Thema: Der Busunfall!!!

(6 Postings)

Co**** (abgemeldet) - Avatar
Co**** (abgemeldet) - Avatar

Co**** (abgemeldet) (18) aus

schrieb :

#1

Diese Story hatten wir letztens in Deutsch bearbeitet. Ich finde die eher unrealistisch.

 

Der Busunfall

Frau Müller wartet mit dem Mittagessen auf ihren Sohn Florian. Es ist schon 14.00 Uhr und er müsste längst zu Hause sein. Sie macht sich allmählich Sorgen. Da klingelt das Telefon.

Florian: Hi Mama, nicht aufregen, ich bins. Ich hab nur den Fuß gebrochen und ein paar Schürfwunden am Arm und eine leichte Gehirnerschütterung. So ein unfreundlicher Typ hat mich gerade verarztet. Ich kann nichts dafür, der blöde Busfahrer hätte doch anhalten können. Ich bin im Kreiskrankenhaus in der Unfallabteilung.

Fr. Müller: Florian, jetzt mal langsam, was ist denn passiert?

Florian: Du weißt doch, ich habe Sport in der letzten Stunde, wir haben Fußball gespielt und ich war im Tor.

Fr. Müller: Hast du dich dabei verletzt?

Florian: Ne, also ich erzähl mal der Reihe nach. Nach dem Sport ist es doch immer knapp mit dem Bus, weil ich mich ja noch umziehen muss. Ich also nach dem Klingeln um 13.05 nix wie in die Klamotten und zum Bus gespurtet. Der stand schon an der Haltestelle Gymnasiumstraße, zum Glück war die Ampel rot und ich konnte schnell über die Straße laufen. Ich ging zur Tür um einzusteigen, war schon fast drin und da ging die Tür auf einmal zu. Mama, der Busfahrer hat gepennt, der ist einfach angefahren. Kannst du dir das vorstellen. Ich muss ein Tag hier im Krankenhaus bleiben und morgen ist doch unsere Turnier.

Fr. Müller: Ich komme sofort vorbei. Aber erzähl doch bitte was weiter passiert ist.

Florian: Also, als der Bus anfuhr, bin ich hingefallen und bevor der Fahrer was merkte,hat er mich schon ein paar Meter über die Straße geschleift. Ein Teil von meinem Bein hing in der Tür. Die Schüler im Bus haben geschrien wie verrückt, um den Busfahrer zum Anhalten zu bringen. Ich habe gedacht, es dauert eine Ewigkeit. Naja, dann hat er es kapiert, angehalten und die Tür geöffnet und mich befreit. Ich hatte so Schmerzen im Fuß und Kopfschmerzen und geblutet habe ich auch. Der Busfahrer hat den Krankenwagen gerufen. Die Sanitäter haben mich auf eine Trage gehoben und hierhin gebracht. Ich wurde auch direkt versorgt, ich bekomme auch noch einen Gips, da können alle meine Mitschüler/innen der 7c draufschreiben.

Fr. Müller: Mein armer Junge, ich bin schon unterwegs und bring dir die nötigen Sachen mit. Hast du noch einen Wunsch.

Florian: Ne, Hauptsache, du kommst.

 

 

Hat das schon mal jemand von euch erlebt. ICH nicht!!!!

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Dinoca - Avatar

Postings: 4272

Mitglied seit
11.04.2013

Dinoca - Avatar

Dinoca (21)

Postings: 4272

Mitglied seit 11.04.2013

schrieb :

#6

Zitat von: Conny12

Diese Story hatten wir letztens in Deutsch bearbeitet. Ich finde die eher unrealistisch.

 

Der Busunfall

Frau Müller wartet mit dem Mittagessen auf ihren Sohn Florian. Es ist schon 14.00 Uhr und er müsste längst zu Hause sein. Sie macht sich allmählich Sorgen. Da klingelt das Telefon.

Florian: Hi Mama, nicht aufregen, ich bins. Ich hab nur den Fuß gebrochen und ein paar Schürfwunden am Arm und eine leichte Gehirnerschütterung. So ein unfreundlicher Typ hat mich gerade verarztet. Ich kann nichts dafür, der blöde Busfahrer hätte doch anhalten können. Ich bin im Kreiskrankenhaus in der Unfallabteilung.

