ANZEIGE

Zen Games - japanische Knobeleien

von Christian Kohlstruk

Für Freunde entspannter Knobeleien hat die Firma "Like Dynamite" zwei Variationen asiatischer Rätselspiele auf den Markt gebracht. "Zen Games" für den PC besteht aus den Denkspielen "Hexajong" und "Ishidoku". Das erste ist eine dreidimensionale Version des Klassikers "Mahjong", das zweite eine schöne "Sudoku"-Variante. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene kniffliger Denkaufgaben haben hier ihre Freude.

ANZEIGE

Diesen kunstvollen Bau gilt es einzuebnen.

Zen ist eine aus dem Buddhismus entstandene Weltanschauung, die vor allem die Einheit von Körper und Geist zum Ziel hat. Durch die völlige geistige Versenkung in eine spannende Aufgabe, wie zum Beispiel das Lösen von Rätseln, soll sowohl das eigene "Ich-Empfinden" als auch das Zeitempfinden weniger oder gar nicht mehr wahrgenommen werden. "Zen Games" bietet zwei knifflige Denkspiele für Anfänger und Fortgeschrittene...

Knobeln mit Steinen

Mahjong ist wie eine Art Kartenspiel, bei dem Steine die Rolle der Karten einnehmen. Wie in einem Kartendeck gibt es auch hier verschiedene Farben und Zahlen. Bei Hexajong gilt es nun, einen Stapel dieser Mahjong Steine abzubauen, indem man die Paare entfernt.

Das mag sich zuerst etwas simpel anhören, in der Praxis gestaltet sich dieses Unterfangen jedoch äußerst knifflig. Einige Steine müssen erst von ihren Nachbarn befreit werden, bevor man sie einbeziehen kann, und nicht immer ist die offensichtlichste Lösung auch die geschickteste.
Vorausschauendes Denken führt eher zum Ziel als das schnelle Abarbeiten eindeutiger Kombinationen.

Originelles Zahlenrätsel

Die rot hinterlegten Steine können nicht bewegt werden.

Bei Ishidoku handelt es sich eigentlich um das berühmte Zahlenrätsel Sudoku, das seit einiger Zeit auch bei uns sehr populär ist. Dabei wird ein Viereck in mindestens vier weitere Rechtecke unterteilt, die ihrerseits wieder in wenigstens vier Kästchen unterteilt werden.

Nun müssen die Zahlen 1 bis 4 in jedes der Rechtecke eingetragen werden, und zwar so, dass keine Zahl in einer Reihe oder Spalte mehr als einmal vorkommt. Die Unterteilung in vier Felder stellt hier natürlich die einfachste Form des Rätsels dar, Standard sind eigentlich 9 x 9 Rechtecke, die in 3 x 3 Felder unterteilt sind, und die dann entsprechend mit den Zahlen 1 bis 9 ausgefüllt werden müssen.

ANZEIGE

Denkspiel in japanischer Kulisse

Schon das idyllische Titelbild trägt zur Entspannung bei.

In Ishidoku werden die Zahlen jedoch durch schicke, dreidimensionale Steine ersetzt, die sich in Form und Farbe deutlich voneinander unterscheiden. Die grafische Gestaltung und die dezente Klangkulisse sind es, die aus dieser Sudoku-Variante etwas Besonderes machen. Wenn nach erfolgreicher Platzierung aller Steine schließlich der "typisch japanische" Ton erklingt, fühlt man sich der Erleuchtung tatsächlich einen Schritt näher.

Für zehn Euro erhält man also zwei herausfordernde und originelle Denkspiele. Der Schwierigkeitsgrad nimmt mit jedem gemeisterten Abschnitt ein wenig zu: Muss man zu Beginn etwa nur vier verschiedene Steine in die richtigen Positionen bringen, so sind es gegen Ende sogar zwölf. Sowohl "alte Hasen" als auch Rätselneulinge sind mit diesem Paket bestens bedient. "Zen Games" - das Knobelspiel im asiatischen Stil - bietet eine willkommene Abwechslung.

Grafik

Sound

Steuerung

Umfang

Spielspass

Ein günstiges Spiel für zehn Euro lässt sich nur schwer mit den großen Spielen wie "Lego Star Wars" vergleichen, also lasst euch von Grafik und Sound nicht verunsichern. Das Preis-Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall in Ordnung.

letzte Aktualisierung: 17.03.2010

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

61 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE