Thema: Was macht Werbung mit uns?

(14 Postings)

An**** (abgemeldet) - Avatar
An**** (abgemeldet) - Avatar

An**** (abgemeldet) (31) aus

schrieb :

#1

 


Wie wirkt Werbung auf uns?

 

Gliederung

 

  1. Wie erreicht uns Werbung?

  2. Wie ist das Konzept der Werbung?

  3. Was macht Werbung in unserem Kopf?

  4. Warum lügt Werbung?

  5. Warum ist Werbung auch nützlich?

 

 

 

  1. Wie erreicht uns Werbung?

 

Werbung erreicht uns durch jeden Tag durch die unterschiedlichsten Sachen. Es reicht eigentlich schon der Blick auf den Kuli, denn man mal eben von Sirona geschenkt bekommen hat, damit Werbung uns erreicht. Doch nicht nur durch solche unauffälligen Werbegeschenke erreicht Werbung uns jeden Tag. Der Blick auf die Straßenbahn, der Gang ins Kino, der Blick in die Zeitung, die Nutzung des Internets, des Fernsehers, des Radios, ja sogar des Telefons macht es möglich, dass Werbung uns erreicht.

 

  1. Wie ist das Konzept der Werbung?

 

Elmo Lewis entwickelte 1898 das AIDA- Konzept, mit dem wir auch heute noch zum Kauf angeregt werden. Manche KennerInnen der Branche sagen zwar, dass teilweise ganze Schritte ausgelassen oder eingebaut werden, aber das Prinzip ist das Gleiche.

 

''A'' - für die Aufmerksamkeit des Kunden (A-ttention)

 

''I'' - Für das erwecken des Interesses (I-nterest)

 

''D'' - Für den Besitzwunsch (D-esire)

 

''A'' - für den Kauf des Produkts (A-ction)

 

 

Ein weiteres Konzept der Werbung ist die ''Schleichwerbung''. Hier wird, in zum Beispiel Filmen, das Handy gezeigt und ''mal zufällig'' auch das Markenlogo. Wer mag denn schon ein Nokia haben, wenn die Menschen von ''Gossip Girl'' iPhone benutzen? Auch der klägliche Versuch von ''nickelodeon'' das ''Applelogo'' durch eine Birne zu ersetzen ist, meiner Meinung nach gescheitert, weil jeder die Verbindung zu Apple herstellen kann und wer mag schon nicht das gleiche Handy wie iCarly?

 

Durch einfache Slogans und Melodien zum mitsingen, prägt sich Werbung in unserem Kopf ein.

 

Doch die Werbung hat noch mehr drauf! Zum Beispiel schafft sie immer neue Situationen, in der sie das Produkt präsentiert. Die Werbung wird somit ständig geändert und mal zum ''chillen'' genutzt, dann zum Party machen oder zu Omas Geburtstag. Das Produkt wird in jeder Situation als tolle Stimmungskanone etc. eingesetzt und alles wird durch das Produkt besser. Das bringt uns zu Punkt 3.

 

  1. Was macht Werbung in unserem Kopf?

 

Durch diese Situationen in denen wir das Produkt vorgestellt bekommen, denken wir über neue Situationen nach, das Produkt auch zu nutzen und zu kaufen. Werbung beeinflusst auch unseren gesunden Verstand, indem sie durch idyllische Hintergründe die Realität total verdrängt. Das Beispiel der lila Milkakuh auf der schönen Alm, verdrängt das Bild der Massenhaltung der schwarz weißen Kühe. Diese Idylle soll die Unbedenklichkeit bei dem Kauf des Produktes signalisieren und... der Mensch fällt darauf hinein.

Zumal heutzutage nicht das Produkt, sondern die Marke gekauft wird. Wer mag schon die billige Cola vom Lidl, wenn man auch Pepsi haben kann? Dass das Gleiche drin ist, das merkt keiner und wenn, dann wird es verdrängt. Ist ja nur vom Lidl!

Als Fußballfan isst man eh nur Nutella. Das tut die Nationalmannschaft ja schließlich auch.

 

  1. Warum lügt die Werbung?

 

Wie schon oben genannt, wird in der Werbung viel Idylle, aber auch wenig Wahrheit gezeigt. Somit ''lügt'' Werbung.