Fr. Müller: Florian, jetzt mal langsam, was ist denn passiert?

Florian: Du weißt doch, ich habe Sport in der letzten Stunde, wir haben Fußball gespielt und ich war im Tor.

Fr. Müller: Hast du dich dabei verletzt?

Florian: Ne, also ich erzähl mal der Reihe nach. Nach dem Sport ist es doch immer knapp mit dem Bus, weil ich mich ja noch umziehen muss. Ich also nach dem Klingeln um 13.05 nix wie in die Klamotten und zum Bus gespurtet. Der stand schon an der Haltestelle Gymnasiumstraße, zum Glück war die Ampel rot und ich konnte schnell über die Straße laufen. Ich ging zur Tür um einzusteigen, war schon fast drin und da ging die Tür auf einmal zu. Mama, der Busfahrer hat gepennt, der ist einfach angefahren. Kannst du dir das vorstellen. Ich muss ein Tag hier im Krankenhaus bleiben und morgen ist doch unsere Turnier.

Fr. Müller: Ich komme sofort vorbei. Aber erzähl doch bitte was weiter passiert ist.

Florian: Also, als der Bus anfuhr, bin ich hingefallen und bevor der Fahrer was merkte,hat er mich schon ein paar Meter über die Straße geschleift. Ein Teil von meinem Bein hing in der Tür. Die Schüler im Bus haben geschrien wie verrückt, um den Busfahrer zum Anhalten zu bringen. Ich habe gedacht, es dauert eine Ewigkeit. Naja, dann hat er es kapiert, angehalten und die Tür geöffnet und mich befreit. Ich hatte so Schmerzen im Fuß und Kopfschmerzen und geblutet habe ich auch. Der Busfahrer hat den Krankenwagen gerufen. Die Sanitäter haben mich auf eine Trage gehoben und hierhin gebracht. Ich wurde auch direkt versorgt, ich bekomme auch noch einen Gips, da können alle meine Mitschüler/innen der 7c draufschreiben.

Fr. Müller: Mein armer Junge, ich bin schon unterwegs und bring dir die nötigen Sachen mit. Hast du noch einen Wunsch.

Florian: Ne, Hauptsache, du kommst.

 

 

Hat das schon mal jemand von euch erlebt. ICH nicht!!!!

Ganz ehrlich, ich halte das auch für unrealistisch.

Co**** (abgemeldet) - Avatar
Co**** (abgemeldet) - Avatar

Co**** (abgemeldet) (18)

schrieb :

#5

Zitat von: Eisberg

 

Wenn du dich schon ml in einem normalen Auto auf den Fahrersitz setzt und konzentriert nach vorn guckst, siehst du absolut nicht, was auf der Beifahrerseite passiert, in einem Bus liegen zwischen der Tür und dem Fahrer noch mal 2 Meter. Und ein Busfahrer kann auch einfach nur genervt und/oder Müde sein, weswegen er allgemein weniger mitbekommt von seiner Umwelt, sein Blick und seine Gedanken waren da wahrscheinlich auf die rote Ampel fokusiert und nicht auf die Tür

 

(Satz vom Mod entfernt)

 

Stellt auch vor, der würde mithüpfen!!!! Kann man zwar garnicht, aber....

aus Turku

Eisberg - Avatar

Postings: 558

Mitglied seit
28.04.2012

Eisberg - Avatar

Eisberg (21) aus Turku

Postings: 558

Mitglied seit 28.04.2012

schrieb :

#4

Zitat von: Conny12

Könnt sein. Aber man sieht das doch wenn draußen jemand mithängt.

Wenn du dich schon ml in einem normalen Auto auf den Fahrersitz setzt und konzentriert nach vorn guckst, siehst du absolut nicht, was auf der Beifahrerseite passiert, in einem Bus liegen zwischen der Tür und dem Fahrer noch mal 2 Meter. Und ein Busfahrer kann auch einfach nur genervt und/oder Müde sein, weswegen er allgemein weniger mitbekommt von seiner Umwelt, sein Blick und seine Gedanken waren da wahrscheinlich auf die rote Ampel fokusiert und nicht auf die Tür

Co**** (abgemeldet) - Avatar
Co**** (abgemeldet) - Avatar

Co**** (abgemeldet) (18)

schrieb :

#3

Zitat von: Eisberg

Erlebt hab ichs auch noch nicht, aber es könnte tatsächlich mal passiert sein. Wenn du mal im Bus versucht hast, deine Hand zwischen den beiden hinteren TTüren dort durchzustecken, merkt man schon mal, wie viel Kraft dahinter steckt. Und durch das laute Zischen muss ein gestresster Busfahrer das auch nicht unbedingt hören.

