Lexikon: Diktatur

von Tanja Lindauer

Der Diktator Adolf Hitler stieg schnell zur führenden Persönlichkeit der Nationalsozialisten auf - im Jahr 1934 war er zeitgleich Reichskanzler, Reichsminister und Parteivorsitzender der NSDAP. (Quelle: Wikipedia)

Die Diktatur ist das Gegenteil der Demokratie. In einer Diktatur bestimmt nur eine Partei oder eine einzelne Person, der so genannte Diktator, über das Land und das Volk. Meistens wird der Diktator nicht gewählt, sondern er reißt mithilfe von Gewalt die Herrschaft an sich. Manchmal beruft sich ein Diktator auch zum Herrscher in schwierigen und gefährlichen Zeiten und verspricht den Menschen, er könne eine drohende Krise abwenden. Er sichert den Menschen zu, dass er die Situation in diesem Land für sie verbessern könne. Aber in Wahrheit interessiert er sich nicht für die Wünsche der Menschen, sondern will seine Macht über das Volk ausbauen und handelt nur zu seinen eigenen Gunsten.

Der Diktator bestimmt die Regeln und Gesetze alleine - das Volk hat kein Recht auf Mitbestimmung. Oft lässt sich ein Diktator von einer Armee beschützen, weil viele Menschen im Land sich das natürlich nicht gefallen lassen wollen. Doch die Armee schüchtert die Menschen ein und droht Gewalt an, wenn man sich gegen die Regierung stellt. Es gibt auch viele Spitzel, die die Menschen aushorchen und beobachten - diejenigen, die etwas gegen das diktatorische Regime haben, werden dann verraten und bestraft. Viele von ihnen müssen dann ins Gefängnis, werden gefoltert oder sogar getötet. Oftmals gibt es auch eine Geheimpolizei, die dieser Aufgabe nachgeht. Daher unternehmen die Menschen meistens nichts gegen einen Diktator, weil sie zu viel Angst haben. In einer Diktatur "verschwinden" Menschen auch häufig einfach - das heißt, sie werden von der Geheimpolizei verhaftet und entweder eingesperrt oder getötet. Die Angehörigen wissen nicht, was passiert ist und die Suche nach den Vermissten ist vergeblich, da es keine Spur gibt und die Regierung, die Polizei mit eingeschlossen, schweigt.

In einer Diktatur dürfen die Menschen also nicht ihre Meinung sagen. Auch die Medien dürfen nur das sagen, was der Diktator möchte - es gibt keine Pressefreiheit. Das, was von der Regierung unerwünscht ist, wird vernichtet, bevor es das Volk lesen kann. Es herrscht also eine strenge Zensur. Der Diktator fordert, dass sich jeder Mensch angeblich zum "Wohle der Gemeinschaft" unterordnen muss - er begründet das meist mit einem angeblichen "höheren Ziel". Als Deutschland von den Nationalsozialisten unter der Führung Adolf Hitlers regiert wurde, gab es zum Beispiel die Parole "Du bist nichts, dein Volk ist alles!". Der einzelne Mensch zählt kaum - das bedeutet, die Menschenwürde und auch die Menschrechte werden stark verletzt. Auch Gaddafi oder Josef Stalin sind beispielweise solche Diktatoren. Sie sind für den Tod vieler Menschen verantwortlich.

letzte Aktualisierung: 19.03.2013

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

33 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.