Farscape

Teil 8 von 18

ANZEIGE

Der Astronaut John Crichton soll eigentlich nur einen neuen Raumantrieb testen. Doch durch ein Wurmloch landet er in einer in einer fernen, chaotischen Galaxie - und mitten im Krieg zwischen den bösen Peacekeepern und einer Rebellengruppe.

Dabei fing für den Wissenschaftsastronaut John Crichton im Jahr 1998 alles so friedlich an. Er sollte mit dem Prototyp eines neuen Raumgleiters beweisen, dass intergalaktische Reisen für die Menschheit möglich sind. Doch mit einem Wurmloch hatten die Wissenschaftler nicht gerechnet.

Beim Auftauchen aus dem Wurmloch stößt Johns Raumschiff unglücklicherweise mit dem Raumschiff vom Bruder des Peacekeeper-Capitains Crais zusammen, der dabei stirbt.

Klar, dass John ab jetzt die Peacekeeper zum Feind hat. Diese sind die gemeinen Herrscher in diesem Teil des Universums. John muss sich der Rebellengruppe anschließen, die ihn aus den Trümmern seines Raumschiffs rettet.

Jedes Mitglied der Besatzung ist ein entflohener Gefangener und verfolgt stets seine eigenen Ziele. Die Crew liegt ständig im Streit um die richtige Strategie und traut sich nicht gegenseitig. Nur der gemeinsame Feind, die Peacekeepers, hält sie zusammen. Sogar das Raumschiff, das sie benutzen, lebt: es ist ein Leviathan. Leviatane leben frei im Weltall, wenn sie nicht von Peacekeepern eingefangen und versklavt werden.

So flüchtet der bunt zusammengewürfelte Haufen in unerforschte Regionen des Weltalls.











letzte Aktualisierung: 16.09.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

1 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 8 von 18

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE