- Werbung -
Werbung (warum?)

Wie man einen Frosch aus Papier faltet

Origami-Figuren selber basteln

Teil 2 von 2

von Felicia Chacón Díaz und Björn Pawlak

Abbildung 1

Werbung (warum?)
Abbildung 2

Origami zum Selbermachen: Alles was du für den Frosch aus Papier brauchst sind ein Blatt Papier, eine Schere und deine Hände. Mithilfe der Bilder und der Beschreibungen wird es dir bestimmt gelingen!

Für den Frosch benötigst du ein quadratisches Blatt Papier, das auf keinen Fall zu dünn sein sollte. Normalerweise ist ein Blatt Papier länger als breit, du musst also ein Stück wegschneiden. Wenn du es dir leichter machen willst, kannst du auch spezielles Papier zum Origami-Falten besorgen - zum Beispiel im Geschäft für Bastelartikel. Du kannst aber sofort mit dem Falten beginnen:

Abbildung 3

Abbildung 4

Falte zuerst die linkere obere Ecke so nach unten, dass der obere Rand deckungsgleich auf dem rechten Rand liegt - das umgeschlagene Papier hat jetzt eine Dreiecksform. Beim Falten solltest du zum Glattstreichen die Finger benutzen. Öffne das Blatt wieder und wiederhole den Vorgang mit der rechten oberen Ecke, so dass der obere Rand deckungsgleich auf dem linken Rand liegt. Biege diesmal jedoch das Blatt nicht sofort wieder zurück. Dein Papier sollte jetzt so aussehen, wie auf dem Foto rechts oben (Bild 4).

Abbildung 5

Abbildung 6

Das unten überstehende Papier musst du nun sauber mit der Schere abtrennen. Biege es deshalb einmal um (siehe Pfeil auf Bild 5) und wieder zurück - du siehst dann durch den Knick genau, wo du mit der Schere schneiden musst (Bild 6). Danach besitzt das gefaltete Blatt Papier die Form eines gleichseitigen und rechtwinkligen Dreiecks. Wenn du es wieder aufklappst, liegt ein quadratisches Blatt Papier vor dir (siehe Bild 7). Daraus soll jetzt der Frosch werden.

Abbildung 7

Abbildung 8

Das Papier in Quadratform besitzt nun schon die Falten, die du zu Beginn gemacht hast (Bild 7). Lege es gerade vor dich hin und falte es in der Mitte noch einmal, so dass der untere Rand auf dem oberen Rand liegt (siehe Pfeil auf Bild 8). Schlage das Papier vor dem nächsten Schritt wieder um.

Abbildung 9
Abbildung 10

Das Blatt Papier besitzt jetzt drei durchgängige Falten (Bild 9). Falte es jetzt entlang der vorgefalteten Kanten so, dass ein Dreieck entsteht. Du musst dabei die mittlere Falte nach innen schlagen - die beiden Pfeile auf Bild 10 zeigen, wie es geht. Lege die beiden äußeren Dreiecke genau aufeinander und streiche die Figur mit den Fingern glatt.

Abbildung 11

Abbildung 12

Deine Figur sollte jetzt aussehen wie auf Bild 11. Lege nun das Papierdreieck gerade vor dich hin. Als nächstes müssen die Ecken umgeklappt werden. Fange mit der rechten Ecke an und schlage sie nach innen um. Der eben noch untere Rand der Ecke sollte jetzt genau auf der Mittelachse des Dreiecks liegen. Der Pfeil auf Bild 12 macht es vor.

Abbildung 13

Abbildung 14

Werbung (warum?)

Mit der linken Ecke machst du es ganz genauso (siehe Bild 13). Nun werden die umgeschlagenen Ecken von innen nach außen weiter gefaltet. Beginne mit der umgeschlagenen rechten Ecke und verfahre so, wie der Pfeil auf Bild 14 es zeigt. Streiche die neu entstandene Falte mit den Fingern glatt.

Abbildung 16

Abbildung 15

Mit der umgeschlagenen linken Ecke machst du es ganz genauso (siehe Bild 15). Jetzt wird es ein wenig knifflig: Die umgeschlagenen Ecken müssen nämlich noch einmal umgeknickt werden, und zwar von außen nach innen (siehe Pfeil auf Bild 16). Fange mit der rechten Seite an - dasselbe tust du natürlich auch auf der linken Seite (siehe Bild 17).

Abbildung 17

Abbildung 18

Was du soeben gefaltet hast, sollen später die vorderen Beine/Füße des Frosches sein. Nachdem du nun mit diesem Teil fertig bist, drehe die ganze Figur einmal um (siehe Bild 18). Der noch nicht fertige Frosch kann jetzt immerhin schon auf zwei seiner vier Füße stehen. Als nächstes wirst du auch die Hinterbeine des Frosches basteln.

Abbildung 20

Abbildung 19

Mit der umgedrehten Figur siehst du nun wieder ein Dreieck vor dir. Schlage als erstes die rechte Ecke nach innen um - der Pfeil auf Bild 19 zeigt dir, wie es geht. Mache es mit der linken Ecke genauso - beide äußeren Kanten sind jetzt so umgefaltet, dass sie sich in der Mitte treffen. Die Figur sollte jetzt so aussehen, wie auf Bild 20.

Abbildung 22

Abbildung 21

Die beiden innen liegenden Kanten müssen als nächstes zurückgefaltet werden - und zwar so, dass sie auf den Rändern liegen, die beim vorherigen Falten entstanden sind. Die Pfeile auf den Bildern 21 und 22 zeigen genau, wie es geht. Vor dir liegt jetzt eine Figur, die in etwa so aussehen sollte wie die Abbildung auf Bild 22.

Abbildung 23

Abbildung 24

Drehe den fast fertigen Papierfrosch nun noch einmal auf die andere Seite herum (siehe Bild 23). Vor dir liegt jetzt die Figur, die auf Abbildung 24 zu sehen ist. Die nun folgenden Faltschritte dienen dazu, dem Frosch seine "Sprungkraft" zu geben. Greife mit deinen Fingern die untere Seite des Frosches und knicke sie in Richtung des Pfeils (siehe Bild 24).

Abbildung 25

Abbildung 26

Knicke das untere Ende des Frosches von unten nach oben um (siehe Bild 25). Der umgeknickte Bereich sollte ungefähr ein Viertel der Gesamtlänge des Frosches betragen. Falte jetzt die beiden Froschbeine einzeln so zurück, dass sie nach außen stehen - zuerst das eine Bein, dann das andere (siehe Bild 26 und Bild 27). Der Frosch ist nun bereit für den ersten Sprung.

Abbildung 27

Du kannst den Frosch jetzt umdrehen und in die Ausgangslage bringen. Falls du alles richtig gemacht hast, wird er hüpfen, wenn du sein Hinterteil in der Mitte mit dem Finger leicht herunter drückst und dann los lässt - es klappt besonders gut, wenn du den Finger leicht abrutschen lässt. Auf der letzten Abbildung siehst du die passende Stelle durch einen roten Punkt markiert.

letzte Aktualisierung: 17.05.2012

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!
Werbung (warum?)

39 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 2 von 2

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.