Thema: Orthopädische Einlagen tragen?

(8 Postings)

lina1602 (Gast) (15) aus

schrieb :

#1

Hallo ihr Lieben,

 ich war wegen Rückenschmerzen beim Orthopäden. Der hat sich aber nicht nur meinen Rücken angesehen sondern auch Beine und Füße und sagte dann, dass alles keine Problem ist, wenn meine schlechten Füße, die nach innen kicken und zu flach sind, mit Einlagen korrigiert werden. Der sagte das so als ob Einlagen kein Problem wären.Dann zeigte er an der Wand, wo verschiedene Einlagenexmeplare hingen  ausgerechnet auf die dickste.Diese Art Einlagen. Diese werde ich also erhalten, weil damit die Knickfüße aufgerichtet werden. Außerdem ist vorne in der Mitte eine Erhöhung gegen die Spreizfüße. Als ob das nicht schon grausam genug aussieht sagte er, dass diese Spreizfußerhöhung bei meinen ersten Einlagen noch höher als auf dem Modell ausfallen wird damit ich später keinen Fußballen bekomme. Ich war schockiert von dem Gedanken, dass ich wie eine alte Frau rumlaufen soll und wollte eigentlich gar keine Einlagen haben. Als ich dann einfach gehen wollte, drückte mir die Sprechstundenhilfe am Empfang das Einlagenrezept in die Hand damit ich damit zum Sanitätshaus gehen kann.Ich wollte es gar nicht annehmen, aber sie sagte, ich solle mich nicht so anstellen.

Nun stehe ich also da mit dem Rezept und weiß nicht, ob ich die Einlagen wirklich machen lassen soll. Ich käme mir dann wie eine alte Oma vor, oder wie seht ihr das? Hat von euch jemand Erfahrunggen damit? Wird man vom Orthopäden immer so dazu überrumpelt oder wie läuft das da sonst ab?

 

 

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

HappyGoLucky - Avatar

Postings: 65

Mitglied seit
26.12.2017

HappyGoLucky - Avatar

HappyGoLucky (13)

Postings: 65

Mitglied seit 26.12.2017

schrieb :

#8

Ich habe auch Einlagen seit 2-3 Jahren oder so. Mittlerweile habe ich inzwischen schon mal neue bekommen. In meiner Klasse haben außer mir auch noch ein paar andere Einlagen, außerdem eine Freundin von mir und ein paar in meiner Familie. Ich muss sagen: Ich liebe es, neue Einlagen zu tragen. Viele sagen, dass es am Anfang unbequem ist oder sogar drückt. Ich finde das gar nicht, es fühlt sich wundervoll an, als ob meine Füße beim Gehen genau richtig gestützt werden und das soll ja auch. :D

Ich wurde deshalb noch nie ausgelacht, manche in meiner Klasse haben mich sogar beneidet, dass ich damit gut zurechtkomme.

aus Rostock

Serenity - Avatar

Postings: 1

Mitglied seit
19.12.2017

Serenity - Avatar

Serenity (17) aus Rostock

Postings: 1

Mitglied seit 19.12.2017

schrieb :

#7

Also ich hatte mal Einlagen. Haben nicht gedrückt und letztendlich sehen sie ja auch nicht schlimm aus, sind ja in den Schuhen drinne. Solange du aus irgendwelchen Gründen durchsichtige Schuhe und Füße hast sollte das also kein Problem sein. Letztendlich sind sie wirklich wie Zahnspangen, meiner Erfahrung nach aber weniger schmerzhaft und deutlich pflegeleichter. Und am Anfang würde ich dir empfehlen sie immer nur zu Hause in deinen Hausschuhen (falls du welche hast) zu tragen, falls sie etwas drücken. Sonst rennst du vielleicht komisch rum und dann fällt es den Leuten möglicherweise doch auf. 
Aber tragen solltest du sie auf jeden Fall wenn sie dir professionell verschrieben wurden. Arzt ist Arzt, normalerweise machen sie das nicht nur so aus Spaß oder wegen dem Geld. Und wenn du Schmerzen hast erst Recht. 

Mfg, 

Timo

Lena_N. (Gast) (16)

schrieb :

#6

Ich trage auch schon einige Jahre Schuheinlagen, weil ich in der Grundschule mit den Füßen nach innen geknickt bin. Das ist durch die Einlagen viel besser geworden.

Klar ist das am Anfang erstmal ungewohnt und kann auch drücken, die Füße müssen ja in die richtige Form gebracht werden. Wie bei einer Zahnspange. Die merkt man ja auch in den ersten Tagen aber man gewöhnt sich eigentlich schnell dran. Uncd dann sind die Einlagen sogar richtig bequem, finde ich jedenfalls. Ich möchte gar nicht ohne laufen. Hab schon Angst, dass der Arzt iwann sagt, ich brauche keine mehr.

Also überwinde dich und lass dir Einlagen machen, ist echt besser als kaputte Füße und dadurch später weitere Probleme! 

LG Lena

Yoko_ - Avatar

Postings: 3936

Mitglied seit
08.01.2014

Yoko_ - Avatar

Yoko_ (15)

Postings: 3936

Mitglied seit 08.01.2014

schrieb :

#5

 Ich habe auch orthopädische Einlagen, ich hatte im Kindergarten oder früher schon mal welche, den Grund weiß ich nicht. Ich dachte damals, dass das jeder hat :D Später hatte ich eine Zeitlang keine & jetzt seit mindestens 6 Jahren wieder welche, weil ich eine Rotationsstörung im Knie habe.

Zitat von: lina1602 (Gast) (15)

Wird man vom Orthopäden immer so dazu überrumpelt oder wie läuft das da sonst ab?

