Wie funktioniert die Suchmaschine auf Helles-Koepfchen.de?

Tipps für eine erfolgreicheSuche

von Andreas Fischer

Das Internet - oder genauer gesagt: das World Wide Web (WWW) - besteht aus einer schier unendlichen Anzahl an Webseiten und Informationen. Ende 2010 sollen es bereits über 250 Millionen Webseiten gewesen sein - und täglich kommen neue dazu. Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing helfen dabei, das riesige Informationsangebot für jeden nutzbar zu machen. Du gibst einfach ein, wonach du suchst und erhälst du eine Liste mit Treffern, die dich zu den gesuchten Informationen führen sollen. Auch Helles-Koepfchen.de ist eine Internet-Suchmaschine, aber worin unterscheidet sie sich von Google und wie kannst du sie erfolgreich verwenden?

Die Suchmaschine von Helles-Koepfchen.de wurde extra dafür entwickelt, dass Kinder und Jugendliche einfacher, schneller und sicherer das finden, wonach sie suchen. Während in Google so gut wie jede Webseite, jeder Blog und jedes Forum aufgelistet wird - egal wie gut oder schlecht sie sind oder ob sie für Kinder geeignet sind oder nicht - findest du mit der Helles-Koepfchen-Suche nur geeignete, geprüfte und ungefährliche Webseiten und Informationen. Denn anders als bei Google wird bei der Helles-Koepfchen-Suche nicht das gesamte Internet durchsucht, sondern nur bestimmte Webseiten und Inhalte, die zuvor durch unsere Redaktion ausgewählt und geprüft wurden.

Bei der redaktionellen Auswahl werden die Webseiten vor allem auf folgende Kriterien überprüft: Sind die darauf veröffentlichten Artikel und Informationen gut recherchiert, sinnvoll aufbereitet und in verständlicher Sprache verfasst? Ist die Webseite im Sinne des Jugendschutzes unbedenklich? Ist sie aus pädagogischer und journalistischer Sicht empfehlenswert? Sind Werbung und redaktionelle Inhalte sauber voneinander getrennt? Wer steht hinter dem Angebot - ist der Herausgeber der Webseite vertrauenswürdig? Nur wenn alle Kriterien erfüllt sind, nehmen wir die Seite in unsere Suchmaschine auf.

Wie funktioniert eine Suchmaschine?

Eine Suchmaschine ist im Grunde genommen eine Art Inhaltsverzeichnis. Doch wie wird dieses Verzeichnis erstellt? Zunächst einmal müssen natürlich die Inhalte gesammelt werden, die später auffindbar sein sollen - diese Aufgabe übernehmen Computerprogramme, so genannte "Crawler" (to crawl, englisch für "krabbeln" oder "kriechen"). Der Crawler "durchkriecht" also das Internet und speichert alles, was er "unterwegs" an Daten findet, in einer Datenbank. Bei Helles-Koepfchen werden aber nur bestimmte ausgewählte Webseiten "gecrawlt" und nicht das gesamt Internet.

Wenn der Crawler seine Arbeit erledigt hat, ist die Datenbank - wie man sich denken kann - enorm groß. Es würde sehr lange dauern, in einem solch riesigen Berg an Daten nach etwas zu suchen. Deshalb nimmt nun ein weiteres Programm seine Arbeit auf, um die gefundenen Daten zu sortieren und für die spätere Durchsuchbarkeit zu verbessern. Dieses so genannte "Indexer"-Programm erstellt also praktisch ein Inhaltsverzeichnis - den "Index". Bei jeder Suchanfrage wird also nicht das Internet durchsucht, sondern ein Suchindex - daher werden die Ergebnisse auch sehr schnell angezeigt.

Weniger ist oft mehr

Der "Suchraum" (oder auch "Suchindex") von Helles-Koepfchen.de beschränkt sich - gemessen an der Gesamtanzahl aller im Internet vorhandenen Informationen - auf eine kleinere Auswahl an Webseiten und Daten. Dies macht sich natürlich in der Trefferanzahl deutlich bemerkbar. Suchst du zum Beispiel für deine Hausaufgaben nach dem Wort "Neandertaler", erhälst du auf Google über zwei Millionen Treffer, bei Helles-Koepfchen.de sind es hingegen nur etwas über 60. Wenn man ausschließlich nach der Trefferanzahl gehen würde, hätte Google natürlich klar "gewonnen". Aber abgesehen davon, dass nur bei einer speziellen Suchmaschine wie Helles-Koepfchen.de der Kinder- und Jugendschutz absolut gewährleistet ist: Brauchst du überhaupt zwei Millionen Ergebnisse, um deine Hausaufgaben zu erledigen - oder wird es durch die gigantische Auswahl nicht eher schwieriger, die besten und jugendgerechten Informationen zum Thema zu finden?

