Thema: Sollte man Englisch lernen?

(54 Postings)

Ki**** (abgemeldet) - Avatar
Ki**** (abgemeldet) - Avatar

Ki**** (abgemeldet) (22) aus

schrieb :

#1

Ich wohne im ausland , und gehe auf eune englische schule und habe erst hier (VAE) gemerkt wie wichtig english ist! du kannst dich in anderen Ländern besser verstandigen und um hilfe bitten. Was wenn du verloren gehst  und die Sprache nicht sprichst?

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 45 bis 54 von 54

Ka**** (abgemeldet) - Avatar
Ka**** (abgemeldet) - Avatar

Ka**** (abgemeldet) (17)

schrieb :

#54

Ich bin froh, dass ich Englisch kann, weil mein Vater nämlich kein gutes Deutsch spricht:-( trauriger Smiley. Deshalb reden wir manchmal auf Englisch.

Außerdem ist das ganz schön praktisch, wenn man mal jemanden kennenlernt, der kein Deutsch kann! Ich habe diesen Sommer ein Mädchen aus Holland kennengelernt und sie war richtig nett.

Meine Schwester regt sich manchmal auf, dass sie in Englisch zum Beispiel über die Landschaft in Irland lernen muss und Aufsätze über Queen Viktoria schreiben muss. Das finde ich auch doof, weil man das doch nie braucht ... Ich wäre nie auf die Idee gekommen (und sie auch nicht!), mich über diese Viktoria oder Irland zu unterhalten:-O sehr erstaunter Smiley!!!

Yoko_ - Avatar

Postings: 3959

Mitglied seit
08.01.2014

Yoko_ - Avatar

Yoko_ (19)

Postings: 3959

Mitglied seit 08.01.2014

schrieb :

#53

Zitat von: abba fan

Das sollte ja so einFach bewirken, dass man dann auf einmal Dahoam Dialekt redet, dass die anderen auch nachziehen.

Aber das wär ein Thema für einen eigenen Therad

 

Das würde doch keiner machen. Du lernst Englisch in der Schule - sprichst du das deshalb auch zu Hause? Bestimmt nicht, gerade wenn du, wie du sagst, keine Vokabeln kannst.

abba fan - Avatar

Postings: 757

Mitglied seit
06.09.2014

abba fan - Avatar

abba fan (19)

Postings: 757

Mitglied seit 06.09.2014

schrieb :

#52

Das sollte ja so einFach bewirken, dass man dann auf einmal Dahoam Dialekt redet, dass die anderen auch nachziehen.

Aber das wär ein Thema für einen eigenen Therad

Yoko_ - Avatar

Postings: 3959

Mitglied seit
08.01.2014

Yoko_ - Avatar

Yoko_ (19)

Postings: 3959

Mitglied seit 08.01.2014

schrieb :

#51

Weil hier schon mehrere den Dialekt angesprochen haben:

 

Ich finde auch, dass das ausstirbt & das eigentlich schade ist. Aber als Unterrichtsfach? Wie sollte das denn ablaufen? Wenn zu Hause kein Dialekt gesprochen wird & man das auf einmal in der Schule spricht, klingt das niemals natürlich, weil man nicht damit aufgewachsen ist & man ihn nicht gewohnt ist. Das geht dann am Sinn vorbei!

aus aus dem Ruhrgebiet

MasterXJanX - Avatar

Postings: 508

Mitglied seit
12.05.2015

MasterXJanX - Avatar

MasterXJanX (22) aus aus dem Ruhrgebiet

Postings: 508

Mitglied seit 12.05.2015

schrieb :

#50

In der 5-6 Klasse war Englisch nicht gerade mein Lieblingsfach, jede Woche gab es einen Vokabeltest und immer 2-3 Seiten waren zu lernen. Es war schwerer als Mathe und gab immer mehr Hausaufgaben. Vor allem lernte man jeden Monat eine neue Zeit, das kann ich bis heute nicht alles auswenig.

 

Jetzt, wo ich sagen wir mal einen klaren Verstand habe, ist das anders. Erstens ist die Zeit mit den Vokabeltests längst vorbei und sowas ist absolute Ausnahme.

 

Englisch braucht man! Egal wo!

