ANZEIGE

Lexikon: Visum

von Tanja Lindauer

Wenn man in ein anderes Land reist, das außerhalb der EU liegt, dann kann es sein, dass man einen Reisepass benötigt. In diesem Reisepass wird dann ein Stempel bei der Ein- und auch Ausreise gemacht. Oft erhält man dabei auch eine Art Aufkleber. Manchmal benötigt man sogar schon vor dem Reiseantritt diesen Aufkleber und man muss ihn beantragen. Diese Stempel und Aufkleber nennt man Visum. Ein Visum ist also ein amtlicher Sichtvermerk in einem Reisepass. Das Wort Visum stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "gesehen". Ein Visum zeigt den Beamten an den Grenzübergängen, dass die Reise genehmigt ist.

ANZEIGE

Wenn man zum Beispiel nach Indien reisen möchte, muss man vor der Reise ein Visum beantragen. Das macht man an der Botschaft oder bei einem Konsulat - das ist eine Vertretung der Botschaft. Wenn alles geprüft wurde und man in das Land reisen darf, dann erhält man in seinem Reisepass einen entsprechenden Vermerk, meistens in Form eines Aufklebers. Wenn man dann in das Land einreist, wird noch ein Stempel auf den Aufkleber gemacht, damit man weiß, wann genau die Einreise war. Wenn man dann wieder nach Hause fährt, wird ebenfalls mit einem Stempel das Datum vermerkt. Es kann aber auch sein, dass man erst bei der Einreise ein Visum ausgestellt bekommt. Das nennt man "visa on arrival" (englisch für "Visum bei Ankunft"). Das ist zum Beispiel in Ägypten der Fall - erst wenn man als Deutscher an einem ägyptischen Flughafen landet, erhält man sein Visum.

Aber wieso verlangen manche Länder überhaupt ein Visum? Die Länder, die Visa (das ist die Mehrzahl von Visum, man kann auch Visen sagen, beides ist richtig) verlangen, können so prüfen, wie viele Reisende das Land besuchen. Mit einem Visum kann man zudem kontrollieren, wer in das Land reisen möchte und kann so im Vorfeld schon verhindern, dass bestimmte Personengruppen einreisen. So kann man etwa leichter feststellen, ob jemand aus seinem Land flüchten möchte oder ob eine Person gefährlich ist und möglicherweise sogar ein Attentat ausüben möchte. Ein Visum ist immer nur für einen bestimmten Zeitraum vorgesehen. Wenn man die erlaubte Zeit, die man in dem Land verbringen darf, überschreitet, dann macht man sich strafbar.

Neben diesem Einreisevisum gibt es auch ein sogenanntes Ausreisevisum, was aber eher selten ist. Manche Länder verlangen von ihren Einwohnern dieses Visum, wenn sie ausreisen möchten. Die Staaten wollen damit verhindern, dass die Bürger das Land verlassen und nicht mehr zurückkommen. Es gibt nämlich Länder, in die man nicht unbedingt zurück möchte. So muss man beispielsweise in China oder in Kuba als Staatsbürger ein solches Visum beantragen. Auch wenn man früher von der DDR in die BRD reisen wollte, benötigten die DDR-Bürger ein Ausreisevisum.

Co-Autorin: Britta Pawlak
letzte Aktualisierung: 08.11.2014

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

1 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE