Thema: Sitzenbleiben oder nicht?

(9 Postings)

gold3 - Avatar

Postings: 16

Mitglied seit
20.01.2013

gold3 - Avatar

gold3 (23) aus

Postings: 16

Mitglied seit 20.01.2013

schrieb :

#1

Seit neusten berichten immer mehr Medien von der neuen, vorsichtig ausgedrückt, "Verbesserung". Das Sitzenbleiben soll abgeschafft werden. Meiner Meinung nach sollte dies nicht umgesetzt werden. Ihr fragt euch sicherlich aus welchem Grund ich dies behaupte. Das kann euch mit folgenden Aspekt erklären.

 

Man muss sich nach seiner Einschulung auf dem Gymnasium/Realschule/und, oder Hauptschule überhaupt nicht mehr anstrengen. Das würde bei den meisten Schülerinnen und Schülern zu Lustlossigkeit am lernen führen, da ja auch der jenige der sich nicht anstrengt weiter kommt und Schlussendlich seinen Abschluss bekommt. Jetzt könnte man sagen die Noten zählen ja auch noch, aber man könnte theoretisch die ganze Zeit auf der faulen Haut liegen und sich die letzten zwei Jahre anstrengen.

 

Dies sind die Gründe weshalb ich gegen diese Einführung der neuen "Schulverbesserung" bin.

 

Was haltet ihr davon schreibt bitte einen Anhang.

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

*F**** (abgemeldet) - Avatar
*F**** (abgemeldet) - Avatar

*F**** (abgemeldet) (17)

schrieb :

#9

Zitat von: gold3

Seit neusten berichten immer mehr Medien von der neuen, vorsichtig ausgedrückt, "Verbesserung". Das Sitzenbleiben soll abgeschafft werden. Meiner Meinung nach sollte dies nicht umgesetzt werden. Ihr fragt euch sicherlich aus welchem Grund ich dies behaupte. Das kann euch mit folgenden Aspekt erklären.

 

Man muss sich nach seiner Einschulung auf dem Gymnasium/Realschule/und, oder Hauptschule überhaupt nicht mehr anstrengen. Das würde bei den meisten Schülerinnen und Schülern zu Lustlossigkeit am lernen führen, da ja auch der jenige der sich nicht anstrengt weiter kommt und Schlussendlich seinen Abschluss bekommt. Jetzt könnte man sagen die Noten zählen ja auch noch, aber man könnte theoretisch die ganze Zeit auf der faulen Haut liegen und sich die letzten zwei Jahre anstrengen.

 

Dies sind die Gründe weshalb ich gegen diese Einführung der neuen "Schulverbesserung" bin.

 

Was haltet ihr davon schreibt bitte einen Anhang.

Ich fände es gut wenn das Sitzenbleiben abgeschafft werden würde. Weil man sonst immer 1 Jahr mehr in der Schule bleiben müsste und somit immer 1 Jahr älter z.B. Ber der Universität oder Berufsschule.

aus einer unbekannten fremden Welt in den Bergen

Schweizer - Avatar

Postings: 4279

Mitglied seit
13.08.2011

Schweizer - Avatar

Schweizer (22) aus einer unbekannten fremden Welt in den Bergen

Postings: 4279

Mitglied seit 13.08.2011

schrieb :

#8

Zitat von: *muffin*

Aus meiner Klasse haben es fünf nicht geschafft, die gehen jetzt alle auf die Realschule. Sie müssen jetzt alle die siebte Klasse auf der Realschule wiederholen, da sie sonst mit dem Stoff nicht mehr mitkommen würden, weil auf der Realschule teilweise andere Fächer sind als bei uns. Wenn das nicht mehr ginge, eine Klasse zu wiederholen, dann würden sie ja noch schlechter werden, 

An unserer Schule gibt kann man ein Flexibilisierungsjahr machen, wenn man zum Beispiel in Latein gerade noch so geschafft, eine Vier zu bekommen, dann kann man statt unwichtigen Fächern wie Kunst, Musik oder Sport in eine andere Klasse gehen, die gerade Latein hat, dass man das alles nochnmal wiederholt. das gibts noch nicht an vielen Schulen, insgesamt an 10 Schulen in bayern, unsere Schule ist eine von diesen "Testschulen".

 

 

Das ist aber ein recht cleveres systhem. Ich finde es gut. Aber wie viel es bringt weiss ich ehrlich gesagt nicht.

*m**** (abgemeldet) - Avatar
*m**** (abgemeldet) - Avatar

*m**** (abgemeldet) (21)

schrieb :

#7

Aus meiner Klasse haben es fünf nicht geschafft, die gehen jetzt alle auf die Realschule. Sie müssen jetzt alle die siebte Klasse auf der Realschule wiederholen, da sie sonst mit dem Stoff nicht mehr mitkommen würden, weil auf der Realschule teilweise andere Fächer sind als bei uns. Wenn das nicht mehr ginge, eine Klasse zu wiederholen, dann würden sie ja noch schlechter werden, 

An unserer Schule gibt kann man ein Flexibilisierungsjahr machen, wenn man zum Beispiel in Latein gerade noch so geschafft, eine Vier zu bekommen, dann kann man statt unwichtigen Fächern wie Kunst, Musik oder Sport in eine andere Klasse gehen, die gerade Latein hat, dass man das alles nochnmal wiederholt. das gibts noch nicht an vielen Schulen, insgesamt an 10 Schulen in bayern, unsere Schule ist eine von diesen "Testschulen".