 

Es ist ja nicht einfach Französisch, Spanisch oder Latein, was in nachbarländern gesprochen wird, ausgestorben ist oder wie Spanischn eine der häufigsten gesprochenen Sprachen ist (glaube Platz 3). Nein, Englisch ist die Weltsprache. Jede Woche bin ich im Internet auf irgendwelchen Englischen Seiten. Wenn man im Urlaub ist, ist man ohne Englisch absolut aufgeschmissen, wenn man ins Ausland geht. Für viele Berufe brauchst du Englisch. Egal ob als Polizist, oder selbst zum programmieren, weil dort fast alles auf Englisch ist. Jeder Befehl, die Programme an sich und somit auch die Programmiersprachen...

 

Englisch brauchst du einfach überall.

 

Und meine Ansicht ist spätestens jetzt in der Oberstufe folgende:

 

Englisch ist das sinnvollste Fach! 

 

Ob Mathe, wo man Dreiecke mit komplizierten Formeln, sinus, cosinus, tangens oder dem Satz des pythagoras berechnet.

 

Chemie, wo wird bis in den Atomkern rein gehen, obwohl man die Atome selbst gar nicht sehen kann und man es einfach nie in seinem Leben gebrauchen kann, außer, wenn man Chemiker werden will. Wieso muss ich wissen, wie viele Schalen ein Chloratom hat, wie viele Elektronen und Protonen auf jeder Schale sind und wie diese mit anderen Stoffen / Atomen reagieren und das eine Elektron wander... Hilfe, direkt abgewähl.

 

Genauso ist es mit fast allen anderen Fächern. Biologie: Du nimmst die Zellen durch, die du ebenfalls gar nicht so sehen kannst und nur unterm Mikroskop betrachten kannst. Und in Bio sind wir noch ganz am Anfang.

 

Selbst Geschichte finde ich unnötig, ich brauche diese ganzen alten Sachen nicht wissen.. Wofür? Darum kann man sich jetzt streiten, hat jeder seine Meinug. Aber spätestens wenn man alles über die Weltkriege weiß, die ganze Geschichte über den Nazionalsozialismus und die Spaltung Deutschlands weiß, reicht es mir. Wer wann wie lange in Rom regiert hat und wann wer getötet wurde und wer übernommen hat, wann sie was eingenommen habe: Das interessiert mich 0 und das brauche ich für mein Leben einfach gar nicht.

__________________

__________________

 

Um zurück auf den Punkt zu kommen:

 

Englisch ist das sinnvollste Fach! Alleine deswegen möchte ich es als LK und / oder mit ins Abitur nehmen. Da ich wahrscheinlich Polizist werden möchte, muss ich Englisch sowieso können. Damit tu ich mir nur selbst einen gefallen.

 

Und ich als Computer Zocker rede wirklich täglich mit anderen Englisch. Ob das nur kurze Kommandos sind, irgendwelche Leute die nur rumschreien, oder man ganz normal im Chat mit denen schreibt. Ich habe viele Leute in meiner Freundesliste, die gar kein Deutsch sprechen. Letztens hatte ich noch einen Holländer. Obwohl Niederländisch und Holländisch sehr gleich sind, versteht man sich so wirklich gar nicht. Wir haben ganz normal Englisch geredet, um uns zu verständigen. Wir waren alleine auf einem Teamspeak Channel (Also zum reden, wie Skype) und haben zusammen gespielt. Um genauer zu sein: Wir sind Helikopter geflogen. Ich Pilot, er Schütze. Da hilft es enorm, sich abzusprechen. Mehr als nur ein bisschen. Da musste man den anderen auch verstehen. Es hat gut funktioniert! Natürlich gab es auch Wörter, wo ich nicht bescheid wusste.

 

Was man mit der Zeit aber sehr gut lernt, ist Wörter umschreiben. In Franösisch kann ich das fast gar nicht. Nach 7 Jahren Englisch kann ich das in der Sprache aber super gut. Fällt dir ein Wort nicht ein, umschreibst du es.

 

"Knopf". Was heißt das? Keine Ahnung:

 

Dann sagst du "It's right from you and you can press it, you know what I mean" und er versteht es.

 

_____________________________

 

Also ich finde Englisch sehr wichtig und ohne Englisch kommt man nicht weit. Jeder sollte es lernen, zumindest hier in Deutschland!