Bei Helles-Koepfchen.de findest du schnell die Seiten, die für dich am besten geeignet sind. Denn nicht allein die Menge ist entscheidend, sondern vor allem die Qualität der Informationen. Außerdem kannst du dir sicher sein - und zwar ganz egal, wonach du auf Helles-Koepfchen.de suchst -, nicht auf Seiten zu landen, die du bestimmt nicht sehen wolltest, die dir deine Eltern garantiert nicht erlauben würden und die Gefahren birgt. Diese Sicherheit hast du bei Google und anderen Suchmaschinen nicht, da sie in erster Linie für Erwachsene gemacht wurden.

Wie suche ich richtig?

Eine Suchmaschine ist also eine Art Wegweiser, um passende Webseiten und Informationen zu finden, und keine "alles wissende" Maschine, die auf jede Frage eine Antwort weiß. Deshalb ist es auch wenig sinnvoll, ganze Sätze oder Fragen einzugeben, wie zum Beispiel "Wie lebten die Menschen im alten Rom?" oder "Warum ist es im Sommer warm?". Wenn du nach Antworten auf diese und ähnliche Fragen suchst, überlege dir am besten zunächst, wie du in einem Lexikon danach suchen würdest. Zum Beispiel würdest du dein Lexikon bei der ersten Frage bei "Rom" aufschlagen. Bei der zweiten Frage würdest du unter "Sommer" oder besser auch "Jahreszeiten" nachschauen - denn du willst ja wissen, warum die Temperaturen sich innerhalb eines Jahres verändern und wie die verschiedenen Jahreszeiten überhaupt zu erklären sind.

Gib also den Begriff "Rom" in das Suchfeld ein und klicke auf "suchen". Du erhältst nun sehr viele Treffer, die alle etwas mit Rom zu tun haben: zum Beispiel die Geschichte Roms, die Stadt Rom und sogar Sprichwörter, in denen das Wort "Rom" vorkommt. Es sind auch einige darunter, in denen es um das Leben der Menschen im antiken Rom geht. Um es dir nun noch leichter zu machen, ist es sinnvoll, einen zweiten Suchbegriff einzugeben, zum Beispiel "Leben" - deine Sucheingabe wäre also "Rom Leben" (übrigens ist es egal, ob du die Wörter groß oder klein schreibst). Es werden jetzt nur noch die Ergebnisse angezeigt, in denen beide Begriffe vorkommen, wodurch die Trefferanzahl kleiner und die Treffergenauigkeit größer wird. Bei der zweiten Frage wäre eine sinnvolle Eingabe "Jahreszeit(en) Sommer".

"Gute" Treffer - "schlechte" Treffer

Übrigens sieht man einem Treffer nicht immer auf den ersten Blick an, ob er die gesuchten Informationen enthält. Auch stehen nicht automatisch in jedem Fall die besten oder passendsten Ergebnisse ganz vorne, sondern manchmal auch weiter unten oder erst auf der zweiten oder dritten Seite - vor allem, wenn es sehr viele Treffer zu einem Suchbegriff gibt. Du solltest also nicht gleich den erstbesten Link anklicken und es dabei belassen. Es könnte ja sein, dass es einen für dich informativeren oder aktuelleren Beitrag zum gesuchten Thema gibt. Letzendlich hängt die Qualität deiner Hausaufgabe oder deines Referats auch ganz entscheidemd von der Qualität deiner Quellen ab! Manche Artikel sind vielleicht schon länger nicht mehr aktualisiert worden und die darin enthaltenen Informationen sind veraltet. Wichtig ist daher, dass du dir zunächst selbst einen Überblick verschaffst, welche Seiten sich am besten eignen. Das nennt man "recherchieren" (das kommt aus dem Französischen und bedeutet "nach etwas gezielt suchen").

