Lexikon: Ehrenamt / ehrenamtlich

von Tanja Lindauer

Ohne ehrenamtliche Mitarbeiter könnte es viele Einrichtungen, Vereine und Organisationen überhaupt nicht geben. Sie arbeiten zum Beispiel freiwillig im Tierheim. (Quelle: Kai Hirschmann/ Tierheim Mainz)

Ehrenamtliche Mitarbeiter sind in Vereinen, Organisationen oder Einrichtungen tätig, ohne dafür Geld zu erhalten. Mit ihrem Engagement wollen sie anderen helfen. Dabei ist es jedem Menschen selbst überlassen, ob er ehrenamtlich tätig werden will und wo, denn ein Ehrenamt ist freiwillig. So kann man zum Beispiel in einem Tierheim helfen, bei Umweltschutzvereinen arbeiten, in sozialen Einrichtungen für Hilfsbedürftige oder bei Menschenrechtsorganisationen, beim Deutschen Roten Kreuz, bei der freiwilligen Feuerwehr sowie auch in einem Fußballverein oder bei Musikveranstaltungen und Festivals ehrenamtlich tätig sein.

Ehrenamtliche Mitarbeiter sehen nicht nur einen großen Sinn in ihrer Aufgabe, sondern haben meist auch viel Freude daran, weil sie sich ebenso in ihrer Freizeit damit beschäftigen, da sie beispielweise selbst Fußball spielen oder Tiere lieben. Zwar bekommen ehrenamtliche Mitarbeiter kein Geld, doch trotzdem kann es sich auch finanziell für sie lohnen. Manche Vereine zahlen zum Beispiel eine kleine Aufwandsentschädigung, um Fahrtkosten oder andere Aufwendungen auszugleichen. In Bremen, Hessen und Niedersachsen werden zudem Menschen, die mehr als drei oder fünf Jahre ehrenamtlich tätig sind, mit der so genannten Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Mit dieser Karte erhalten sie dann bestimmte Vergünstigungen.

Beim Ehrenamt sollte aber immer das Gemeinwohl im Vordergrund stehen, und nicht etwa das Aufbessern des Taschengeldes. In Deutschland gibt es 23 Millionen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind. Auch Jugendliche können sich zum Beispiel in einem Jugendzentrum oder in Umweltschutzorganisationen engagieren und dort bei der Arbeit helfen. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind sehr wichtig, denn oftmals würde es ohne ihre Hilfe viele Vereine, Einrichtungen und Organisationen überhaupt nicht geben, da sie nicht das Geld hätten, um feste Arbeitskräfte anzustellen.

Zum Beispiel könnte die Freiwillige Feuerwehr, die in vielen Orten in Deutschland bei Wohnungsbränden und Feuerunfällen schnell zur Stelle ist, nicht existieren. In Deutschland arbeiten die Menschen in diesen Ämtern meistens regelmäßig über viele Jahre. In den USA hingegen werden häufig für bestimmte Projekte ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht - wie zum Beispiel für die Essensausgabe zu Weihnachten für Obdachlose. In Deutschland kann man für außergewöhnliche Leistungen im Ehrenamt das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen - eine besondere Auszeichnung, die nur wenige Menschen erhalten.

letzte Aktualisierung: 04.12.2011

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

8 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.