 

aus einer unbekannten fremden Welt in den Bergen

Schweizer - Avatar

Postings: 4279

Mitglied seit
13.08.2011

Schweizer - Avatar

Schweizer (22) aus einer unbekannten fremden Welt in den Bergen

Postings: 4279

Mitglied seit 13.08.2011

schrieb :

#6

Ich finde gut das man sitzen bleiben kann. Das sitzenbleiben kann auch eine gute chance sein. Wenn beispielsweise jemand ein persönliches Tief durchlebt hat und deswegen sein Notenschnitt gefallen ist, kann man die Klasse einfach wiederholen und dann vielleicht wieder mit mehr motivation durch den schulstoff gehen.

Das wiederholen ist völliger Quatsch. Damit möchte der staat blos geld sparen um einige schüler nicht länger zu unterrichten zu müssen.

Ha**** (abgemeldet) - Avatar
Ha**** (abgemeldet) - Avatar

Ha**** (abgemeldet) (19)

schrieb :

#5

Hallo , ich finde es unmöglich das Sitzenbleibe abzuschaffen. Die Quote auf eine andere Schule zu gehen ( warscheinlich dann Realschule )

ist somit viel höher als zuvor. Denn der Druck mitzuhalten und zu wissen das man diese Klasse nie mehr wiederholen kann ist zu groß.

 

Liebe grüße Havaneser

gold3 - Avatar

Postings: 16

Mitglied seit
20.01.2013

gold3 - Avatar

gold3 (23)

Postings: 16

Mitglied seit 20.01.2013

schrieb :

#4

Zitat von: SmileForMe

 

 

Ich bin derselben Meinung.

Aber möchte gerne noch etwas ergänzen :-) lachender Smiley

Wenn die, die sich dann überhaupt nicht mehr anstrengen und eins nach dem anderen schlechten Zeugnis bekommen, naja, find ich nicht gut, aber ein Teil ist auch deren schuld.

Aber ein Schüler, der schrecklich Probleme hat mit Schule und sich anstrengt, aber mit dem Lernstand der Anderen nicht mitkommt (wegen vielen Fehlens wegen Krankheit oder weil er/sie aus einem anderen Land kommt und erst die Sprache lernen muss usw.) und seine ganze Freizeit opfern muss für das ganze Nachholen und trotzdem kaum nachkommt... Er/sie bricht iwann vor Erschöpfung noch zsm oder er/sie gibt es auf und bekommt später keinen guten Job.

für die Leute wäre es wirklich besser (und sogar besser vom Stressfaktor, dann hätten sie auch mehr Freizeit), die Klasse zu wiederholen... 

LG die Frau mit den Grübchen

 

Für diese Leute ist es sicherlich sinnvoll. Doch dann sollte man eine Ausnahme für Schülerinnen und Schüler machen die wirklich Probleme haben. Dies sollte man dann jedoch auseinander halten können.Die Problematik bei dem ganzen ist halt, wenn nur eine Seite der Schülerschaft dies kann oder darf kommt es wieder zu Streitigkeiten wegen der ungleichen Behandlungen. Aber die Zukunft wird uns ja zeigen wie und was dort durchgesetzt wird. Schlussendlich können die Schüler sowieso nicht dafür oder dagegegen sprechen.

Sm**** (abgemeldet) - Avatar
Sm**** (abgemeldet) - Avatar

Sm**** (abgemeldet) (21)

schrieb :

#3

Zitat von: gold3

Man muss sich nach seiner Einschulung auf dem Gymnasium/Realschule/und, oder Hauptschule überhaupt nicht mehr anstrengen. Das würde bei den meisten Schülerinnen und Schülern zu Lustlossigkeit am lernen führen, da ja auch der jenige der sich nicht anstrengt weiter kommt und Schlussendlich seinen Abschluss bekommt. Jetzt könnte man sagen die Noten zählen ja auch noch, aber man könnte theoretisch die ganze Zeit auf der faulen Haut liegen und sich die letzten zwei Jahre anstrengen.

 

Ich bin derselben Meinung.

Aber möchte gerne noch etwas ergänzen :-) lachender Smiley

Wenn die, die sich dann überhaupt nicht mehr anstrengen und eins nach dem anderen schlechten Zeugnis bekommen, naja, find ich nicht gut, aber ein Teil ist auch deren schuld.

Aber ein Schüler, der schrecklich Probleme hat mit Schule und sich anstrengt, aber mit dem Lernstand der Anderen nicht mitkommt (wegen vielen Fehlens wegen Krankheit oder weil er/sie aus einem anderen Land kommt und erst die Sprache lernen muss usw.) und seine ganze Freizeit opfern muss für das ganze Nachholen und trotzdem kaum nachkommt... Er/sie bricht iwann vor Erschöpfung noch zsm oder er/sie gibt es auf und bekommt später keinen guten Job.

für die Leute wäre es wirklich besser (und sogar besser vom Stressfaktor, dann hätten sie auch mehr Freizeit), die Klasse zu wiederholen... 

LG die Frau mit den Grübchen

Al**** (abgemeldet) - Avatar
Al**** (abgemeldet) - Avatar

Al**** (abgemeldet) (22)

schrieb :

#2

Ich finde, das ist quatsch.
Man sollte das auf keinen Fall verbieten,

da bin ich deiner Meinung.


Die Klasse wiederholen ist eine gute

Gelenheit, die Schule doch zu schaffen.
Wenn man ein Jahr lang einen Durchhänger

hat, kann man diesen so ausgleichen, ist doch

gut.

Und ich finde auch, dass das gar nichts schlimmes

ist, das kann jedem mal passieren.

Postings 2 bis 9 von 9