Thema: Macht euch das fach mehr spaß wenn ihr einen guten Lehrer/in habt?

(21 Postings)

ju**** (abgemeldet) - Avatar
ju**** (abgemeldet) - Avatar

ju**** (abgemeldet) (22) aus

schrieb :

#1

Macht euch ein fach mehr spaß wenn ihr einen guten Lehrer/in habt???????????????

 

Also bei mir macht dass viel aus mit den lehrern mit denen ich gut klar komme und die ein gutes system haben ,bei denen man was lernt und die troztem witzig sind,da macht mir der untericht spaß.Bei lehrern die alles nur runter rattern pennt man ein,aber die die mal n witz machen und den untericht interessant gestalten bei denen ist der untericht ok.Ok,ist klar das der untericht nicht super toll ist aber es ist aushaltbar.

 

:-D laut lachender SmileyIch meine allgemein:,,Wenn alles schläft nur einer spricht den zustant nennt man untericht";-) zwinkernder Smiley

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 12 bis 21 von 21

aus aus dem Ruhrgebiet

MasterXJanX - Avatar

Postings: 508

Mitglied seit
12.05.2015

MasterXJanX - Avatar

MasterXJanX (22) aus aus dem Ruhrgebiet

Postings: 508

Mitglied seit 12.05.2015

schrieb :

#21

Zitat von: jule<3

Macht euch ein fach mehr spaß wenn ihr einen guten Lehrer/in habt???????????????

 

Also bei mir macht dass viel aus mit den lehrern mit denen ich gut klar komme und die ein gutes system haben ,bei denen man was lernt und die troztem witzig sind,da macht mir der untericht spaß.Bei lehrern die alles nur runter rattern pennt man ein,aber die die mal n witz machen und den untericht interessant gestalten bei denen ist der untericht ok.Ok,ist klar das der untericht nicht super toll ist aber es ist aushaltbar.

 

:-D laut lachender SmileyIch meine allgemein:,,Wenn alles schläft nur einer spricht den zustant nennt man untericht";-) zwinkernder Smiley

 

Ja, in den aller meisten Fächern schon. Wenn man sich diese Note auch wirklich verdient hat, dann macht das auch Spaß.

 

Wenn ich schließlich den Lernerfolg sehe und merke, dass man halt lernen muss, aber dafür auch eine gute Note bekommt, macht das nun mal mehr Spaß, als wenn ich jedes mal gleich viel lerne und die Noten immer rumspringen und meistens eher schlecht sind.

 

In Französisch war das bei mir und dem gesamten Kurs wirklich extrem. Ich habe im letzten Halbjahr noch 2 Wochen jedne Tag gelernt, weil ich keine 5 auf dem Zeugnis wollte und diese mich evtl. sogar dazu gebracht hätte, dass ich sitzen bleibe.

Ich habe mir so viel Mühe gegeben, auf Gutefrage.net insgesamt 56 Fragen in den 2 Wochen eingestellt die nur dazu waren und Stunden mit Leuten diskutiert, die Lehrer waren... Was war?

 

Ich habe eine 5- geschrieben, was noch schlechter als davor war. 

 

Was meint ihr, wie meine Motivation dann für die letzte Klausur war? Genau, die war absolut 0, eher schon negativ. Das zeigte sich auch. Vor allem weil ich damit in dem Halbjahr dann schon die 2. 5 in Französisch hatte. Eine 5, eine 5-. Würde ich dort eine 4 wollen, müsste ich eine 3 schreiben. Eine 4+ hätte die 5 leider nicht wegbekommen. 

Demenstprechend lernte ich wirklich gar nicht, vielleicht mal 10 Minuten alles wiederholt, aber das brachte mir nichts. Wir hatten schließlich genaue Themengebiete, Vokabeln, endliche neue Werben, Konjunktionen, Grammatik, neue Zeiten, alles. Ich habe wirklich fast nix gelernt. Was war? 5! Ich habe gemerkt, egal wie viel ich lerne, das zeigt sich in der Note kein Stück!

 

Das war die Jahre davor genauso. Es war immer gleich, die ersten Klausuren lernte ich. Ich merkte aber, dass das lernen nichts brachte und für die letzte Klausur lernte ich fast nie, oft auch schon für die 2. nicht. 

 

________

 

Kaum habe ich in Mathe eine 2 geschrieben, war ich motiviert. Ich lernte für die 2. Klausur ganze 11 Stunden insgesamt. Es war auch insgesamt sehr viel Inhalt, waren ja auch wieder 2 Themen gleichzeitig (in der Oberstufe schreiben wir "nur" 2 pro Halbjahr).

 

Habe eine 2+ bekommen. Das Motiviert mich immer weiter, besser zu werden. In Deutsch und Englisch schrieb ich immer 4. Auch wenn man in den Fächern grundsätzlich nicht lernen kann, gab ich mir in den Fächern fast gar keine Mühe. Dafür in Mathe um so mehr, egal ob in den Hausaufgaben oder beim melden. 

 

_____________________________________

 

Fazit:

 

Ja, bessere Noten motivieren einen definitiv und somit macht das Fach auch fast immer automatisch mehr Spaß. Auch, wenn ich Mathe für das unnötigste Fach halte, es ist fast mein Lieblingsfach, weil ich das einfach kann und man dafür lernen kann. Da sehe ich sofort Lernerfolg. In Sprachlichen Fächern, also Deutsch, Englisch und Französisch habe ich fast noch nie Lernerfolg gesehen. Entsprechend sind auch die Noten und die Motivation nicht so gut.