Thema: Stadtteilschule gleich immer schlechter?

(10 Postings)

La**** (abgemeldet) - Avatar
La**** (abgemeldet) - Avatar

La**** (abgemeldet) (15) aus

schrieb :

#1

Ich finde ,dass das nicht stimmt aber ich kenne genug schüler (auch in meiner Klasse) die es so sehen: Stadtteilschule oder Hauptschule gleich immer schlechter. ich selbst bin auf einem Gymnasium und verstehe diese denke überhaupt nicht jeder ist auf seine art gut egal welche Schule. 

 

Was meint ihr?

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

aus wer weiß?

JuliaCookie - Avatar

Postings: 38

Mitglied seit
13.08.2017

JuliaCookie - Avatar

JuliaCookie (15) aus wer weiß?

Postings: 38

Mitglied seit 13.08.2017

schrieb :

#10

Ich finde nicht, dass Hauptschulen schlecht sind. In gewisser Weise haben diejenigen es sogar leichter, weil weniger verlangt wird (glaube ich, ich weiß nicht genau, wie das dort ist).

Man bekommt diese Meinung irgendwie immer eingeredet: Wenn es irgendwie geht, soll man nach der Volksschule in ein Gymnasium gehen und das Kind darf sich höchstens aussuchen, welches Gymnasium (wenn es mehrere in der Umgebung gibt). Nur, wenn es auch mit der Mittelschule oder anderen Schulformen nicht funktioniert, geht man in die Hauptschule. Dann ist es doch klar, dass die meisten denken, Hauptschule ist schlecht, weil sie mitbekommen haben, dass die Eltern und Lehrer verhindern wollen, dass man dorthin geht.

Ufzd (Gast) (12)

schrieb :

#9

Zitat von: Stracciatella.

Eine Hauptschule ist genauso eine höhere Schule wie jede andere Schule in dieser Stufe auch. Diese Bezeichnung hat nichts mit der Schulform, sondern Klassenstufe zu tun. Eine Berufsschule ab der 10. oder 11.Klasse ist eine hhöhere Schule als eine Hauptschule oder Gymnasium Unterstufe, welche eine höhere Schule als Grundschule ist.
Die Bezeichnung geht genauere Klassen'. Wollte das nur richtigstellen. ☺

Hast du Ahnung was damit gemeint war? Mit höheren Schulen War nicht die Rede von weiterführenden Schulen sondern von Humanismus ,Latein, Altgriechisch ,hebräisch als zweite Fremdsprache. Wenn du sagst du gehst auf ein Gymnasium heißt das noch lange nicht dass du einen IQ von 110 und höher hast und geeignet bist. Dann hör auf zu sagen alle sind gleich gut. Das stimmt nämlich nicht und schreib auch nicht JEDER IST AUF SEINE ART GUT Lern die Welt kennen und halte dir keinen Regenbogen vor die Augen. Zusammenhalt ist ein großes Hindernis in der Karriere.Sportlich muss auch kein Mensch sein. Dadurch wird Man nicht Arzt

Loreney (Gast) (13)

schrieb :

#8

Ganz ehrlich ich finde es sagen zu viele Leute das alle auf einer Hauptschule dumm etc sind. Dabei haben sie von zuhause (die Hauptschüler)ist gar nicht die Möglichkeit so gut zu werden um aufs Gymnasium zu gehen . Viele Leute die ich kenne bekommen auch Gausaufgabenhilfe von den Eltern das ich irgendwie unfair finde da nicht jeder Eltern hat die immer zuhause sind oder wie es in sozial benachteiligten Familien der Fall sein könnte eben auch keine gute Schulbildung haben uns auch mit Wurzeln ziehen und Gedochtsanalysen einfach nicht auskennen.Vielleicht war die Grundschule von Hauptschülern auch sehr streng beziehungsweise die Notengebung und die verlangte Leistung härter.Aus meiner alten Grundschule geht auch einer auf Haupt u d er hätte bestimmt locker Real gepackt.@Chemie :D ich gebe dieeondeutig recht!@Falkland da Stimme ich ja mit dir überein😀@Tofu das mit der Sprache könnte daran liegen das nicht jeder gleich eine Sprachbegabung hat.Ich kenne welche die müssen für Französisch sehr hart lernen und andere gar nicht☺@Famico Ich bin zwar nicht deiner Meinung ausser das das mit den Mädchen aber jedet hat be seine eigene Meinung 😊 die respektiert werden sollte. EURE LORENEY

La**** (abgemeldet) - Avatar
La**** (abgemeldet) - Avatar

La**** (abgemeldet) (15)

schrieb :

#7

Natürlich ist Gymnasium anders als Hauptschule ich das finde ich ja auch aber ich finde das Kinder die auf der Hauptschule sind nicht schlecht sind oder gleich dumm sir können andere Sachen gut.

aus ...

Stracciatella. - Avatar

Postings: 184

Mitglied seit
18.12.2015

Stracciatella. - Avatar

Stracciatella. (17) aus ...