Ich verstehe, wenn dir das so vorkommt, aber eigentlich war es nicht "überrumpelt". Du hattest Rückenschmerzen, warst beim Arzt, er hat dir den Grund gesagt & dir etwas verschrieben, das dagegen hilft. Eigentlich klingt das wie ein Musterbeispiel, aber so was ist natürlich nie lustig.

Ich verstehe aber nicht ganz, was dich an den Einlagen stört. Sie sind ja an deine Füße angepasst. Wenn du sie trägst, merkst du wahrscheinlich gar nicht, wo da jetzt eine Erhöhung ist.

Manche sagen, Einlagen würden drücken oder wehtun, wenn man sie neu bekommen hat, weil sich der Fuß erst daran gewöhnen muss, aber ich persönlich finde das gar nicht. Man spürt sie, aber es fühlt sich irgendwie "richtiger" an als ohne oder mit den alten Einlagen.

Janna x3 - Avatar

Postings: 130

Mitglied seit
23.09.2017

Janna x3 - Avatar

Janna x3 (14)

Postings: 130

Mitglied seit 23.09.2017

schrieb :

#4

Ich habe schon seit dem Kindergarten Einlagen. Früher wurden meine Abdrücke noch mit Gips gemacht, was für mich schlimm war. Heute macht man das aber meines Wissens nach immer mit solchen Schaumgummi-Boxen, wo man einfach einen Fußabdruck macht.

Ich muss die Einlagen in allen Schuhen tragen, in denen es möglich ist, also Sandalen und zum Beispiel Hausschuhe in der Schule sind davon ausgenommen.

 

Ich würde dir auf jeden Fall raten, die Einlagen machen zu lassen. Schließlich geht es um deine Gesundheit und vielleicht hast du sonst später mal Probleme mit deinen Füßen, Gelenken, Knien oder so. Du musst dich auch nicht dafür schämen. Wenn du nicht willst, musst du nicht mal davon erzählen. Wer guckt denn in fremde Schuhe hinein, ob darin Einlagen sind? Und wenn schon, Einlagen sind etwas ganz Normales.

Ich habe in ca. 10 Jahren wirklich keine einzige wirklich schlechte Erfahrung mit Einlagen gemacht mit Ausnahme dieser Gips-Abdrücke, aber das macht man mittlerweile ja nicht mehr, soweit ich weiß.

Natürlich ist das Gefühl bei neuen Einlagen am Anfang komisch, aber man gewöhnt sich schnell daran.

aus Nordrhein-Westfalen

Lulalei - Avatar

Postings: 125

Mitglied seit
26.07.2017

Lulalei - Avatar

Lulalei (10) aus Nordrhein-Westfalen

Postings: 125

Mitglied seit 26.07.2017

schrieb :

#3

Ich habe in diesem Jahr auch Einlagen bekommen warum weiß ich nicht weil mir die Füße nicht weh tun. Aber meine Schuhe sind schief geworden und der Arzt hat gesagt das ich die Einlagen brauche weil ich Knickfüße habe und sonst X-Beine kriege und es für meine Knie nicht gut ist. Sie sind ziemlich dick und so lang wie mein Fuß und ich wollte sie auch nicht haben aber X-Beine will ich auch keine haben. Am Anfang war das laufen damit ungewohnt, weil sie gedrückt haben. Meine Mama hat mir größere Schuhe gekauft und dann war es besser.

merle004 (Gast) (16)

schrieb :

#2

Zitat von: lina1602 (Gast) (15)

Hallo ihr Lieben,

 ich war wegen Rückenschmerzen beim Orthopäden. Der hat sich aber nicht nur meinen Rücken angesehen sondern auch Beine und Füße und sagte dann, dass alles keine Problem ist, wenn meine schlechten Füße, die nach innen kicken und zu flach sind, mit Einlagen korrigiert werden. Der sagte das so als ob Einlagen kein Problem wären.Dann zeigte er an der Wand, wo verschiedene Einlagenexmeplare hingen  ausgerechnet auf die dickste.Diese Art Einlagen. Diese werde ich also erhalten, weil damit die Knickfüße aufgerichtet werden. Außerdem ist vorne in der Mitte eine Erhöhung gegen die Spreizfüße. Als ob das nicht schon grausam genug aussieht sagte er, dass diese Spreizfußerhöhung bei meinen ersten Einlagen noch höher als auf dem Modell ausfallen wird damit ich später keinen Fußballen bekomme. Ich war schockiert von dem Gedanken, dass ich wie eine alte Frau rumlaufen soll und wollte eigentlich gar keine Einlagen haben. Als ich dann einfach gehen wollte, drückte mir die Sprechstundenhilfe am Empfang das Einlagenrezept in die Hand damit ich damit zum Sanitätshaus gehen kann.Ich wollte es gar nicht annehmen, aber sie sagte, ich solle mich nicht so anstellen.

Nun stehe ich also da mit dem Rezept und weiß nicht, ob ich die Einlagen wirklich machen lassen soll. Ich käme mir dann wie eine alte Oma vor, oder wie seht ihr das? Hat von euch jemand Erfahrunggen damit? Wird man vom Orthopäden immer so dazu überrumpelt oder wie läuft das da sonst ab?

Ich muss seit 3 Jahren auch Einlagen tragen und kann dir dazu raten. Am Anfang war es sehr ungewohnt und schmerzhaft. Es hat wahnsinnig in die Fußsohlen gedrückt. Aber nach 2 Monasten ging es dann und mitlerweile spüre ich sie kaum noch.

Postings 2 bis 8 von 8