Thema: GEDICHT -> WEIHNACHTEN

(1 Posting)

Ro**** (abgemeldet) - Avatar
Ro**** (abgemeldet) - Avatar

Ro**** (abgemeldet) (25) aus

schrieb :

#1

Weihnachtsgedicht(für Mama und Papa am 24.12.2011)

 

 

Bald kommen auch die Kinder mit ihrem Schlitten heim und als sie eintreten riecht es recht fein.

Der Tannenbaum steht in voller Pracht auch das Weihnachtsessen ist schon gemacht.

 

Der Papa legt Weihnachtsmusik auf und die Kinder gehen in ihr Zimmer rauf.

 

Hastig wird alles vorbereitet um den Weihnachtsmann der auf seinen Renntieren reiten zu pflegt zu empfangen.

 

Die eifrigen Engel im Schloss vom Weihnachtsmann haben in der Adventszeit fleißig gearbeitet und an die Kobolde die verpackten Geschenke weitergeleitet.

 

Sie hat das Geschenke einpacken nicht interessiert, lieber haben sie Geschenke verziert.

 

Zuhause leuchten verschiedenste Kerzen und Lichter begleitet von strahlenden Gesichtern.

 

Die Vorfreude auf die Geschenke macht munter doch die Kinder fragen sich: „Wann dürfen wir endlich hinunter?“

 

Doch sie wissen, dass wenn die Glocken schallen und die Flocken fallen kommt bald der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten/Geschenken an.

 

Endlich ertönt die ersehnte Glocke und wie vom Blitz getroffen sausen die beiden die Treppen herunter während der Boden berührt wird von der ersten Flocke!

 

Alle Geschenke liegen unterm‘ Baum verziert mit Schleifchen – was für ein Traum!

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK