Thema: Amoklauf in grundschule (Amerika)

(20 Postings)

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (22) aus

schrieb :

#1

Hallo Leute was haltet ihr vom Amoklauf in einer Grundschule in Amerika???

(INFOS)

-Es wurden 26 Menschen getötet

(12 Mädchen,8 Jungen,4Lehrerinnen,Direktorin,Schulphisologin und

der Amokläufer selber!

-Die Mutter des Amokläufers hatte fünf Waffen(wurde vom Sohn=Amokläufer umgebracht)

 

ICH FINDE DAS MEGAAA SCHRECKLICH!!!!

WIE KANN MAN SO ETWAS TUN?????WIE DOOF KANN MAN SEIN???

DIE ARMEN KINDER!!!SIE WAREN ALLE ERSTKLÄSSLER!!!

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 11 bis 20 von 20

Sk**** (abgemeldet) - Avatar
Sk**** (abgemeldet) - Avatar

Sk**** (abgemeldet) (21)

schrieb :

#20

Der Amokläufer war psyschich krank. Er hat sich z.B. mal für Tage in sein Zimmer eingeschlossen. Was er in seinem Zimmer gemacht hat, weiß nicht mal seine Mutter. Aber ich finde es auch schon bescheuert, Waffen in einem Haus zu lagern, wenn ein psyschich kranker Mensch drin wohnt. Das Waffenrechtsgesetz in den USA ist aber auch nicht viel besser. Ich stimme ghostrecon voll und ganz zu. Du kannst einfach in irgendeinem Waffenladen gehen und sagen, das du dieses bestimmte Gewehr willst. Über strengere Waffengesetze streiten sich Obama und die Waffenlobby. Die Waffenlobby sagt aber auch, das die jetztigen Gesätze überhaupt nichts mit dem Amoklauf zu den hätten. Ja, klar. nachdenklicher Smiley Nebensächlich noch gesagt: Ich finde es auch total schrecklich, das so etwas passiert ist und habe Mitleid mit den Opfern und deren Angehörigen.

ghostrecon (Gast) (13)

schrieb :

#19

Zitat von: whatelse

Ja nee das is klar, aber sie sollten mal Europa als Vorbild nehmen.

Stimmt, Deutschland hat den 3 größten Rüstungsexport, auch hier bedarf es an Tatkraft.

Allgemein gesehen Übernimmt man aber einiges mehr an Verantwortung in Europa.

Auch herrscht in Deutschland Rüstungsabau, zwar in Amerika auch, der ist aber nicht so groß.

 

Ich drück mich jetzt sehr wage aus, und bin auch kein direkter Befürworter davon. Aber: Die EU hat nicht ohne Grund den Friedensnobelpreis erhalten.

 

Meine Kernaussage war ja eigentlich auch dass was du meinst, Waffenlobby gehört umstrukturiert:

"Die Waffenlobby macht in Amerika viel von der Wirtschaft aus, man kann sie aber zerstören. Kurzfristig gibt es zwar Arbeitslose, die Technik, das Wissen, die Fachkräfte könnte man aber anderswo intelligent, friedlich und profitreich nützen."

 

Die Waffen,die aus Deutschland, U.S.A. und Russland kommen landen nicht selten in falschen Händen.Die Waffen werden auch illiegal in Bürgerkriegsländer wie Uganda oder Sudan verkauft,Die Waffen landen auch in den besitz von Terroristen in Pakistan,Afghanistan,Jemen.Das lautet was wertvoller ist:

 

Menschenleben? oder das Geld?.

 

Europa ist auch nicht besonders unschuldig!.Z.b.In Serbien und Bosnien werden Menschenleben als wertlos betrachtet.gründer Smiley

whatelse - Avatar

Postings: 591

Mitglied seit
15.11.2012

whatelse - Avatar

whatelse (23)

Postings: 591

Mitglied seit 15.11.2012

schrieb :

#18

Zitat von: ghostrecon

 

Wirklich?

Die U.S.A. hatt Europa als Vorblid? wusste ich ja gar nicht

Die U.S.A. ist der größte Rüstungsexport der Welt.Laut einer Dokumation nehmen sie mehr als 200Millarden Dollar,Genau so wie die Waffenlobby ein,im Jahr.Der Zweitgrößte Rüstungsexport ist Russland,Vorrallem Pisolen und Sturmgewehre werden in der Ganzen Welt verkauft.Und die Dokumation die ich gesehen habe ist der Drittgrößte Rüstungsexport,na rate mal! Deutschland!!!!!,JA Genau Deutschland ist der Drittgrößte Waffenexporter der Welt.Die Bundesregierung nimmt im Jahr wegen des Waffenexports knapp 6,9 Millarden Euro ein.Panzer,Waffen und Millitär-Jets werden an Armeen in Saudi-Arabien,Algerien und in Mexiko verkauft.Der Waffenexport bringt zwar Geld ein,aber dadurch sterben Menschen.

