ANZEIGE

Hat Nordkorea die Atombombe?

12.02.2005

Nordkorea ist ein kleines Land in Asien, das nun auf einmal ins Licht der Öffentlichkeit rückt. Seit einigen Jahren wird befürchtet, dass der nordkoreanische Diktator Kim Jong Il eigene Atombomben entwickeln will. Nun hat er behauptet: "Ja, es stimmt, wir haben sie."

Atombomben sind die schrecklichsten Waffen, die es gibt. Ein einziger Sprengkörper reicht aus, um mehrere Millionen Menschen zu töten. Besonders schlimm ist diese Waffe, weil ihre radiaktiven Strahlen auch viele Jahre und sogar Jahrzehnte nach der Explosion noch Menschen umbringen können.

ANZEIGE
ANZEIGE

Selbst wenn ein Mensch also die gewaltige Detonation und die anschließende Hitzewelle überlebt, ist er noch lange nicht gerettet. Denn eine Atombombe verbreitet radioaktive Strahlung in ihrer Umgebung - und die ist sehr schädlich für fast alle Lebewesen. Menschen, die mit dieser unsichtbaren Strahlung in Berührung kommen, werden krank. Viele sterben an den Folgen. Außerdem schädigen die Strahlen ihr Erbgut - dadurch können sie nie mehr gesunde Kinder zur Welt bringen.

Die Atombombe ist eine derart furchtbare Waffe, dass sich eigentlich alle Länder darauf geeinigt haben, sie niemals wieder in einem Krieg einzusetzen. Zum ersten Mal haben die US-Amerikaner sie 1945 auf die beiden japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki geworfen. Die Bomben vernichteten das Leben unzähliger Menschen und richteten schlimme Verwüstungen an. Seitdem hat kein Land mehr die Bombe in einem Krieg eingesetzt - und hoffentlich wird das immer so bleiben.

Gibt es Frieden durch Atombomben?

Ländern, die Atombomben besitzen, dürfen sie auf keinen Fall an andere Staaten verkaufen. Denn je mehr Länder diese Waffen besitzen, desto größer ist die Gefahr, dass sie auch eingesetzt werden. Bislang ist bekannt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika (USA), Russland, Frankreich, China, Großbritannien, Indien, Pakistan und Israel über Atombomben verfügen.

Diese Atommächte behaupten, dass ihre Bombe den Frieden sichert. Was für eine verrückte Aussage! Im "Kalten Krieg" zwischen den USA und der Sowjetunion ist es womöglich nur deshalb nicht zu einem echten, also "heißen" Krieg gekommen, weil dieser Krieg das Ende der Menschheit bedeutet hätte. Beide Staaten besaßen so viele Atombomben, dass sie mit ihnen alles Leben auf der Erde gleich hundertfach zerstören konnten.

Sorgt die Atombombe also doch für Frieden? Leider nein. Denn durch Spionage und Schmuggel ist es immer mehr Staaten gelungen, die Atombombe selber zu bauen. Mit Indien und Pakistan besitzen zwei Länder diese Waffe, die seit Jahrzehnten Krieg gegeneinander führen. Die Gefahr ist da, dass sie die Waffe irgendwann einmal einsetzen.

Niemand sollte so eine Waffe besitzen

ANZEIGE

Über dunkle Kanäle versuchen viele Diktaturen, an die Atombombe zu gelangen. Denn wer sie besitzt, braucht eigentlich keine Angst mehr zu haben, von einem anderen Staat angegriffen zu werden. Auch ein kleiner Staat (wie zum Beispiel Israel) kann dadurch zu einer einflussreichen Weltmacht aufsteigen.

Leider hat nun Nordkorea offenbar das weltweite Abkommen gebrochen und sich illegal Atombomben besorgt. Das ist schlimm, denn der Diktator Kim Jong Il ist als ziemlich grausam bekannt. Freiheit ist in seinem Land ein Fremdwort. Niemand darf frei seine Meinung sagen.

Alle Menschen werden überwacht und bespitzelt. Reisen ins Ausland sind den meisten Nordkoreanern streng verboten. Und wer etwas dagegen sagt, der landet im Gefängnis. Kein Land sollte Atombomben besitzen. Und ein solch schlimmer Diktator wie Kim Jong Il erst recht nicht.

Hat er sie oder hat er sie nicht?

Nordkorea will die Waffe nun wohl als Druckmittel einsetzen, um eigene Forderungen an die Staatengemeinschaft erfüllt zu bekommen. Nordkorea will zum Beispiel wieder Entwicklungshilfegelder bekommen. Ob sich die anderen Staaten erpressen lassen, ist offen. Australien hat zum Beispiel behauptet, dass Nordkorea gar keine Atomwaffen besitzt. Kim Jong Il habe das nur behauptet, um die USA davon abzuhalten, sein Land anzugreifen.

Die Lage ist unübersichtlich und gefährlich. Der Diktator könnte als "Beweis" eine seiner Bomben zünden. Im schlimmsten Fall würden dadurch viele unschuldige Menschen getötet.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

13 Bewertungen für diesen Artikel