Die neue Technik macht es uns leicht, Dinge anders aussehen zu lassen, wie sie wirklich sind.

 

Wie soll es denn bitte funktionieren, dass man einen Pickel in nur vier Stunden wegbekommt?

 

''Clearasil'' ist die Lösung!

 

In der Werbung hat der Junge seinen Pickel perfekt zum Date weg.

Durch eigene Erfahrungen kann ich berichten, dass das leider nicht die Wahrheit ist und dass ich eher das Gefühlt hatte, mein Pickel wurde noch schlimmer!

 

''Clearasil'' hatte einen Helfer. Das Bildbearbeitungsprogramm. Mühelos wurde der Pickel in zwei Sekunden wegretuschiert.

 

  1. Warum ist Werbung auch nützlich?

 

Werbung ist nicht immer schlecht!

Durch lustige Kampagnen wie ''Gib Aids keine Chance'' sind sehr nützlich und sprechen die Zielgruppen positiv an!

 

Allerdings ist der Grund der Kampagnen ein anderer als bei der üblichen Werbung.

Es wird kein bestimmtes Produkt angepriesen.

 

Diese Werbung wird nämlich durch den Staat gefördert!

 

 

 

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 5 bis 14 von 14

Dinoca - Avatar

Postings: 4272

Mitglied seit
11.04.2013

Dinoca - Avatar

Dinoca (23)

Postings: 4272

Mitglied seit 11.04.2013

schrieb :

#14

Zitat von: Jule.

Ich schaue nie fern, deshalb sehe ich da keine Werbung. Im Internet versuche ich sie immer nicht zu beachten und mir nicht genau anzusehen.

Solche Werbeplakate hasse ich, die versauen die Gegend, finde ich. Eigentlich sollte man sie verbieten. In Städten gibt es schon genug Müll und zu wenig Natur, da muss man nicht noch alles mit Plakaten zukleben.
 

Ich glaube verbieten wird schwer.

Ju**** (abgemeldet) - Avatar
Ju**** (abgemeldet) - Avatar

Ju**** (abgemeldet) (19)

schrieb :

#13

Ich schaue nie fern, deshalb sehe ich da keine Werbung. Im Internet versuche ich sie immer nicht zu beachten und mir nicht genau anzusehen.

Solche Werbeplakate hasse ich, die versauen die Gegend, finde ich. Eigentlich sollte man sie verbieten. In Städten gibt es schon genug Müll und zu wenig Natur, da muss man nicht noch alles mit Plakaten zukleben.
 

Pr**** (abgemeldet) - Avatar
Pr**** (abgemeldet) - Avatar

Pr**** (abgemeldet) (22)

schrieb :

#12

sie manipuliert.

Dinoca - Avatar

Postings: 4272

Mitglied seit
11.04.2013

Dinoca - Avatar

Dinoca (23)

Postings: 4272

Mitglied seit 11.04.2013

schrieb :

#11

Zitat von: Lilly Elaine

Nicht unbedingt... Also, wenn ich zum Beispiel in einen Supermarkt gehen würde und ich sehe zwei Schokopuddings, würde ich sie mir beide angucken und entscheiden, welcher leckerer aussieht, unabhängig davon, ob ich davon schon Werbung gesehen habe.

....

Ja schon, wenn du es viel besser findest kaufst du's natürlich, aber wenn's ähnlich gut ist, kaufst du das was du in der Werbung gesehen hast.

Sonst würde man sich Werbung auch sparen können.

Li**** (abgemeldet) - Avatar
Li**** (abgemeldet) - Avatar

Li**** (abgemeldet) (21)

schrieb :

#10

Zitat von: Dinoca

Wenn du dich aber zwischen zwei Produkte entscheiden musst &nur das eine in einer Werbung gesehen hast, dann kaufst du's meistens auch eher.

 

Nicht unbedingt... Also, wenn ich zum Beispiel in einen Supermarkt gehen würde und ich sehe zwei Schokopuddings, würde ich sie mir beide angucken und entscheiden, welcher leckerer aussieht, unabhängig davon, ob ich davon schon Werbung gesehen habe.

 

Ich finde Werbung seit Kurzem übrigens nicht mehr so nervig. Meine Schwester und ich haben uns ein Spiel ausgedacht. Immer, wenn eine Werbung beginnt, bewerten mir mit Daumen-hoch, Daumen-zur-Seite,... wie wir die Werbung finden und haben uns 5 Zeichen ausgemacht.

