Euro 2008 Qualifikation: Deutschland schlägt Tschechien

Kevin Kuranyi ist zweifacher Torschütze beim 2:1-Erfolg in Prag

Teil 1 von 2

von Andreas Fischer - 24.03.2007

Die deutsche Nationalmannschaft hat einen großen Schritt auf dem Weg zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz gemacht: In Prag siegte das Team von Bundestrainer Joachim Löw eindrucksvoll mit 2:1. Bereits vor der Halbzeit gelang Kevin Kuranyi das 1:0 durch ein Kopfball-Tor, bevor er in der 62. Minute ebenfalls durch einen Kopfball das 2:0 erzielte. Zwar kam Tschechien in der 76. Minute durch einen glücklich abgefälschten Schuss noch einmal auf 2:1 heran. Doch das deutsche Team ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und festigte dadurch den 1. Platz in der EM-Qualifikationsgruppe D.


Hat seine erste echte Bewährungsprobe hervorragend bestanden: Bundestrainer Joachim Löw. (Quelle: Wikipedia)

Joachim Löw ist nun seit acht Monaten Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft. Er hat das Amt von Jürgen Klinsmann nach der WM 2006 in Deutschland übernommen. Das heutige Spiel stellte aber den ersten wichtigen Prüfstein für ihn und sein junges Team dar. Vor 17.821 Zuschauer im ausverkauften Stadion von Sparta Prag zeigten die Deutschen eine überzeugende Leistung und gewannen verdient durch zwei Kopfball-Tore von Kevin Kuranyi in der 42. und 62. Minute.

Kuranyi ersetzte den gesperrten Miroslav Klose als Sturmpartner von Lukas Podolski. Jürgen Klinsmann hatte Kuranyi kurz vor dem Start der WM im eigenen Land wegen zu schwacher Leistungen aus dem Aufgebot gestrichen. Unter Joachim Löw hat der Schalker Topstürmer nun eine neue Chance bekommen, um sich in der Nationalmannschaft zu behaupten - gegen die tschechische Nationalmannschaft hat er eindrucksvoll seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt.

Die Führung des deutschen Teams hätte schon zur Halbzeit höher sein können, doch der Schuss von Lukas Podolski traf in der 45. Minute nur die Latte. Nach dem glücklichen Anschlusstreffer zum 2:1 in der 76. Minute durch Milan Baros, der von seinem Mitspieler Jan Polak angeschossen wurde und den Ball mit der Hacke für den deutschen Torhüter Jens Lehmann unhaltbar abfälschte, wurde das Spiel noch einmal spannend. Kurz zuvor hätte Lukas Podolski sogar auf 3:0 erhöhen können, doch statt auf das Tor zu schießen, passte er zum frei stehenden Bernd Schneider, der die gute Torgelegenheit jedoch nicht nutzte.

Spannendes Ende mit verdientem Sieger

Kevin Kuranyi stand als Ersatz für den gesperrten Stürmer Miroslav Klose im deutschen Aufgebot - und erzielte zwei Tore mit dem Kopf. (Quelle: Wikipedia)

In der hektischen Schlussphase hatte Lehmann weitaus mehr Arbeit, als in den 75 Minuten zuvor. Zweimal kurz hintereinander klärte der deutsche Keeper hervorragend gegen Milan Baros. Und auch der gefürchtete 2,02 Meter große tschechische Stürmer Jan Koller konnte die Niederlage seiner Mannschaft nicht mehr abwenden. Gegen die gut stehenden deutschen Abwehrspieler, die sich auch gegenseitig immer wieder unterstützten, hatten es die tschechischen Stürmer schwer und konnten sich nicht entscheidend in Szene setzen.

Kapitän Michael Ballack sagte nach der Partie: "Wir sind sehr souverän aufgetreten und haben vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert. Auch wenn es am Ende nach dem Anschlusstreffer noch eng wurde, war der Sieg hoch verdient. Wir sind auf einem guten Weg." Auch der tschechische Trainer Karel Brückner war voll des Lobes für die deutsche Mannschaft: "Gegen so ein Team haben wir lange nicht gespielt". Joachim Löw hingegen ist trotz des Auswärtssiegs noch nicht hundertprozentig zufrieden mit seinem Team: "Wir haben heute wirklich sehr gut gespielt und viele Dinge hervorragend gemacht. Aber es gibt immer noch Ansätze, wo man schneller, zielstrebiger hätte agieren können."

Mit 13 Punkten führt Deutschland die Qualifikationsgruppe D nach fünf Spielen an. Dahinter folgen Tschechien und Irland mit jeweils 10 Punkten (die Tabellen der EM-Qualifikationsgruppen sind unten verlinkt). Für das deutsche Team steht am Mittwoch in Duisburg das Testspiel gegen Dänemark an, in dem Joachim Löw einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben will. Das nächste EM-Qualifikationsspiel der Deutschen ist erst am 2. Juni gegen San Marino. Das Hinspiel gewann Deutschland mit 13:0. Am 6. Juni treffen die Deutschen dann auf die Slowakei, die sie im Hinspiel mit 4:1 besiegten.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

0 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 2

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.