ECHO-Verleihung 2008

von Marlen Schott - 16.02.2008

Es war wieder soweit: Am 15. Februar trafen sich Stars und Newcomer der nationalen und internationalen Musikbranche zur ECHO-Verleihung in Berlin. Der ECHO, Deutschlands populärster Musikpreis, wurde dieses Jahr in 24 verschiedenen Kategorien verliehen. Hier stellen wir dir die Gewinner der diesjährigen ECHO-Verleihung vor.

Der ECHO - ein Preis, der auch bei internationalen Künstlern begehrt ist. (Quelle: Deutsche Phono-Akademie e.V.)

Seit 1992 gibt es den ECHO, der von der Deutschen Phono-Akademie vergeben wird. Der ECHO ist ein beliebter Musikpreis und Sprungbrett für viele Künstler zum nationalen und internationalen Erfolg. Auch dieses Jahr fand die Verleihung wieder in Berlin statt - dies ist mittlerweile der feste Veranstaltungsort geworden.

Die erste ECHO-Verleihung wurde 1992 in Köln abgehalten. Anschließend zogen die Veranstalter weiter nach Berlin, Frankfurt, München und schließlich ins schöne Hamburg, dem sie fünf Jahre treu blieben, bis sie 2001 weiter nach Berlin zogen. Seither versammeln sich in der Hauptstadt jährlich die "Größen in der Musikbranche" - und die, die es mal werden wollen. Nun stehen die diesjährigen ECHO-Gewinner fest.

Gewinner in 24 Kategorien

Rolf Zukowski wird in diesem Jahr mit dem ECHO-Lebenswerk ausgezeichnet. (Quelle: Ben Wolf)

In der Regel sind pro Kategorie fünf Künstler nominiert, von denen dann der Gewinner ermittelt wird. Dieses Jahr gab es gleich 24 ECHO-Gewinner. Da jede Musikrichtung ihre Besonderheiten besitzt und nicht nur die erfolgreichsten Musiker des Jahres mit einem ECHO gekürt werden sollen, wurde er dieses Jahr in 24 verschiedenen Kategorien verliehen - darunter auch für das Lebenswerk eines bestimmten Menschen.

In den verschiedenen Bereichen des ECHO entscheiden unterschiedliche Kriterien. Bei den Musikern wird der Gewinner anhand seiner Chartplatzierungen im vorigen Jahr ermittelt. Die Auswertung der Zahlen übernimmt Media Control. Dieses Unternehmen hat sich auf Marktforschung spezialisiert. Durch Meinungsumfragen und das genaue Beobachten der entstehenden Trends ermittelt Media Control die "erfolgreichsten Künstler des vergangenen Jahres".

Karrieresprungbrett ECHO

Amy Winehouse gehörte zu den Nominierten. Sie wurde gleich in zwei Kategorien aufgestellt. (Quelle: Universal )

Oliver Geissen und Nazan Eckes haben die Veranstaltung diesmal moderiert und auch diverse Stars wie Kylie Minouge, die ihre neue Single in Berlin vorgestellt hat, oder Alicia Keys und Leona Lewis angekündigt. Außer den beiden Moderatoren traten weitere deutsche Fernsehgrößen als Laudatoren (also Redner, die eine Lobrede über den Gewinner halten) auf. In dieser Rolle haben sich unter anderem Günther Jauch, Oliver Pocher, Michael Mittermeier und Moritz Bleibtreu in die Veranstaltung eingebracht.

Schon viele der heutigen Stars durften miterleben, welchen Einfluss eine ECHO-Verleihung hat. Künstler wie die Fantastischen Vier, Seeed, Katie Melua, Alanis Morissette oder Alicia Keys stiegen nach ihren Auftritten auf ECHO-Verleihungen direkt in die Top 10 unserer Musikcharts. Ebenso nutzen viele Musiker nach einer Pause einen Auftritt bei diesem Event als Comeback, wie Mariah Carey zum Beispiel im Jahr 2005. Manche nutzen die Gelegenheit einfach, um ihre neue Single oder ihr neues Album vorzustellen. Es gibt aber auch viele Kritiker, die bemängeln, dass bei Preisverleihungen dieser Art mehr kommerzieller Erfolg als Talent zählt. Fest steht, dass der ECHO sich zu einem der populärsten Musikpreise entwickelt hat.

Die Gewinner der ECHO-Verleihung 2008
Kategorie Rock/Pop
Künstler des Jahres (national) Herbert Grönemayer
Künstler des Jahres (international) James Blunt
Künstlerin des Jahres (national) LaFee
Künstlerin des Jahres (international) Nelly Furtado
Gruppe des Jahres (national) Die Fantastischen Vier
Gruppe des Jahres (international) Linkin Park
Schlager
Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres DJ Ötzi
Volksmusik
Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration des Jahres Kastelruther Spatzen
Hip-Hop/R&B
Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Hip-Hop/R&B (national) Bushido
Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Hip-Hop/R&B (international) 50 Cent
Rock/Alternativ
Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Rock/Alternativ (national) Die Ärzte
Künstler/Künstlerin/Gruppe des Jahres Rock/Alternativ (international) Nightwish
Jazz
Jazzproduktion des Jahres (national/international) Till Brönner – "The Christmas Album"
Album des Jahres
Album des Jahres (national/international) Herbert Grönemeyer – "12"
Nachwuchspreis der Deutschen Phonoakademie
Newcomer des Jahres (national) Mark Medlock
Newcomer des Jahres (international) Mika
Hit des Jahres präsentiert von Musicload
Hit des Jahres (national/international) DJ Ötzi & Nik P. - "Ein Stern (der deinen Namen trägt)"
Musik-DVD
Musik-DVD-Produktion (national) Böhse Onkelz – "Vaya con tioz"
Live-Act
Live-Act (national) Bushido
Video
Video (national) Tokio Hotel – "Spring nicht"
Lebenswerk
Persönlichkeit Rolf Zuckowski


letzte Aktualisierung: 01.10.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

16 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.