 

Ja nee das is klar, aber sie sollten mal Europa als Vorbild nehmen.

Stimmt, Deutschland hat den 3 größten Rüstungsexport, auch hier bedarf es an Tatkraft.

Allgemein gesehen Übernimmt man aber einiges mehr an Verantwortung in Europa.

Auch herrscht in Deutschland Rüstungsabau, zwar in Amerika auch, der ist aber nicht so groß.

 

Ich drück mich jetzt sehr wage aus, und bin auch kein direkter Befürworter davon. Aber: Die EU hat nicht ohne Grund den Friedensnobelpreis erhalten.

 

Meine Kernaussage war ja eigentlich auch dass was du meinst, Waffenlobby gehört umstrukturiert:

"Die Waffenlobby macht in Amerika viel von der Wirtschaft aus, man kann sie aber zerstören. Kurzfristig gibt es zwar Arbeitslose, die Technik, das Wissen, die Fachkräfte könnte man aber anderswo intelligent, friedlich und profitreich nützen."

ghostrecon (Gast) (13)

schrieb :

#17

Zitat von: whatelse

 

 

Verschwenderisch und verkehrrt wäre das.

Naja. Glaub aber nicht, dass es vom Sparkurs her ausgeht, soviele Beamte zu erhalten.

 

Die Waffenlobby macht in Amerika viel von der Wirtschaft aus, man kann sie aber zerstören. Kurzfristig gibt es zwar Arbeitslose, die Technik, das Wissen, die Fachkräfte könnte man aber anderswo intelligent, friedlich und profitreich nützen.

Vorbild Europa.

Wirklich?

Die U.S.A. hatt Europa als Vorblid? wusste ich ja gar nicht

Die U.S.A. ist der größte Rüstungsexport der Welt.Laut einer Dokumation nehmen sie mehr als 200Millarden Dollar,Genau so wie die Waffenlobby ein,im Jahr.Der Zweitgrößte Rüstungsexport ist Russland,Vorrallem Pisolen und Sturmgewehre werden in der Ganzen Welt verkauft.Und die Dokumation die ich gesehen habe ist der Drittgrößte Rüstungsexport,na rate mal! Deutschland!!!!!,JA Genau Deutschland ist der Drittgrößte Waffenexporter der Welt.Die Bundesregierung nimmt im Jahr wegen des Waffenexports knapp 6,9 Millarden Euro ein.Panzer,Waffen und Millitär-Jets werden an Armeen in Saudi-Arabien,Algerien und in Mexiko verkauft.Der Waffenexport bringt zwar Geld ein,aber dadurch sterben Menschen.

whatelse - Avatar

Postings: 591

Mitglied seit
15.11.2012

whatelse - Avatar

whatelse (23)

Postings: 591

Mitglied seit 15.11.2012

schrieb :

#16

Zitat von: Kühe@all

 

 

Ich denke Obama würde das Waffengesetz gerne ändern, aber er allein kann das leider nicht entscheiden. Die Waffenlobby ist zu groß vertreten. Sie würden es niemals zulassen, dass das Waffengesetz abgeschafft wird.

Das schlimme an der Sache ist nun, dass jetzt der Vorschlag kam bzw. schon angenommen wurde, dass in der Schule jetzt spezielle Wachposten eingestellt werden. Für die Waffenindustrie ist das natürlich genial, sie können weiterhin ihre Waffen an den Mann bringen. Aber stellt euch doch mal vor, ihr geht zur Schule und es stehen überall Männer mit Waffen rum. Was muss das für ein Gefühl sein, wenn man in der 1. Klasse oder früher schon mit Waffen und Gewalt konfrontiert wird?!

Ich finde es nur immer sehr fatal, dass zuerst immer etwas größeres passieren muss, um die Welt aufzurütteln.

 

Verschwenderisch und verkehrrt wäre das.

Naja. Glaub aber nicht, dass es vom Sparkurs her ausgeht, soviele Beamte zu erhalten.

 

Die Waffenlobby macht in Amerika viel von der Wirtschaft aus, man kann sie aber zerstören. Kurzfristig gibt es zwar Arbeitslose, die Technik, das Wissen, die Fachkräfte könnte man aber anderswo intelligent, friedlich und profitreich nützen.

Vorbild Europa.

whatelse - Avatar

Postings: 591

Mitglied seit
15.11.2012

whatelse - Avatar

whatelse (23)

Postings: 591

Mitglied seit 15.11.2012

schrieb :

#15

Zitat von: ghostrecon

Das amerikanische Waffengesetz ist in jedem U.S-Bundestaat verschiedlich,in New York ist man für ein strengeres Waffengesetzt,aber in den ländlich Gebieten wie Texas oder Oklahoma kann man schon einfacher eine Waffe kaufen.

