Spielen wie früher

von Kai Hirschmann

(Quelle: TGM Budenheim)

Unsere Großeltern kannten tolle Spiele, die wir aber leider fast alle vergessen haben. Wenn du Lust hast, mal was Neues auszuprobieren, dann bist du hier richtig.

Die Freizeit von fast allen Kindern wird heute von Computerspielen und Fernsehen bestimmt. Manche lesen auch mal ein Buch oder Surfen durchs Internet.
Natürlich gibt es auch noch Sportvereine und Gruppenstunden für Kinder und Jugendliche.

Aber wann hast du dich das letzte Mal mit einer Freundin oder einem Freund getroffen und einfach im Wald gespielt?

Meilenspiel

Dieses Spiel ist richtig alt, es wird schon seit dem 13. Jh. gespielt. Du brauchst einen Hammer, ein „Tor“ und eine Murmel oder Holzkugel für jeden Mitspieler.

Mit dem Hammer musst du deine Kugel vom Startpunkt durch das am Ende des Feldes befindliche Tor schießen. Ein Tor kannst du dir leicht aus 2 Joghurtbechern oder 2 Ästen basteln. Wer am wenigsten Schläge benötigt, hat gewonnen.

Quatsch in Bäumen Dieses Spiel kann man zu zweit, aber auch mit 2 Gruppen im Wald spielen. Zuerst werden zwei gleich große Gebiete im Wald abgesteckt. sie sollten in Etwa 2-3 Bäume groß sein. Nun versteckt jede Gruppe für die andere Gruppe 10 Gegenstände in den Bäumen. Das könnten rote Handschuhe auf einem Ast sein, aber auch Farne, die plötzlich auf dem Baum wachsen. Die Schwierigkeitsstufe solltet ihr vorher absprechen. Welche Gruppe findet die 10 Fehler am schnellsten? Stille Post

Dieses Wortspiel kennst du vielleicht. Du brauchst mindestens 6 Leute, die im Kreis aufgestellt mitspielen. Einer von euch flüstert nun dem Nachbarn eine Nachricht ins Ohr. Dieser gibt sie so, wie er sie verstanden hat, weiter... Was kommt da wohl nach einer Runde raus?

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

4 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.