 

Könnt sein. Aber man sieht das doch wenn draußen jemand mithängt.

 

aus Turku

Eisberg - Avatar

Postings: 558

Mitglied seit
28.04.2012

Eisberg - Avatar

Eisberg (21) aus Turku

Postings: 558

Mitglied seit 28.04.2012

schrieb :

#2

Zitat von: Conny12

Diese Story hatten wir letztens in Deutsch bearbeitet. Ich finde die eher unrealistisch.

 

Der Busunfall

Frau Müller wartet mit dem Mittagessen auf ihren Sohn Florian. Es ist schon 14.00 Uhr und er müsste längst zu Hause sein. Sie macht sich allmählich Sorgen. Da klingelt das Telefon.

Florian: Hi Mama, nicht aufregen, ich bins. Ich hab nur den Fuß gebrochen und ein paar Schürfwunden am Arm und eine leichte Gehirnerschütterung. So ein unfreundlicher Typ hat mich gerade verarztet. Ich kann nichts dafür, der blöde Busfahrer hätte doch anhalten können. Ich bin im Kreiskrankenhaus in der Unfallabteilung.

Fr. Müller: Florian, jetzt mal langsam, was ist denn passiert?

Florian: Du weißt doch, ich habe Sport in der letzten Stunde, wir haben Fußball gespielt und ich war im Tor.

Fr. Müller: Hast du dich dabei verletzt?

Florian: Ne, also ich erzähl mal der Reihe nach. Nach dem Sport ist es doch immer knapp mit dem Bus, weil ich mich ja noch umziehen muss. Ich also nach dem Klingeln um 13.05 nix wie in die Klamotten und zum Bus gespurtet. Der stand schon an der Haltestelle Gymnasiumstraße, zum Glück war die Ampel rot und ich konnte schnell über die Straße laufen. Ich ging zur Tür um einzusteigen, war schon fast drin und da ging die Tür auf einmal zu. Mama, der Busfahrer hat gepennt, der ist einfach angefahren. Kannst du dir das vorstellen. Ich muss ein Tag hier im Krankenhaus bleiben und morgen ist doch unsere Turnier.

Fr. Müller: Ich komme sofort vorbei. Aber erzähl doch bitte was weiter passiert ist.

Florian: Also, als der Bus anfuhr, bin ich hingefallen und bevor der Fahrer was merkte,hat er mich schon ein paar Meter über die Straße geschleift. Ein Teil von meinem Bein hing in der Tür. Die Schüler im Bus haben geschrien wie verrückt, um den Busfahrer zum Anhalten zu bringen. Ich habe gedacht, es dauert eine Ewigkeit. Naja, dann hat er es kapiert, angehalten und die Tür geöffnet und mich befreit. Ich hatte so Schmerzen im Fuß und Kopfschmerzen und geblutet habe ich auch. Der Busfahrer hat den Krankenwagen gerufen. Die Sanitäter haben mich auf eine Trage gehoben und hierhin gebracht. Ich wurde auch direkt versorgt, ich bekomme auch noch einen Gips, da können alle meine Mitschüler/innen der 7c draufschreiben.

Fr. Müller: Mein armer Junge, ich bin schon unterwegs und bring dir die nötigen Sachen mit. Hast du noch einen Wunsch.

Florian: Ne, Hauptsache, du kommst.

 

 

Hat das schon mal jemand von euch erlebt. ICH nicht!!!!

Erlebt hab ichs auch noch nicht, aber es könnte tatsächlich mal passiert sein. Wenn du mal im Bus versucht hast, deine Hand zwischen den beiden hinteren TTüren dort durchzustecken, merkt man schon mal, wie viel Kraft dahinter steckt. Und durch das laute Zischen muss ein gestresster Busfahrer das auch nicht unbedingt hören.

Postings 2 bis 6 von 6