Vorbereitung der Schweizer Nationalmannschaft

Schwitzen auf dem Rasen - und in der Luxussauna

von Florian Kienetz

Die Schweizer Nationalmannschaft hält sich nicht so recht an das Sprichwort "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen". In der Vorbereitungszeit auf die Fußball-WM wohnen die Kicker in einem erstklassigen Luxushotel, wo sie sich zwischen den Trainingseinheiten so richtig verwöhnen lassen können. In Freundschaftsspielen gegen hochkarätige Mannschaften will Trainer Köbi Kuhn seinem Team den letzten Feinschliff für die WM verpassen.


Experten trauen der Schweizer Mannschaft einige Überraschungen bei der WM zu. Die Mannschaft hat ihre Stärke bereits bewiesen. (Quelle: Schweizer Fußballverband )

Drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft 2006 kommen die Schweizer Nationalspieler in der Hauptstadt Bern zusammen, von wo aus die Kicker am 23. Mai nach Feusisberg im Kanton Schwyz fahren. Dort hatte sich die Mannschaft von Nationaltrainer Köbi Kuhn auch schon für die entscheidenden Qualifikations-Spiele gegen die Türkei vorbereitet. Wohnen werden die Spieler und das Trainergespann in einem edlen Wellnesshotel, wo sie sich zwischen den Übungseinheiten im japanischen Luxusbad mit Dampfbad, Seifenbürsten-Massagen und Whirlpool verwöhnen lassen können.

Während des Trainingslagers in Feusisberg sollen drei Testspiele gegen attraktive Gegner stattfinden. Am 27. Mai trifft die Mannschaft der Eidgenossen um 17.30 Uhr auf den WM-Neuling Elfenbeinküste. Der WM-Geheimfavorit aus Afrika tritt mit zwei Abwehrspielern des Champions-League-Finalisten FC Arsenal London an: Emmanuel Eboué und Habib Kolo Touré. Außerdem spielt Didier Drogba, der Superstar des FC Chelsea, in ihren Reihen. Vier Tage später empfängt die Schweizer Auswahl im Stade de Genève um 20.45 Uhr den WM-Teilnehmer Italien. Am 3. Juni um trifft die Nati im letzten Testspiel um 17.30 Uhr im Züricher Hardturm-Stadion auf China.

In drei Stunden am Stadion

Die Schweizer Nationalmannschaft fliegt anschließend vom Züricher Flughafen in ihr WM-Quartier nach Bad Bertrich im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz. Die Ortschaft liegt zwischen Koblenz und Trier und ist nur wenige Kilometer von der Mosel entfernt. Das Team wohnt im Kurhotel Fürstenhof und trainiert auf dem fünf Minuten entfernten Trainingsplatz im neu gebauten Ueßbachtal Stadion.

Nationalcoach Köbi Kuhn hat sich vor allem wegen der günstigen Lage für dieses Quartier entschieden. Die Vorrunden-Spielorte der Schweizer Nationalmannschaft sind dank des dichten Autobahnnetzes im Südwesten Deutschlands mit dem Bus in weniger als drei Stunden erreichbar.

22. Mai - 8. Juni 2006
Trainingslager der Schweizer Elf im Kanton Schwyz in Feusisberg
27. Mai 2006
Testspiel Schweiz - Elfenbeinküste in Basel (1:1)
31. Mai 2006
Testspiel Schweiz - Italien in Genf (1:1)
3. Juni 2006
Testspiel Schweiz - China in Zürich (4:1)
13. Juni 2006
WM-Vorrundenspiel Frankreich - Schweiz in Stuttgart
19. Juni 2006
WM-Vorrundenspiel Togo – Schweiz in Dortmund
23. Juni 2006
WM-Vorrundenspiel Schweiz - Südkorea in Hannover
letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

8 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.