Thema: Machtmenschen (Gedicht)

(2 Postings)

Never1 (Gast) (14) aus

schrieb :

#1

Machtmenschen unter sich

der eine leuchtet, der andere schimmert stählern

die Vergabe der Territorien noch nicht geklärt

er erhebt Anspruch auf die höheren Ebenen

das sind wohl die fruchtbarsten Gebiete 

während unten nur faulend Verderben 

 

Der Tod wird sie mit sich reißen, letztendes beide

doch im Streit ist er unterlegen

und wird zuerst sinken

nicht zuletzt aufgrund der Anziehungskraft; 

Momente gehorchen nicht immer den Gesetzen der Physik

 

Des anderen metallenes Lächeln über sich

an das wird er sich verzweifelt klammern

er ist so schwach und

so abhängig von der Atemluft

dort unten werden seine Lungen zerreißen

qualvolle Stunden

der Suche nach der vierten Dimension

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Ch**** (abgemeldet) - Avatar
Ch**** (abgemeldet) - Avatar

Ch**** (abgemeldet) (18)

schrieb :

#2

Woooooow, I love it <3

den Rythmus hast du wirklich toll getroffen.

Es war etwas schwierig für mich erst, da ich einige Wörter noch nicht kannte. Aber es gibt ja leo :3 Nur bei Machtmenschen bin ich mir nicht sicher, da leo das nicht kennt. Aber warscheinlich bedeutet es power humans oder soetwas? Das würde für mich Sinn machen...

Jedenfalls wirklich tolles Gedicht mit wirklich einem tollen und tiefgehenden Inhalt <3

Postings 2 bis 2 von 2