Fußball

Teil 6 von 26

Angefangen beim Kicken auf dem Schulhof über "wilde" Hallenfußball-Ligen bis zu den vielen Fußballvereinen - bei uns spielen Millionen Menschen regelmäßig Fußball - und nicht nur die Profis.

ANZEIGE
(Quelle: Ferdi Hartung)

Der Deutsche Fußball Bund ist der mitgliederstärkste Einzelsportverband der ganzen Welt. Und noch mehr Menschen strömen in die Bundesliga-Stadien oder schauen sich Fußball am Fernsehen an. Aber Fußball ist auch in Österreich, der Schweiz und vielen anderen Ländern die Sportart Nummer eins. Spätestens bei Weltmeisterschaften sind dann sogar die letzten "Verweigerer" mit dem Fußballvirus infiziert.

Doch was macht den Fußball so spannend?

Zum einen sind die Regeln einfach: Das Runde muss ins Eckige. 10 Feldspieler und ein Torwart stehen in jeder Mannschaft. Und ab dem Anpfiff versucht jedes Team den Ball 90 Minuten lang so oft wie möglich ins gegnerische Tor zu schießen und ihn gleichzeitig vom eigenen Tor fern zu halten.

Dabei reicht es nicht 11 teure, technisch gute Einzelspieler auf den Platz zu stellen - und alles läuft von selbst. Das spannende am Fußball ist, dass eine gut zusammen spielende Außenseitermannschaft an einem guten Tag auch immer eine 'Millionario-Truppe" schlagen kann. In 90 Minuten werden dann schon mal Helden geboren. Und welcher Jugendkicker hat nicht schon mal davon geträumt?

Mehr als nur ein Sport

Fußball ist eben auch mehr als nur ein Sport. Denn beim Fußball haben alle eine Chance, egal wie gut sie in der Schule sind, ob ihre Eltern arm sind oder welche Nationalität sie haben.

In Ländern der dritten Welt hilft Fußball sogar vielen armen Straßenkindern von der Straße zu kommen. Sie leben für den Fußball und haben wieder einen Traum, für den sie sich reinhängen und trainieren statt Drogen zu nehmen, zu betteln oder zu klauen. Und wenn sie zu Spielen antreten, dann vergessen sie ihren tristen Alltag. Im Gegenzug bezahle die Fußballclubs den Kindern Geld für gemeinnützige Arbeit, die sie neben dem Training alle machen müssen. Und selbst verdientes Geld ist ein Segen für sie und ihre Familien.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 18.11.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

8 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 6 von 26

ANZEIGE