Manchmal schalten wir auch den Ton ab und lassen solche Sounds am Handy von meinem Papa ab und zu abspielen. Zum Beispiel, wenn so eine Frau einen Löffel Joghurt in den Mund steckt, ruft daneben aus dem Handy einer von den Simpsons: "Ich bin ein Ziegelstein!"

Dinoca - Avatar

Postings: 4272

Mitglied seit
11.04.2013

Dinoca - Avatar

Dinoca (23)

Postings: 4272

Mitglied seit 11.04.2013

schrieb :

#9

Zitat von: Yoko_

Das stimmt eigentlich..Man kauft ja nicht gleich alles, wofür man die Werbung sieht.

Wenn du dich aber zwischen zwei Produkte entscheiden musst &nur das eine in einer Werbung gesehen hast, dann kaufst du's meistens auch eher.

Yoko_ - Avatar

Postings: 3959

Mitglied seit
08.01.2014

Yoko_ - Avatar

Yoko_ (19)

Postings: 3959

Mitglied seit 08.01.2014

schrieb :

#8

Zitat von: AiHaibara

Damit hast du völlig Recht. Aber ich finde Werbung nicht so schlimm. Nur weil jetzt auf dem Kugelschreibe zum Beispiel der Name einer Partei oder der Name einer Versicherung steht, kaufe ich das nicht bzw. würde ich die Partei nicht wählen. Auf meiner Computermaus steht auch Microsoft und es ist für mich eigentlich kein großer Unterschied.

Und die Werbung im Fernsehen muss man ja nicht angucken!

Man beachtet die Werbung einfach nicht, also zum Beispiel im Internet.

 

Das stimmt eigentlich..Man kauft ja nicht gleich alles, wofür man die Werbung sieht.

Ai**** (abgemeldet) - Avatar
Ai**** (abgemeldet) - Avatar

Ai**** (abgemeldet) (20)

schrieb :

#7

Damit hast du völlig Recht. Aber ich finde Werbung nicht so schlimm. Nur weil jetzt auf dem Kugelschreibe zum Beispiel der Name einer Partei oder der Name einer Versicherung steht, kaufe ich das nicht bzw. würde ich die Partei nicht wählen. Auf meiner Computermaus steht auch Microsoft und es ist für mich eigentlich kein großer Unterschied.

Und die Werbung im Fernsehen muss man ja nicht angucken!

Man beachtet die Werbung einfach nicht, also zum Beispiel im Internet.

Bera67 (Gast) (11)

schrieb :

#6

Zitat von: AnneHinterfragt

 

 

Wie wirkt Werbung auf uns?

 

Gliederung

 

Wie erreicht uns Werbung?

Wie ist das Konzept der Werbung?

Was macht Werbung in unserem Kopf?

Warum lügt Werbung?

Warum ist Werbung auch nützlich?

 

 

 

Wie erreicht uns Werbung?

 

Werbung erreicht uns durch jeden Tag durch die unterschiedlichsten Sachen. Es reicht eigentlich schon der Blick auf den Kuli, denn man mal eben von Sirona geschenkt bekommen hat, damit Werbung uns erreicht. Doch nicht nur durch solche unauffälligen Werbegeschenke erreicht Werbung uns jeden Tag. Der Blick auf die Straßenbahn, der Gang ins Kino, der Blick in die Zeitung, die Nutzung des Internets, des Fernsehers, des Radios, ja sogar des Telefons macht es möglich, dass Werbung uns erreicht.

 

Wie ist das Konzept der Werbung?

 

Elmo Lewis entwickelte 1898 das AIDA- Konzept, mit dem wir auch heute noch zum Kauf angeregt werden. Manche KennerInnen der Branche sagen zwar, dass teilweise ganze Schritte ausgelassen oder eingebaut werden, aber das Prinzip ist das Gleiche.

