Thema: Die Reise, wo der Riss zu groß war!

(5 Postings)

aus Wxnderland

#Yenn♥ - Avatar

Postings: 3715

Mitglied seit
14.12.2013

#Yenn♥ - Avatar

#Yenn♥ (17) aus Wxnderland

Postings: 3715

Mitglied seit 14.12.2013

schrieb :

#1

Die Reise, wo der Riss zu groß war!

Erzählt von Monty (Nachname von Moderation gelöscht):

16. Juni. 1864: Es War der Tag an dem Mr Waterbey mit seinen Matrosen die Große Reise durch den Atlantik mit seinem Großem U-Boot anfangen wollte. Seine Matrosen luden genug Vorrat ein, als Mr Waterbay sich mit seinem Bestem Freund Mr Cafta am Ufer unterhielt: "Ich werde mindestens 6 Jahre die besten Aufnahmen überhaupt vom Atlantik machen.." sprach Mr Waterbay, "...und meine Matrosen werden dem entsprechend genug Vorräte einpacken." Mr Cafta darauf:" Ich wünsche ihnen viel Glück mit ihere schon sehr langen geplanten Reise".

Dieses Wahren die Worte die ich mit hörte bei dem Gespräch meiner Beiden Freunde. Sie haben sich sehr lange unterhalten. Schließlich um 12.00 Uhr Mittags fuhr Mr Waterbay ab. Ich blieb zurück, da ich einen Gebrochenen Arm hatte. Sein Bester Freund Mr Cafta starb 5 Jahre später. Von seiner Frau erfuhr ich das er Krebs hatte. Diese Krankheit war bei uns sehr befürchtet. Ich als Matrose, kannte diese Krankheit auch. Mein Vater starb auch an Krebs. Doch als Mr Waterbay nach 6. Jahren wie es geplant war nicht zurück kam, gab es viele Schlagzeilen in der Zeitung. Auch 1 Jahr später war er mit seiner Mannschaft nicht zurück. Ich wusste was mit meinem Freund passiert war. Er hatte mir 4 Jahre nach seiner Abreise ein Telegramm geschickt. In diesem stand, das sein U-Boot einen Großen Riss hatte, und schon 2 seiner 4 Matrosen starben, als sie von der Strömung, als sie es reparieren wollten weggespült worden. Ich konnt mir denken das ihnen das gleiche geschah. 5 Jahre später wurde das U-Boot von meinem Freund gefunden. Mein Freund und die beiden übrigen Matrosen lagen tot in dem U-Boot. Viele Giftige Algen und ein Großes Loch war an dem U-Boot zu sehen. Meine Freunde wurden 2 Wochen später beerdigt, doch mir war klar, dieses Unglück, wird für immer in Erinnerung bleiben.

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

aus Wxnderland

#Yenn♥ - Avatar

Postings: 3715

Mitglied seit
14.12.2013

#Yenn♥ - Avatar

#Yenn♥ (17) aus Wxnderland

Postings: 3715

Mitglied seit 14.12.2013

schrieb :

#5

Zitat von: Minnie

Coool

Danke:)

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (18)

schrieb :

#4

Coool

afta (Gast) (12)

schrieb :

#3

Zitat von: #Yenn♥

Die Reise, wo der Riss zu groß war!

Erzählt von Monty (Nachname von Moderation gelöscht):

16. Juni. 1864: Es War der Tag an dem Mr Waterbey mit seinen Matrosen die Große Reise durch den Atlantik mit seinem Großem U-Boot anfangen wollte. Seine Matrosen luden genug Vorrat ein, als Mr Waterbay sich mit seinem Bestem Freund Mr Cafta am Ufer unterhielt: "Ich werde mindestens 6 Jahre die besten Aufnahmen überhaupt vom Atlantik machen.." sprach Mr Waterbay, "...und meine Matrosen werden dem entsprechend genug Vorräte einpacken." Mr Cafta darauf:" Ich wünsche ihnen viel Glück mit ihere schon sehr langen geplanten Reise".

Dieses Wahren die Worte die ich mit hörte bei dem Gespräch meiner Beiden Freunde. Sie haben sich sehr lange unterhalten. Schließlich um 12.00 Uhr Mittags fuhr Mr Waterbay ab. Ich blieb zurück, da ich einen Gebrochenen Arm hatte. Sein Bester Freund Mr Cafta starb 5 Jahre später. Von seiner Frau erfuhr ich das er Krebs hatte. Diese Krankheit war bei uns sehr befürchtet. Ich als Matrose, kannte diese Krankheit auch. Mein Vater starb auch an Krebs. Doch als Mr Waterbay nach 6. Jahren wie es geplant war nicht zurück kam, gab es viele Schlagzeilen in der Zeitung. Auch 1 Jahr später war er mit seiner Mannschaft nicht zurück. Ich wusste was mit meinem Freund passiert war. Er hatte mir 4 Jahre nach seiner Abreise ein Telegramm geschickt. In diesem stand, das sein U-Boot einen Großen Riss hatte, und schon 2 seiner 4 Matrosen starben, als sie von der Strömung, als sie es reparieren wollten weggespült worden. Ich konnt mir denken das ihnen das gleiche geschah. 5 Jahre später wurde das U-Boot von meinem Freund gefunden. Mein Freund und die beiden übrigen Matrosen lagen tot in dem U-Boot. Viele Giftige Algen und ein Großes Loch war an dem U-Boot zu sehen. Meine Freunde wurden 2 Wochen später beerdigt, doch mir war klar, dieses Unglück, wird für immer in Erinnerung bleiben.

Warum wurde der Name denn nicht freigegeben?

aus Wxnderland

#Yenn♥ - Avatar

Postings: 3715

Mitglied seit
14.12.2013

#Yenn♥ - Avatar

#Yenn♥ (17) aus Wxnderland

Postings: 3715

Mitglied seit 14.12.2013

schrieb :

#2

Wie findet ihr diese Hobbylose geschichte von mir? xD

Postings 2 bis 5 von 5