profiskatelolli :-P - Avatar

Postings: 150

Mitglied seit
03.12.2012

profiskatelolli :-P - Avatar

profiskatelolli :-P (19) aus Ich lebe in der Stadt.............in der ich lebe.

Postings: 150

Mitglied seit 03.12.2012

schrieb :

#305

Wir haben G8 und ich bin dagegen.Ja,klar,man bekommt ein Jahr "geschenkt",aber andererseits,wenn man dann nicht mitkommt und dadurch eine Klasse wiederholen muss,bringt das ja auch nichts.

Die anderen haben da schon genug gesagt,denke ich.Also ich finde es einfach nur dämlich,weil man dadurch noch mehr Druck hat.Warum ist die heutige (deutsche) Gesellschaft so darauf aus,alles schneller machen zu können ? Nur,damit wir noch schneller in die Arbeitswelt versinken können und mehr Steueren einbringen können ?

aus Baden-Württemberg

smart cat - Avatar

Postings: 52

Mitglied seit
12.06.2015

smart cat - Avatar

smart cat (19) aus Baden-Württemberg

Postings: 52

Mitglied seit 12.06.2015

schrieb :

#304

Bei uns in der Schule haben wir G8. Nach der 12. Klasse habe ich dann vorraussichtlich mein Abi. Eigendlich ist es ja cool, denn so habe ich sozusagen ein Jahr geschenkt bekommen. Jedoch müssen wir dafür in der Schule den gleichen Stoff schneller schaffen, wie die die 13 Jahre in der Schule sind.

 

Was sagt ihr dazu?

Gibt es an eurer Schule G8 oder G9 und seid ihr damit zufrieden ??

be**** (abgemeldet) - Avatar
be**** (abgemeldet) - Avatar

be**** (abgemeldet) (16)

schrieb :

#303

Ich mache G8, bin gerade in der 7. Klasse und habe keinerlei Probleme, im Gegensatz fällt mir Schule sogar ziemlich leicht... aber ich weiß, dass ich nix dafür kann, dass es mir leicht fällt und so und dass es anderen Leuten auch nicjt so geht ;-) deshalb sollte man es sich immer gut überlegen ;-)

sw**** (abgemeldet) - Avatar
sw**** (abgemeldet) - Avatar

sw**** (abgemeldet) (18)

schrieb :

#302

Ich finde es ganz ok, obwohl man schneller lernen muss.

Fe**** (abgemeldet) - Avatar
Fe**** (abgemeldet) - Avatar

Fe**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#301

ich bin in der 11. Klasse eines Gymnasiums, gehe also noch 1 1/2 Jahre zur Schule.

Ich bin gegen das Abitur nach 12 Schuljahren, da man in kaum einem Fach mit dem Lehrplan durchkommt.

Außerdem führt das "fehlende" Jahr zu mehr Stress und Druck sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern.

Schüler, die eine Klasse übersprungen haben, machen beim G8 mit 17 Jahren Abi; so können sie nicht allein Auto fahren, was nach dem Schulabschluss hilfreich wäre, oder sich allein für Universitäten einschreiben, da sie für alles die Unterschrift ihrer Eltern brauchen.

 

Bei uns an der Schule wird viel Wert auf die Berufsberatung gelegt. Das ist aber nicht an allen Schulen so und ich kann mir gut vorstellen, dass nicht alle 18-Jährige wissen, was sie studieren oder lernen wollen, denn immerhin ist der Beruf nach dem Schulabschluss meist der, den man bis zum 65. Lebensjahr oder noch länger ausübt.

 

Dadurch, dass der Stoff von 13 Jahren in 12 Jahre gepackt wird, haben Schüler auch weniger Freizeit, da der Schultag oftmals bis spät in den Nachmittag geht.

Ich persönlich lerne nicht viel für Klausuren oder Tests...Aber ich denke mal, dass man wenn man wirklich viel lernt, noch weniger Freizeit hat, wenn 2 oder 3 Klausuren pro Woche geschrieben werden.

 

 

Da ich noch nicht genau weiß, was ich studieren will, überlege ich zur Zeit, ein FSJ nach dem Abitur zu machen...Mal sehen, was noch so kommt :)

 

 

No**** (abgemeldet) - Avatar
No**** (abgemeldet) - Avatar

No**** (abgemeldet) (19)

schrieb :

#300

Da ich selbst 13 Jahre genieße ist es schwer zu beurteilen, wie es wäre wenn ich nur 12 Jahre bis zum Abi hätte.

Ich denke schon, dass 13 Jahre wesentlich besser sind, da man einfach mehr Zeit hat und auf "solchen" Schulen besser auf den folgenden Beruf vorbereitet wird - garnicht mal vom Unterrichtsstoff her, sondern weil alle Schulen, die ich kenne (und 13 Jahre machen) zusätzlich Berufsorientierung für ihre Schüler anbieten- und zwar reichlich.

 

An Gymnasien, das weiß ich von einigen Freunden, ist das oft viel weniger. Du wirst auf deine Leistung gebracht, und am Ende der Schule stehst du da (mit Glück mit Abi -) und weißt nicht weiter.

Ich kenne einige Menschen, die haben keine Ahnung was sie werden wollen, weil das einfach ein entscheidener Punkt ist den einige Gymnasien übergehen. Besagte Menschen haben noch ein Jahr Zeit, und dann geht's ab in den Beruf. Nunja.

 

Ich für meinen Teil freue mich, 13 Jahre Zeit zu haben. -

wobei ich vermutlich anderer Sicht wäre, wenn ich nur 12 Jahre hätte, da ich dann; und das hätte duchaus auch Vorteile, ein Jahr früher aus der Schule raus wäre und mit 18 Jahren schon etwas anderes machen könnte, um dem Beruf näher zu kommen.

 

Wie dem auch sei -

Liebe Grüße an dich dort vor dem Bildschirm, ich hoffe du hast dich nicht gelangweilt ;)

 

Noctilucent

Postings 300 bis 309 von 309