 

''A'' - für die Aufmerksamkeit des Kunden (A-ttention)

 

''I'' - Für das erwecken des Interesses (I-nterest)

 

''D'' - Für den Besitzwunsch (D-esire)

 

''A'' - für den Kauf des Produkts (A-ction)

 

 

Ein weiteres Konzept der Werbung ist die ''Schleichwerbung''. Hier wird, in zum Beispiel Filmen, das Handy gezeigt und ''mal zufällig'' auch das Markenlogo. Wer mag denn schon ein Nokia haben, wenn die Menschen von ''Gossip Girl'' iPhone benutzen? Auch der klägliche Versuch von ''nickelodeon'' das ''Applelogo'' durch eine Birne zu ersetzen ist, meiner Meinung nach gescheitert, weil jeder die Verbindung zu Apple herstellen kann und wer mag schon nicht das gleiche Handy wie iCarly?

 

Durch einfache Slogans und Melodien zum mitsingen, prägt sich Werbung in unserem Kopf ein.

 

Doch die Werbung hat noch mehr drauf! Zum Beispiel schafft sie immer neue Situationen, in der sie das Produkt präsentiert. Die Werbung wird somit ständig geändert und mal zum ''chillen'' genutzt, dann zum Party machen oder zu Omas Geburtstag. Das Produkt wird in jeder Situation als tolle Stimmungskanone etc. eingesetzt und alles wird durch das Produkt besser. Das bringt uns zu Punkt 3.

 

Was macht Werbung in unserem Kopf?

 

Durch diese Situationen in denen wir das Produkt vorgestellt bekommen, denken wir über neue Situationen nach, das Produkt auch zu nutzen und zu kaufen. Werbung beeinflusst auch unseren gesunden Verstand, indem sie durch idyllische Hintergründe die Realität total verdrängt. Das Beispiel der lila Milkakuh auf der schönen Alm, verdrängt das Bild der Massenhaltung der schwarz weißen Kühe. Diese Idylle soll die Unbedenklichkeit bei dem Kauf des Produktes signalisieren und... der Mensch fällt darauf hinein.

Zumal heutzutage nicht das Produkt, sondern die Marke gekauft wird. Wer mag schon die billige Cola vom Lidl, wenn man auch Pepsi haben kann? Dass das Gleiche drin ist, das merkt keiner und wenn, dann wird es verdrängt. Ist ja nur vom Lidl!

Als Fußballfan isst man eh nur Nutella. Das tut die Nationalmannschaft ja schließlich auch.

 

Warum lügt die Werbung?

 

Wie schon oben genannt, wird in der Werbung viel Idylle, aber auch wenig Wahrheit gezeigt. Somit ''lügt'' Werbung.

Die neue Technik macht es uns leicht, Dinge anders aussehen zu lassen, wie sie wirklich sind.

 

Wie soll es denn bitte funktionieren, dass man einen Pickel in nur vier Stunden wegbekommt?

 

''Clearasil'' ist die Lösung!

 

In der Werbung hat der Junge seinen Pickel perfekt zum Date weg.

Durch eigene Erfahrungen kann ich berichten, dass das leider nicht die Wahrheit ist und dass ich eher das Gefühlt hatte, mein Pickel wurde noch schlimmer!

 

''Clearasil'' hatte einen Helfer. Das Bildbearbeitungsprogramm. Mühelos wurde der Pickel in zwei Sekunden wegretuschiert.

 

Warum ist Werbung auch nützlich?

 

Werbung ist nicht immer schlecht!

Durch lustige Kampagnen wie ''Gib Aids keine Chance'' sind sehr nützlich und sprechen die Zielgruppen positiv an!

 

Allerdings ist der Grund der Kampagnen ein anderer als bei der üblichen Werbung.

Es wird kein bestimmtes Produkt angepriesen.

 

Diese Werbung wird nämlich durch den Staat gefördert!

 

 

 

 

ch**** (abgemeldet) - Avatar
ch**** (abgemeldet) - Avatar

ch**** (abgemeldet) (23)

schrieb :

#5

die lügen weil sie immer gut ankommen wollen und kunden wollen und so... dass weiß jeder!! oder ich warne euch wenn ihr bei 1&1 nen vertrag hab is der surver oft kaput!!! also dann geht kein internet mehr und dass telefon is kaput also es geht in der zeit nicht und alles was ihr da noch habt!!!!

 

hey leute kommt auf meine seite schreit auf meine pinni schickt mir freundschaftsangebote oder ne nachricht

 

P.S. Am besten gleich allescooler Smiley mit Sonnenbrille

Postings 5 bis 14 von 14