ANZEIGE

Macht mit beim großen Halloween-Gruselwettbewerb!

Nehmt euer eigenes Hörstück auf

Teil 1 von 6

10.10.2010

Helles-Koepfchen.de und AUDIYOU rufen zum großen Halloween-Wettbewerb auf. Wir wollen euch hören, also: Nehmt euer eigenes Halloween-Hörstück auf - das kann eine Geschichte, ein Gedicht oder ein Song sein! Wir zeigen euch, wie's geht: Im Beitrag findet ihr eine genaue Anleitung, wie ihr ein Hörstück erstellt. Es gibt jede Menge toller Preise zu gewinnen. Mitmachen kann jeder bis 14 Jahre, Teilnahmeschluss ist der 7. November.

ANZEIGE
Nehmt an unserem Halloween-Wettbewerb teil und schickt uns euer selbst verfasstes Hörstück!

Bald ist es wieder soweit und ihr könnt euch verwandeln, um als Vampire, Hexen, Gespenster, Skelette oder Zauberer eure Umgebung unsicher zu machen. Bis eure Taschen mit Süßigkeiten gefüllt sind, müsst ihr an so einigen Türen klingeln. Doch welche Sprüche, Gedichte oder Lieder habt ihr auf Lager?!

Habt ihr eigene Ideen? Dann schreibt euer eigenes Halloween-Hörspiel, Gedicht oder Musikstück und ran an die Mikros! Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: egal ob besonders schaurig, spannend, witzig oder musikalisch - alle Beiträge sind willkommen, sofern sie zum Thema "Halloween" passen.

Mal eben etwas aus einem Buch ablesen geht aber nicht, es muss schon eure eigene Idee sein - das gilt natürlich auch für Musikstücke. Sonst können wir die Beiträge beim Wettbewerb leider nicht berücksichtigen! Achtet darauf: euer Stück sollte nicht viel länger als fünf Minuten sein und als mp3-Datei vorliegen.

Wie kann man mit dem Computer eigene Hörstücke erstellen?

Sowohl Geschichten und Gedichte als auch Songs sind willkommen, solange sie zum Thema "Halloween" passen und ihr sie selbst verfasst hast! (Quelle: Dieter Schütz / pixelio.de)

Damit euer Computer zum Tonstudio wird, braucht ihr eine Tonbearbeitungssoftware und ein Mikrofon. Das ist aber gar nicht so schwer! Die Software gibt es kostenlos und heißt: Audacity. Hier findet ihr eine Anleitung zur Installation und Verwendung von Audacity: http://www.lehrer-online.de/audacity-tutorial.php. Tipp: Wenn ihr kein Mikrofon habt, kann notfalls auch ein Kopfhörer zum Mikro umfunktioniert werden.

Hier könnt ihr euch noch einmal genau anhören, wie man ein Hörspiel herstellt:

Wahrscheinlich braucht ihr für euer Gruselstück noch ein paar passende Geräusche wie zum Beispiel ein unheimliches Türknarren oder einen entsetzlichen Schrei - oder spannende Hintergrundmusik. Hierfür solltet ihr euch in der umfangreichen AUDIYOU-Audiothek umsehen - natürlich sind alle Sounds und Musikstücke, die ihr hier findet, kostenlos. Beispiele gefällig?


ANZEIGE

Natürlich könnt ihr die Geräusche auch selbst aufnehmen!

Wie lädt man die Datei hoch, um am Wettbewerb teilzunehmen?

Euren Wettbewerbsbeitrag ladet ihr dann bei www.audiyou.de hoch. Wie das genau gemacht wird, könnt ihr hier nachlesen:

Wettbewerbsbeitrag hochladen: Anleitung.pdf

Und wie geht's dann weiter?

Alle bis zum 7. November 2010 hochgeladenen Beiträge werden auf Helles-Koepfchen.de und auf AUDIYOU veröffentlicht und können von den Besuchern bewertet werden. Es können pro Beitrag zwischen einem und fünf Kürbisse vergeben werden. Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Kürbisse von den Lesern bzw. Zuhörern erhalten hat.

Was gibt's zu gewinnen?

Hier eine Auswahl an Preisen:

letzte Aktualisierung: 11.10.2010

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

7 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 6

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE