Thema: Kurzgeschichten/Gedichte/Texte - bitte reinschauen :)

(36 Postings)

Luzifer (Gast) (16) aus

schrieb :

#1

Als kleines Mädchen

brach sie einmal im Eis ein

und kam nicht mehr alleine heraus.

Da war sie fünf Jahre alt

und hatte sich alleine hinaus geschlichen

weil sie die Streitereien ihrer Eltern nicht hören wollte.

Und da hing sie im Wasser

und fror

und rief um Hilfe

und ein junger Mann kam.

Er sah das dünne Eis

und versprach einen Rettungswagen zu rufen

doch er hatte sein Handy nicht dabei

und traute sich nicht selbst aufs Eis.

 

Er ließ das Mädchen alleine

und das machte sie unglaublich wütend

und sie strampelte um sich

und klammerte sich an die scharfen Kannten im Eis

und zog sich schließlich selbst heraus.

 

Ihre Eltern hatten nichts bemerkt

und als sie tropfend und zitternd zur Türe herein kam

sahen sie ihre Tochter bloß an und sagten

sie solle sich etwas trockenes anziehen.

 

Sie nickte

und ging in ihr Zimmer

und zog sich warme Sachen an

während ihre Eltern unten weiter stritten

 

Heute ist sie 16 Jahre alt

und wohnt in einer Wohn-WG

mit anderen Kindern

die nicht bei ihren Eltern wohnen wollen.

 

Sie heiß Mara

und geht aufs Abitur zu

sie ist eine Kämpferin

obwohl oder weil

sie damals

 

Als kleines Mädchen...     

 

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 27 bis 36 von 36

aus einem Kuhkaff in Deutschland

olivchen - Avatar

Postings: 786

Mitglied seit
05.02.2011

olivchen - Avatar

olivchen (18) aus einem Kuhkaff in Deutschland

Postings: 786

Mitglied seit 05.02.2011

schrieb :

#36

Zitat von: Luzífer

Verlorene Tage sind die, an denen sie Glück nicht wahrnehmen kann, die Augen verschließt davor, und ankommt, wo sie nicht sein will:

In ihrem dunkelstem Inneren.

Sie sammelt Geschichten, Gedichte, Erzählungen und Märchen,

in Regalen, gestapelt, zerfleddert, ganz egal.

Sie kann viele Geschichten erzählen, ob nun mit ihrem Körper oder ihren Augen.

Aber sie erzählt sie nicht. Nie.

Sie ist woanders, abwesend.

Immer.

Denn in ihr haust ein gefräßiges Monster, das seit Jahren hungert, denn sie kann es nicht füttern.

All die schönen Gedanken und Gefühle verblassen an diesem Ort in ihr.

Alles ist dunkel.

Und wird immer dunkel sein.

Was, wenn sie das nicht mehr will?

Doch das Monster in ihr lässt ihr keinen Frieden.

Das Monster in ihr redet ihr immer erfolgreicher ein, das sie nichts an der Dunkelheit ändern kann.

 

Und wenn die Realität das Gedachte, das Monster heißt, einfach ignoriert?!

Immer und immer wieder ignoriert?!

Ob ein Monster, das gewohnt ist Angst zu verbreiten, damit leben kann immer wieder ignoriert zu werden?!

Vllt würde das Monster aufgeben wenn es merkt dass es nicht gewinnen kann?!

Luzífer (Gast) (16)

schrieb :

#35

Verlorene Tage sind die, an denen sie Glück nicht wahrnehmen kann, die Augen verschließt davor, und ankommt, wo sie nicht sein will:

In ihrem dunkelstem Inneren.

Sie sammelt Geschichten, Gedichte, Erzählungen und Märchen,

in Regalen, gestapelt, zerfleddert, ganz egal.

Sie kann viele Geschichten erzählen, ob nun mit ihrem Körper oder ihren Augen.

Aber sie erzählt sie nicht. Nie.

Sie ist woanders, abwesend.

Immer.

Denn in ihr haust ein gefräßiges Monster, das seit Jahren hungert, denn sie kann es nicht füttern.

All die schönen Gedanken und Gefühle verblassen an diesem Ort in ihr.

Alles ist dunkel.

Und wird immer dunkel sein.

Was, wenn sie das nicht mehr will?

Doch das Monster in ihr lässt ihr keinen Frieden.

Das Monster in ihr redet ihr immer erfolgreicher ein, das sie nichts an der Dunkelheit ändern kann.