Postings: 184

Mitglied seit 18.12.2015

schrieb :

#6

Zitat von: Famiko

Meine Antwort: JA. HAUPTSCHULE IST SCHLECHTER ALS DIE HÖHEREN SCHULEN

Eine Hauptschule ist genauso eine höhere Schule wie jede andere Schule in dieser Stufe auch. Diese Bezeichnung hat nichts mit der Schulform, sondern Klassenstufe zu tun. Eine Berufsschule ab der 10. oder 11.Klasse ist eine hhöhere Schule als eine Hauptschule oder Gymnasium Unterstufe, welche eine höhere Schule als Grundschule ist.
Die Bezeichnung geht genauso wie 'höhere Klassen'. Wollte das nur richtigstellen. ☺

Fa**** (abgemeldet) - Avatar
Fa**** (abgemeldet) - Avatar

Fa**** (abgemeldet) (15)

schrieb :

#5

Zitat von: Lali

Ich finde ,dass das nicht stimmt aber ich kenne genug schüler (auch in meiner Klasse) die es so sehen: Stadtteilschule oder Hauptschule gleich immer schlechter. ich selbst bin auf einem Gymnasium und verstehe diese denke überhaupt nicht jeder ist auf seine art gut egal welche Schule. 

 

Was meint ihr?

Ganz ehrlich: Ich hasse Leute die meinen Mädchen würden immer zusammenhalten, in ihrer Clique abhängen und auf Jungs stehen. 7 von 15 Mädchen (eine davon ich) treffen sich immer Lokal bei irgendwem oder im Online Modus zum zocken. Meine Antwort: JA. HAUPTSCHULE IST SCHLECHTER ALS DIE HÖHEREN SCHULEN. Traut euch einfach eure Meinung zu sagen. Ich wette dass sich 50% einfach nicht trauen das zu sagen

Tufo (Gast) (10)

schrieb :

#4

Doch es stimmt. Ich bin hochbegabt und gehe auf ein Gymnasium. In der Hauptschule können manche ja noch nichtmal Deutsch. Eine Freundin aus Kolumbien ist in der gleichen Klasse als ich obwohl sie auch nicht lernt. Wir kennen uns seit sie in Deutschland lebt (1.Klasse) und am Anfang konnte sie auch kaum Deutsch aber jetzt ist sie ebenfalls in der Hochbegabtenklasse und lernt auch nicht. So wie ich :D

aus Schleswig-Holstein

Falkland - Avatar

Postings: 507

Mitglied seit
06.10.2015

Falkland - Avatar

Falkland (16) aus Schleswig-Holstein

Postings: 507

Mitglied seit 06.10.2015

schrieb :

#3

Das Ding ist, dass es auf Hauptschulen mehr Kinder gibt, um die sich ihre Eltern nicht richtig kümmern, als auf den anderen Schulen. Die Kinder werden dann nicht gefördert und werden in der Grundschule schnell als “dumm“ abgestempelt. Oft will dann keiner etwas mit ihnen zu tun haben.

 

Zu Hause achtet keiner darauf, dass die Kinder ihre Hausaufgaben erledigen, vor Tests, Diktaten und Arbeiten kümmert sich niemand darum, dass die Schüler lernen. Zusätzlich wird manchmal auch nicht auf grundlegende Dinge wie Körperhygiene, also Duschen, Haarewaschen und Zähneputzen, geachtet. Die Kinder sitzen müffelnd in der Schule und alle denken, sie sind dumm, obwohl es eigentlich die Eltern sind, die die Schuld tragen.

 

So landen die Kinder dann irgendwann auf einer Hauptschule. Nicht alle Schüler, die auf eine Hauptschule gehen, sind gleich dumm und unfreundlich. Klar, es gibt auch gemeine Petzen dort, aber wo gibt es die schon nicht? Und die Kinder, die sich durch die Grundschulzeit durchkämpfen müssen, sind völlig unschuldig. Häufig sind sie durch die schwere Zeit und die unglücklichen Verhältnisse zu Hause sozial unterentwickelt.

 

Leider stecken viele Menschen andere Leute schon viel zu schnell in eine Schublade. Sie verallgemeinern.

aus ...

Stracciatella. - Avatar

Postings: 184

Mitglied seit
18.12.2015

Stracciatella. - Avatar

Stracciatella. (17) aus ...

Postings: 184

Mitglied seit 18.12.2015

schrieb :

#2

Ich finde auch, dass man nicht nach dem Schultyp urteilen kann. Eine Hauptschule ist nicht 'schlecht'! Es gibt nur weniger Möglichkeiten als z. B. Gymnasium. Auch auf Hauptschulen gibt es sehr kluge und fleißige Schüler, genauso wie es auch in Gymnasien Schüler gibt, die nichts lernen wollen, meinen, keine guten Noten zu brauchen und lieber den Unterricht stören und so.

Postings 2 bis 10 von 10