Thema: Das Tal des Todes

(3 Postings)

G.**** (abgemeldet) - Avatar
G.**** (abgemeldet) - Avatar

G.**** (abgemeldet) (16) aus

schrieb :

#1

Hier folgt die geschichte "Das Tal des Todes" (Ich kann nicht versichern, das es keine Schreibfehler gibt.)

 

[Anmerkung der Moderation: Diese Geschichte ist frei erfunden und beruht nicht auf wahren Tatsachen.]

 

                               Das Tal des Todes  

Raphael rüttelte Gabriel gerade wach, als es an der Haustür klingelte. >>Ich geh schon.<<, rief Raphael und rannte zur Haustür. >>Hi, hier sind wir, du wolltest uns sprechen,oder, Raphael?<<,begrüßte ihn ein Junge namens Niklas. Neben ihm stand eine andere Person, die hieß Jonas.>>Ja ich wollte euch sprechen. Aber jetzt kommt erst mal rein.<<, antwortete Raphael                         >>Gabriel,komm mal in die Küche, Niklas und Jonas sind da.<< Gabriel steckte also noch ein paar Dinge in die Tasche seiner Jeans und ging in die Küche wo die anderen schon auf ihn warteten.>>Also, es geht um die Urlaubsreise die wir machen wollten. Ich will nicht nach Paris fahrel, weil... naja, weil... weil ich einen Interesannten Fund gemacht habe.<< erklärte Raphael und machte dann eine kurze Pause. >>Jajaja weiter.<<, befahl Gabriel. Jetzt sprach Jonas weiter:>>Also, vor ziemlich genau 50 Jahren, also rund 30 Jahre bevor wir alle geboren wurden gab es einen Mordfall, im Tal des Todes, er wurde nie aufgeklärt, die Leiche des Opfers hat man nicht gefunden, bis vor zwei Wochen. Sie lag eingefroren in einer Höhle.<< >>Also, ich fasse zusammen<<, fing jetzt Gabriel an >>Du willst du nicht nach Paris, weil im Tal des Todes die Leiche eines Opfers eines Mordfalls von vor rund 50 Jahren, eingefroren in einer Höhle gefunen wurde und du diesen Fall unbedingt so schnell wie möglich aufklären willst, Raphael<< Er nickte einfach und fragte: >>Bist du dabei?<< Gabriel nickte ebenfalls und grinste. Ein Paar Stunden  später war alles zur abfahrt bereit. Die vier Freunde hatten zwei große Wohnwagen vondenen jeder von einem relativ kleinen Geländewagen gezogen wurde, denn zum Tal des Todes führte keine direckte Straße also mussten sie auch mal durch unebenes Gelände. Die Wagen waren über Funk verbunden, also konnte man sich problemlos unterhalten. >>Auf gehts.<<, murmelte Niklas als die reise begann...

 

Fortsetzung folgt

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

G.**** (abgemeldet) - Avatar
G.**** (abgemeldet) - Avatar

G.**** (abgemeldet) (16)

schrieb :

#3

So gegen elf uhr sprach Gabriel durch sein Funkgerät:>>Es ist zu dunkel wir können nicht weiterfahren.<< Also hielten beide Wagen Gleichzeitig an und die Insassen stiegen aus. Jonas wollte gerade in den Wohnwagen einsteigen als er etwas im Busch rascheln hörte. >>Hast du das gehört?<<, flüsterte er Niklas zu. >>Nein, ich habe nichts gehört, du hast dich wohl geirrt.<<, antwortete Niklas. Alle gingen nach einem langen Tag endlich schlafen, das war auch gut so denn der nächste Tag sollte sehr spannend werden... 

Ra**** (abgemeldet) - Avatar
Ra**** (abgemeldet) - Avatar

Ra**** (abgemeldet) (14)

schrieb :

#2

Die Geschichte fängt ja schin mal gut an!:-) lachender Smiley Schreib weiter!!!

Postings 2 bis 3 von 3