Luzífer (Gast) (16)

schrieb :

#34

sie trägt eine dünne Kette

die eins silbern war

mit drei Anhängern

ein Schmetterling für die Freiheit

ein Puzzelstück für Frieden

das Herz für Liebe und Freundschaft

denn das ist

was sie nie hatte

und sich immernoch

verzweifelt wünscht

aus einem Kuhkaff in Deutschland

olivchen - Avatar

Postings: 786

Mitglied seit
05.02.2011

olivchen - Avatar

olivchen (18) aus einem Kuhkaff in Deutschland

Postings: 786

Mitglied seit 05.02.2011

schrieb :

#32

Zitat von: Luzífer

Heute

setzte sich jemand an ihren Tisch

den sie vom sehen her

aus der AG kannte

sie war überrascht

normalerweise aß sie allein

und alle anderen saßen in Gruppen wo anders.

Sie freute sich

unendlich

doch ließ es sich nicht anmerken

wie erleichtert sie war

nicht alleine dort sitzen zu müssen

wie sonst

und sie redeten

und es war ganz nett

bis dann beide wieder zurück mussten

die leere Mensa verließen

und er von jetzt auf gleich

ein ganz anderes Gesicht auflegte

da verstand sie

es war ihm peinlich mit ihr gesehen zu werden

ganz gleich wie gut sie sich unterhalten hatten

denn da hatte sie niemand gesehen

während nun

das ganze anders aussah

und ihre Freude

ihre Dankbarkeit

verschwand

versteckte sich

in dem hintersten Winkel

ihrer Herzens

denn im Grunde war es wie immer

einsam

 

.....ohhhhhhhhhhhh wie ich das kenne!!!!

Da krieg ich einen dicken Kloß im Hals!!

Es gibt nix was daran was ändert!! NIX!!!

*L**** (abgemeldet) - Avatar
*L**** (abgemeldet) - Avatar

*L**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#31

Zitat von: Luzífer

Mit verlaub, aber du stellst echt manchmal komische Fragen. Warum sollte es denn nicht schwarz sein, Mädel???

 

Tut mir Leid!

Luzífer (Gast) (16)

schrieb :

#30

Heute

setzte sich jemand an ihren Tisch

den sie vom sehen her

aus der AG kannte

sie war überrascht

normalerweise aß sie allein

und alle anderen saßen in Gruppen wo anders.

Sie freute sich

unendlich

doch ließ es sich nicht anmerken

wie erleichtert sie war

nicht alleine dort sitzen zu müssen

wie sonst

und sie redeten

und es war ganz nett

bis dann beide wieder zurück mussten

die leere Mensa verließen

und er von jetzt auf gleich

ein ganz anderes Gesicht auflegte

da verstand sie

es war ihm peinlich mit ihr gesehen zu werden

ganz gleich wie gut sie sich unterhalten hatten

denn da hatte sie niemand gesehen

während nun

das ganze anders aussah

und ihre Freude

ihre Dankbarkeit

verschwand

versteckte sich

in dem hintersten Winkel

ihrer Herzens

denn im Grunde war es wie immer

einsam

Luzífer (Gast) (16)

schrieb :

#29

Zitat von: *LilaZuckerCookie*

Warum ist ihr Kleid schwarz?

 

Mit verlaub, aber du stellst echt manchmal komische Fragen. Warum sollte es denn nicht schwarz sein, Mädel???

*L**** (abgemeldet) - Avatar
*L**** (abgemeldet) - Avatar

*L**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#28

[Zitat=113330]

Es ist kalt

doch sie friert nicht

in ihrem schwarzem Kleid

steht sie da am Abgrund

und guckt ins tiefe Wasser

das eisfrei dahinfließ

doch sie sieht etwas anderes

dort unten

sie sieht

Eis mit Einschlaglöchern

wo Steine hineingeworfen wurden

einen blauen Stoffmond oben im Baum

sie fühlt

den Augenblick

in dem er die Hand nach ihr ausstreckte

und fragte wer zuerst springt

und sie schlingt die Arme um sich

und schaudert

angesichts der vergangenen Zeit

die sie immernoch gefangen hält

wenn sie nicht aufpasst.

[/Zitat]

 

Warum ist ihr Kleid schwarz?

Luzífer (Gast) (16)

schrieb :

#27

Es ist kalt

doch sie friert nicht

in ihrem schwarzem Kleid

steht sie da am Abgrund

und guckt ins tiefe Wasser

das eisfrei dahinfließ

doch sie sieht etwas anderes

dort unten

sie sieht

Eis mit Einschlaglöchern

wo Steine hineingeworfen wurden

einen blauen Stoffmond oben im Baum

sie fühlt

den Augenblick

in dem er die Hand nach ihr ausstreckte

und fragte wer zuerst springt

und sie schlingt die Arme um sich

und schaudert

angesichts der vergangenen Zeit

die sie immernoch gefangen hält

wenn sie nicht aufpasst.

Postings 27 bis 36 von 36