ANZEIGE

Kunst aus dem Computer: Fraktale

Fraktale sind bunte Computerbilder. Sie sehen oft ziemlich abgefahren aus.
Du kannst sie in vielen Variationen auf Postern oder als Einband von Notizblöcken und Taschenkalendern bestaunen. Auch in manchen Museen wirst du Fraktale wiederfinden.

ANZEIGE
Fraktal (Quelle: Fraktalwelt.de)

Doch eigentlich sind Fraktale gar keine "Kunst", sondern Mathematik.
Hä? Ja wirklich, Mathe! Genauer gesagt: Chaostheorie.

Die moderne Physik hat nämlich bemerkt, dass die Natur sich ganz oft nicht berechnen und vorhersagen lässt. Bei manchen Experimenten kann bei gleicher Ausgangslage und gleichem Versuchsablauf trotzdem am Ende immer wieder etwas anderes herauskommen. Kluge Mathematiker haben dann herausgefunden, dass es sich hier um Chaos handelt. Und dann haben sie versucht, eine Formel zu finden, die alle möglichen Ergebnisse vorhersagen kann. Die schönen Fraktal-Bilder spuckt ein Computer aus, wenn man ein bestimmtes Programm diese Formel darstellen lässt. Die Lösung der Matheaufgabe ist dann keine Zahl, sondern ein verwirrendes Bild.

Apfelmännchen in einem Fraktal (Quelle: Fraktalwelt.de)

Wir haben eine Webseite gefunden, auf der du Fraktale selber bauen kannst. Ein Programm, das im Hintergrund läuft, berechnet dabei die komplizierten Formeln immer wieder neu, wenn du einen Wert änderst. Andere Seiten haben Ausstellungen mit ganz vielen Fraktalbildern. Du kannst diese Bilder gut als Bildschirmhintergrund benutzen oder ausdrucken und damit dein Hausaufgabenheft verschönern.

Viele Fraktale laufen übrigens immer wieder zu so genannten Apfelmännchen zusammen. Ein Apfelmännchen siehst du rechts. Wenn du das Bild links immer weiter vergrößern würdest, könntest du einige solche Apfelmännchen finden. Fraktal-Bilder sind also zusätzlich auch noch Suchbilder.

letzte Aktualisierung: 18.12.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

18 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE