Thema: Eltern sind manchmal sehr traurig

(3 Postings)

aus Mannheim

Marienkäferpunktezählen - Avatar

Postings: 84

Mitglied seit
15.09.2017

Marienkäferpunktezählen - Avatar

Marienkäferpunktezählen (14) aus Mannheim

Postings: 84

Mitglied seit 15.09.2017

schrieb :

#1

Hallo,

meine Eltern sind manchmal ziemlich traurig. Und ich weiss nie warum.

Sie sagen es mir nicht, aber man merkt es.

EIgentlich sind sie sehr fröhlich, vor allem Papa. Mama ist eher ruhig und nachsenklich. Manchmal sind sie im Wohnzimmer und sitzen einfach da. Ohne Fernseher oder Musik. Geweint haben sie auch schon. Ich bin manchmal einfach rein gerannt, obwohl ich das nicht soll, hab einfach Angst.

Sind eure Eltern auch mal traurig? Reden sie mit Euch darüber?

Wir reden viel zusammen in der Familie, Geheimnisse gibt es eher wenig. Streiten tun sie sich nicht. Wegen mir ist es nicht, ich bin wie immer.

Papa hab ich schon mal gefragt, der hat aber nur geasgt, nee. alles klar....mach dir keine Sorgen...

Hab Angst...

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

aus Mannheim

Marienkäferpunktezählen - Avatar

Postings: 84

Mitglied seit
15.09.2017

Marienkäferpunktezählen - Avatar

Marienkäferpunktezählen (14) aus Mannheim

Postings: 84

Mitglied seit 15.09.2017

schrieb :

#3

Hallo,

als ich das geschrieben habe, wusste ich noch nichts, warum es vielleicht war und jetzt ist sehr viel passiert und es ist ja alles noch nicht so lange her. Meine Eltern hatten einen schlimmen Streit und bei dem Streit hat meine Mama gesagt, das Papa nicht mein richtiger Papa ist und das er mir nichts erlauben darf, weil er nicht mein Papa ist und deshalb lassen sich jetzt meine Eltern scheiden und meine Mama wurde dann sehr krank an den Nerven und deswegen bin ich seit dem Streit bei einer anderen Familie, wo ich eigentlich erst mal nur ein paar Tage bleiben wollte, aber jetzt wohne ich da und ich habe viel über die ganzen Sachen mit der Vertrauenslehrerin an meiner Schule gesprochen und ich habe wo ich bei der neuen Familie war, angefangen ganz viel zu schreiben, wie es mir geht und wie ich mich fühle und das habe ich auch meiner Vertrauenslehrerin zum Lesen gegeben und sie hat mir auch Mut gemacht, das alles wieder besser wird. Und jetzt hatte ich schon 2 mal einen Termin beim Jugendamt, wo sie mich viel gefragt haben, über meine Mama und wie es mir in der neuen Familie geht und so Sachen. Ich hatte mit meiner Pflegeschwester einen ziemlich schlimmen Streit, und das war sehr blöd, weil ich ja bei ihr im Zimmer wohne, aber jetzt verstehen wir uns wieder besser und es gefällt mir eigentlich sehr gut bei der Familie. Mein Pflegevater ist ein guter Freund von meinem **Papa** (der ja nicht mein echter Papa ist) und ich kannte auch meine Pflegeschwester schon sehr lang. Ich wollte mal fragen, ob ihr auch bei Pflegeeltern wohnt und wie das für euch ist und ob ihr damit Probleme habt.

Liebe Grüsse,

Eine Mama (Gast) (39)

schrieb :

#2

Hallo Marienkäfer :-)

 

Ich kann mir vorstellen, dass dich das beunruhigt. Überhaupt wenn es bei Euch ziemlich offen und fröhlich zu geht. 

Ist bei mir zu Hause auch so. Wir sprechen auch offen über Dinge und ja auch manchmal gibts Streit und was noch schöner ist Versöhnung.

Das Gefühl nicht zu wissen was los ist, ist verständlicherweise total unangenehm.

Oft ist aber nichts schlimmes dahinter. Ich seh es oft bei mir, da passt es in der Arbeit nicht oder es gibt einfach ein Problem, dass noch nicht so ganz reif ist, es auszusprechen und die Erwachsenen sind dann meistens so, dass sie ihre Kinder schützen wollen.

Viele unterschätzen Kinder und deren Gefühl. Ganz klar du spürst, dass etwas nicht in Ordnung ist. Muss auch gar nichts Schlimmes sein.

Ich gebe dir einen Tipp. Setze dich mit ihnen zusammen und sag ihnen das einfach. Sag ihnen dass du es spürst und dass dich das sehr besorgt macht, wenn du nicht weißt was los ist. Sag ihnen dass dich das Ungewisse mehr belastet als zu wissen worum sie sich Sorgen machen.

 

Und wenn es Dir alleine zuviel ist, dann hol Dir jemanden den du vertraust (am Besten einen Erwachsenen) und sprich zusammen mit der Person und deinen Eltern.

Wirst sehen, mal darüber gesprochen lässt siche jedes große und kleine Problem lösen.

 

Ich drück dir die Daumen! 

 

LG

eine mama

 

 

Postings 2 bis 3 von 3