Thema: Abujas Gedichteseite

(15 Postings)

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20) aus

schrieb :

#1

Hallo meine Lieben!
Ich bin Abuja, 15 Jahre alt und schreibe Gedichte.
Ich freue mich über Kritik, Bewertungen, Verbesserungsvorschläge usw!!
Liebe Grüße,
Abuja

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 6 bis 15 von 15

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#15

Wo bist du,
Mama?
Wo?
Gerade warst du noch da
neben mir.
Wo bist du?
Es ist so still
nach dem Krach
nach dem Splittern.
Mein Kopf tut so weh,
Mama,
Das ist so schwer
viel zu schwer
sie erdrücken mich,
die Trümmer.

Jetzt sehe ich
deine Hand.
Sie sucht mich,
sie will mich berühren,
deine Hand.
Sie ist so nah,
ich strecke meinen Arm aus,
doch ich schaffs nicht.

Ich höre dich,
Mama.
Wein doch nicht so laut,
ich bin ja da
ich will deine Hand nehmen,
aber da liegen so viele Steine auf mir
ich kann mich nicht bewegen
Mama

Du rufst meinen Namen,
Mama.
Ich will dir antworten,
aber das geht nicht
ich habe Staub im Mund
Mama
Schrei nicht so laut
das ändert doch nichts.

Deine Hand ist so nah
sie will mich trösten
ich weiß es ja
ruf nicht so verzweifelt
ich weiß es auch so
Mama

Ich weine nicht,
Mama,
denn die Steine drücken mir die Luft ab
da stecken Splitter in meinem Rücken
verblute ich jetzt,
Mama?

Ich versuch es so sehr,
deine Hand zu berühren,
Mama
aber ich bin nicht groß genug
um dich zu erreichen
und nicht stark genug
um aufzustehen.
ich kann nicht zu dir
Mama

Ich will dir doch sagen
ich habe dich lieb
Mama
aber ich bekomme keine Luft
hier im Schutt
unter den Trümmern
meine Rippen sind gebrochen,
ich kann nicht atmen.

Hör auf, mich zu rufen,
Mama
ich bin ja da
weine doch nicht
um mich
ich liebe dich doch
wirklich
Mama.

Ich spüre meine Beine nicht,
darum kann ich nicht zu dir,
Mama.
Weine doch nicht so,
das ist doch alles bald vorbei
alles wird gut
ich bin doch stark genug
um zu sterben
Mama.

- Für Daniel.

NIE WIEDER KRIEG!!
 

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#14

@Betterfly':
Vielen Dank für dein Lob!
Ich finde aber, dass das letzte Gedicht noch nicht so gut ist.
auch an alle anderen: wenn euch bessere Reime (besonders für die letzte Zeile) einfallen bitte bitte sagen!!
Ach ja und : bitte lest und bewertet auch meine Geschichte "Ich und Abasi"!!!
Danke <333

be**** (abgemeldet) - Avatar
be**** (abgemeldet) - Avatar

be**** (abgemeldet) (17)

schrieb :

#13

Wow! :p hammer ♥ das isr richtig, richtig gut und es stimmt sogar ;-) deine Gedichte sind super geschrieben. . Weiter so!!

Deine betterfly'

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#12

KAPITALES LEIDEN

Ihr stellt Geld über Menschlichkeit
und dann nennt ihr euch Menschen.
Ihr hört nicht, wer um Hilfe schreit
denn eure Gedanken sind beim Kämpfen.

Ein Netzwerk aus Hass nennt ihr den Islam,
ein Netzwerk aus Gier ist christlich?
Ihr werft Bomben und nennt das Demokratie
und sagt dann auch noch, das sei richtig.

Wofür führt ihr Krieg - doch um etwas zu kriegen.
Die Trümmer die Menschen, die lässt ihr liegen
ihr habt ihnen alles zerstört

Ihr denkt, die Wahrheit liegt im Geld
und darin, wer mehr Truppen stellt
- weil niemand mein Weinen hört.

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#11

Zitat von: Ich.3

Das - ist ein Meisterwerk! Ehrlich, was anderes gibt es da nicht zu sagen. Das ist einfach der Hammer!!!  Das reimt sich sogar...sag mal, wie lange hast du gebraucht um das zu schreiben?