Das ist klar, in Texas leben auch die Konservativen. Trotzdem ist das Waffengesetz in den USA allgemein sehr tolerant, bis nicht vorhanden. Das ist unteranderem auf den davor genannten Missstand zurückzuführen.

---------------------------------------

Zitat von: dielama

finds total unverschämt zusagen das Ballerspiele schuld sind!.

Stimmt. Spiele sind sicher nicht schuld, ach bitte.

 

 

Kü**** (abgemeldet) - Avatar
Kü**** (abgemeldet) - Avatar

Kü**** (abgemeldet) (25)

schrieb :

#14

Zitat von: Humboldt

Natürlich ist das sehr schlimm. Aber ich bin zuversichtlich, das mit Barack Obama jemand Präsident geworden ist, der sich für ein strengeres Waffengesetz einsetzt. Was ich aber nicht verstehen kann, wie Menschen von dem Waffenverkauf sagen können, es wäre nicht passiert wenn Waffen auch an Schulen erlaubt wären. Das finde ich daran die größte Unverschämtheit. Und ich denke man kann bei den Amokläufern nicht einfach immer einen Grund nennen, weswegen sie dies getan haben. Das ist doch bei jedem unterschiedlich. Ich hoffe Obama nimmt das Problem mit dem Waffenverkauf bald in Angriff, dann wird soetwas auch seltener passieren!

 

Ich denke Obama würde das Waffengesetz gerne ändern, aber er allein kann das leider nicht entscheiden. Die Waffenlobby ist zu groß vertreten. Sie würden es niemals zulassen, dass das Waffengesetz abgeschafft wird.

Das schlimme an der Sache ist nun, dass jetzt der Vorschlag kam bzw. schon angenommen wurde, dass in der Schule jetzt spezielle Wachposten eingestellt werden. Für die Waffenindustrie ist das natürlich genial, sie können weiterhin ihre Waffen an den Mann bringen. Aber stellt euch doch mal vor, ihr geht zur Schule und es stehen überall Männer mit Waffen rum. Was muss das für ein Gefühl sein, wenn man in der 1. Klasse oder früher schon mit Waffen und Gewalt konfrontiert wird?!

Ich finde es nur immer sehr fatal, dass zuerst immer etwas größeres passieren muss, um die Welt aufzurütteln.

Hu**** (abgemeldet) - Avatar
Hu**** (abgemeldet) - Avatar

Hu**** (abgemeldet) (22)

schrieb :

#13

Natürlich ist das sehr schlimm. Aber ich bin zuversichtlich, das mit Barack Obama jemand Präsident geworden ist, der sich für ein strengeres Waffengesetz einsetzt. Was ich aber nicht verstehen kann, wie Menschen von dem Waffenverkauf sagen können, es wäre nicht passiert wenn Waffen auch an Schulen erlaubt wären. Das finde ich daran die größte Unverschämtheit. Und ich denke man kann bei den Amokläufern nicht einfach immer einen Grund nennen, weswegen sie dies getan haben. Das ist doch bei jedem unterschiedlich. Ich hoffe Obama nimmt das Problem mit dem Waffenverkauf bald in Angriff, dann wird soetwas auch seltener passieren!

dielama (Gast) (17)

schrieb :

#12

Zitat von: Dolphin Reef 1305

 

 

Das liegt nicht an den "Ballerspielen" sondern an den Waffengesetzen da drüben und auch am Täter selbst...

 

JA richtig,der Täter hatt noch nie in seinem Leben Ballerspiele gespielt.Es liegt vorrallem an dem Waffengesetzt.

finds total unverschämt zusagen das Ballerspiele schuld sind!.

ghostrecon (Gast) (13)

schrieb :

#11

Zitat von: whatelse

 

 

Ja eben, weißt du was der Wahlkampf da drüben ausmacht. Obama hielt sich noch in Grenzen.

 

Das müssen die sich alles selber finanzieren.

Man braucht Sponsoren. 

Ich wills jetzt nicht direkt Korruption nennen,aber  da kann es schon sein, dass du ordentliche Summen erhälst, wenn du gegen ein Waffengesetz bist.

 

Das ist total kotzig.

 

Das amerikanische Waffengesetz ist in jedem U.S-Bundestaat verschiedlich,in New York ist man für ein strengeres Waffengesetzt,aber in den ländlich Gebieten wie Texas oder Oklahoma kann man schon einfacher eine Waffe kaufen.

Postings 11 bis 20 von 20