Ski & Freeskiing

Teil 17 von 26

von Sandra Müller

Viele aktive Skiläufer haben noch Holzski mit Fangriemenbindungen an Wanderschuhen in Erinnerung. Die meisten Skiläufer denken, dass dies die Anfänge dieser Sportart sind. Tatsächlich aber beginnt die Geschichte auf zwei Brettern viel früher.

Die ältesten Funde in der Geschichte sind 5000 Jahre alt. Die ersten "Skiläufer" wurden in der Jungsteinzeit auf der norwegischen Insel Rödöy auf Felszeichnungen verewigt.

Freeskiing - der neue Trend

Freeskiing hat sich in den letzten Jahren zu einem Trend im Skisport entwickelt, der es sogar schafft, eingefleischte Snowboarder für die Fortbewegung auf zwei Brettern zu begeistern.

Die Halfpipe ist ab jetzt nicht nur den Snowboardern vorbehalten!
In dieser Variante des Skisports zählt in erster Linie der Stil (Style genannt). Es geht hierbei nicht darum, eine bestimmte Stilrichtung perfekt zu beherrschen, viel mehr zählen der Spaß am Probieren und der Ideen immer neuen Sprüngen.

Für die richtigen Profis der Szene arbeiten dennoch an ausgefeilte Techniken. Sie messen sich bei verschiedenen Contests auch gerne in der Halfpipe, die bisher eher von den Snowboardern genutzt wurde.

Freestyle Ski ist die moderne Bezeichnung für Skiakrobatik, Trickskilaufen oder Skikunstlauf. Freestyle ist neben Langlauf, Alpinrennen und Springen die vierte und kreativste Dimension des Skisports.

Den Kopf schützen! Stürzt du auf Ski oder Snowboard, dann ist besonders der Kopf gefährdet. .„Alle Kinder und auch Erwachsene, die sehr schnell fahren, sollten daher unbedingt einen Helm tragen“,

Unser Tipp: Besondere Vorkenntnisse zum Erlernen von Freestyle Ski sind nicht nötig, du sollte nur etwas Talent mitbringen und zum eigenen Schutz nicht unbedingt gleich mit den schwierigsten Tricks beginnen.

letzte Aktualisierung: 18.11.2011

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

2 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 17 von 26

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.