 

Danke für das Lob!! <3 Muss aber sagen, das war überhaupt nicht schwer. Ich bin gerade in meinem Bett gelegen, und dann ist mir das eingefallen, Wort für Wort, keine Ahnung wieso. Und dann hab ichs halt aufgeschrieben :p

Ic**** (abgemeldet) - Avatar
Ic**** (abgemeldet) - Avatar

Ic**** (abgemeldet) (18)

schrieb :

#10

Das - ist ein Meisterwerk! Ehrlich, was anderes gibt es da nicht zu sagen. Das ist einfach der Hammer!!!  Das reimt sich sogar...sag mal, wie lange hast du gebraucht um das zu schreiben?

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#9

Es geht um Geld
Ich seh euch stolz die Fahnen hissen
und frag mich: habt ihr kein Gewissen?
An eines habt ihr nicht gedacht:
ihr tötet MENSCHEN in der Schlacht.
Ihr sprecht von Pflicht und Vaterland -
wo bleiben Einsicht und Verstand?
Denkvermögen, Intellekt -
die haben sich wohl gut versteckt.
Anstatt vorausschauend zu denken
wollt ihr uns ins Verderben lenken
mit Panzern, Bomben, Uniform -
gefühllos ist die graue Norm.
Und liebt ihr euer Militär,
so fehlt`s an Menschenliebe schwer,
wie auch an Achtung und Respekt -
so ist`s bei einem Mordprojekt.
Denn Waffentechnik fordert eben
täglich neue Menschenleben.
Stetig steigende Absatzzahlen,
Werbung für die nächsten Wahlen,
Arbeitsplätze, Industrie
und Gewinne wie noch nie,
Forschung, Innovation
töteten halt viele schon.
Doch was soll`s: es bringt am Ende
neues Geld in eure Hände.
Der Gewinn ist maximal,
alles andre ist egal.
An das Leid und an die Qual
denkt ihr nicht ein einzig Mal.
Kriege führt und Mauern baut
der, der nur auf sich selber schaut.

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#8


Da sitze ich im Schutt,
3 Tage nach dem Bombardement.
Mein Vater ist tot,
meine Mutter ist tot,
mein Bruder ist tot,
meine Schwester ist tot,
meine Nachbarn sind tot,
meine Freunde sind tot.
Da sitze ich im Schutt, und frage mich,
warum ich
noch lebe.
 

Mi**** (abgemeldet) - Avatar
Mi**** (abgemeldet) - Avatar

Mi**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#7

Wenn es regnet,
kann ich den grauen Schutt nicht mehr aushalten.
Ich stelle mir vor, da wäre eine bunte Blumenwiese,
in der ich liege.
Die Schmetterlinge tanzen, die Bienen summen,
das Gras kitzelt mich an den Füßen
und die Sonne wärmt mein Gesicht.
Ich halte mir die Ohren zu
und singe laut ein fröhliches Lied,
mit heller, aufgeweckter Stimme.

Aber die Schüsse sind lauter als meine unterdrückte Stimme
und die Bilder von Schutt und Trümmern und Tod drängen sich unaufhaltsam in mein Gehirn,
sind genauso unmöglich auszuschalten wie der Hunger und die Kälte und die Angst.
Ich presse die Hände auf meine Ohren und kneife die Augen zu und singe mit verzweifelt fröhlicher Stimme mein Lied.
Und ich konzentriere mich so darauf die Bilder zu verdrängen
dass mir gar nicht auffällt
dass aus meinem fröhlichen Gesang
längst ein Hilfeschrei geworden ist.
 

Li**** (abgemeldet) - Avatar
Li**** (abgemeldet) - Avatar

Li**** (abgemeldet) (19)

schrieb :

#6

Zitat von: Mirjana.

Du hast natürlich recht, Lilly. Der Name war echt nicht gut überlegt. Die Seite soll natürlich nicht nur für mich sondern für EUCH ALLE da sein um Gedichte aufzuschreiben!!
Danke Lilly!

Bitte bitte mausi ♥

Postings 6 bis 15 von 15