Nicht selten kann es bei der Recherche passieren, dass sich die gefundenen Informationen von verschiedenen Quellen widersprechen. Dies kann daran liegen, dass die Information in einem Artikel veraltet oder einfach falsch ist (trotzdem wir die von uns aufgenommenen anderen Kinderseiten genau auf Kindertauglichkeit, Vertrauenswürdigkeit und Qualität prüfen, können wir keine Garantie dafür geben, dass jede Information in den einzelnen Beiträgen stimmt - denn für fremde Inhalte außerhalb von Helles-Koepfchen.de, die unsere Suchmaschine findet, sind wir inhaltlich nicht verantwortlich). Ein Beispiel: Man hat bis 2006 noch neun Planeten zu unserem Sonnensystem gezählt, danach hat man die Zahl auf acht Planeten korrigiert, da Pluto neuerdings nicht mehr zu den Planeten gezählt wird. Trotzdem ist es möglich, dass in älteren Artikeln noch von neun Planeten die Rede ist. Es ist also immer sinnvoll, die Informationen zu vergleichen und zu überprüfen. Denn auch mit seinen Quellen sollte man kritisch zu sein - nicht alles, was im Internet steht, ist automatisch richtig.

Nichts gefunden - was nun?

Obwohl in unserer Suchmaschine mittlerweile über 50.000 einzelne Seiten gefunden werden können, kann es vorkommen, dass du zu bestimmten Suchwörtern keine Treffer erhältst. Woran kann das liegen? Oft ist ganz einfach eine falsche Schreibweise der Grund. Der Suchmaschine ist es zwar grundsätzlich völlig egal, ob ein Wort richtig oder falsch eingegeben wurde - aber sie findet eben nur das, was auf irgendeiner Webseite genau so geschrieben oder als Suchwort zum Beitrag eingegeben wurde. Das heißt, gesucht werden im Grunde keine ganzen Wörter oder Begriffe, sondern so genannte "Zeichenfolgen".

Wenn zum Beispiel auf irgendeiner Webseite die absolut sinnlose Buchstabenfolge "kduwidfnfw" steht (so wie jetzt hier), dann könnte sie auch unter dieser Sucheingabe gefunden werden. Um das zu überprüfen, kannst du ja spaßeshalber einfach mal diese Zeichenfolge in das Suchfeld oben eingeben - dann wirst du sehen, dass genau dieser Artikel gefunden wird. Umgekehrt bedeutet das: Wenn du einen Begriff mit einer falschen Schreibweise eingibst, kann die Suchmaschine ihn zunächst einmal nicht finden - oder nur dann, wenn er auf irgendeiner Seite genauso falsch geschrieben oder diese Schreibweise extra als Suchwort von jemandem eingetippt wurde. Zum Beispiel geben wir einfach mal den Begriff "Kindersuchmaschine" mit "ie" ein - denn dieser Fehler wird von vielen Leuten gemacht: "Kindersuchmaschiene". Jetzt wirst du sehen, dass die Suchmaschine dir zu diesem Begriff einen Treffer liefert, obwohl du das Wort falsch geschrieben hast

Unsere Suchmaschine "denkt mit"

Allerdings ist die Helles-Köpfchen-Suche zum Glück einigermaßen "schlau", denn sie "weiß", welche Fehler wir Menschen - gerade auch Kinder - bei der Eingabe von Begriffen häufig machen. Daher werden dir bei einer falschen Schreibweise in vielen Fällen Verbesserungsvorschläge angezeigt, die du dann einfach anklicken kannst, um zu den richtigen Ergebnissen zu gelangen. Natürlich sind auch diese Vorschläge manchmal nicht die richtigen - aber auf jeden Fall geben sie dir einen Hinweis darauf, dass du den eingegebenen Suchbegriff noch einmal auf seine richtige Schreibweise hin überprüfen solltest.

Übrigens haben wir die Wörter "denkt mit", "schlau" und "weiß" in Anführungsstriche gesetzt, weil die Suchmaschine natürlich keine eigene Intelligenz besitzt. Sie befolgt im Grunde bestimmte Regeln, die ihr Programmierer vorher "eingetrichtert" haben. Bei all diesen Regeln sprechen die Informatiker gerne von so genannten "Algorithmen" - sie gehören zu den zentralen Themen der Mathematik und Informatik. Ein Algorithmus ist grob gesagt ein Programm, das eine bestimmte Aufgabe nach genau festgeschriebenen Regeln lösen soll.

Soweit also die Theorie, jetzt folgt die Praxis: Am besten, die probierst die Helles-Koepfchen-Suchmaschine einfach aus. Wir wünschen viel Erfolg bei deinen Recherchen!

letzte Aktualisierung: 29.11.2012

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

17 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.