Astrid Lindgren: Michel aus Lönneberga

Die Geschichten vom kleinen Michel aus Schweden sind weltberühmt

Wer kennt nicht die Geschichten vom frechen kleinen Michel? Michel Svensson, der Sohn von Alma und Anton Svensson und Bruder von Klein-Ida, lebt mit seiner Familie auf dem Hof Katthult in dem Dorf Lönneberga im südschwedischen Småland. Michel ist ein aufgeweckter und neugieriger Junge im Alter von fünf Jahren, der gerne Streiche spielt und immer wieder neue Einfälle hat. Bis heute ist Michel eine der beliebtesten Figuren aus Astrid Lindgrens Werken. Mit seinen großen blauen Augen und den hellen Haarstränen wirkt er beinahe engelsgleich.

ANZEIGE
Eine deutsche Briefmarke, auf der Astrid Lindgren und die Figur des Michels aus Lönneberga abgedruckt sind (Quelle: Deutsche Post AG)

Auf Katthult leben außerdem noch der Knecht Alfred und die Magd Lina. Auch Krösa-Maja besucht den Hof sehr gerne, da sie es liebt, die neusten Vorfälle auf dem Hof sowie die Streiche Michels bei den Bewohnern des Dörfchens Lönneberga bekannt zu machen.

Gleich auf fällt uns Michels blaue Mütze - er nennt sie "Müsse" -, unter der sein helles Haar herausfällt. Die Mütze würde er am liebsten auch nachts tragen, wenn seine Mutter es ihm nicht streng verboten hätte. Sein Vater Anton hat sie ihm aus der Stadt Mariannelund mitgebracht und Michel ist sehr stolz darauf.

Außerdem trägt der kleine Junge ständig eine Büchse und ein Holzgewehr, das der Knecht Alfred ihm geschnitzt hat, bei sich. Alfred ist Michels bester Freund, die beiden verstehen sich prächtig. Immer wenn Alfred nach seiner Arbeit Zeit hat und nicht gerade mit Lina auf der Veranda seiner kleinen Hütte sitzt, unternimmt er etwas mit Michel. Die Magd Lina findet Michels Streiche überhaupt nicht lustig, sondern stellt sie eher als "bösartig" dar, um sich immer wieder in den Mittelpunkt zu rücken.

Die originellen Streiche des kleinen Michels

Astrid Lindgren verbrachte ihre Kindheit im südschwedischen Småland - dort liegt auch das Dorf Lönneberga, in welchem ihre Romanfigur Michel lebt.

Ab und an hört mal einfach nur einen lauten Schrei über den Hof der Svenssons hallen, und zwar von Michels Vater. "MIIIIIICHEL!" schreit er, und sofort rennt Mama Alma mit Michel an der Hand hinüber zum Tischlerschuppen. Michel sperrt die Tür von innen zu, sodass sein Vater nicht hinein kann. Anton Svensson wird natürlich richtig wütend und hämmert gegen die Tür des Schuppens. Da er damit jedoch erfolglos bleibt, verriegelt der Vater die Tür auch noch von außen.

Klein-Ida, Michels kleine Schwester, hängt sehr an ihrem Bruder. Sie liebt es, mit ihm zu spielen, vor allem, wenn Michel sich mal wieder ein neues Spiel ausgedacht hat. Dann wird es besonders lustig - und Papa ab und an richtig wütend, beispielsweise als Michel Ida an dem Fahnenmast festgeknotet hat und sie ganz nach oben zieht, damit sie einen Blick über ganz Småland hat. Das sind die Momente, in denen Michels Mama ihren Sohn dann schnell zum Tischlerschuppen bringt und Michel eines seiner geliebten Holzmännchen schnitzt. Darin ist er schon recht gut, aber er hat ja auch ausreichend Zeit zum Üben. Bald soll er die hundert voll haben - und dann will er gemeinsam mit Alfred ein Fest feiern.

ANZEIGE

In Deutschland wurde Emil zum Michel

Astrid Lindgren, die beliebteste Kinderbuchautorin Europas, ist die Schöpferin der berühmten Romanfigur. Die Geschichten von "Michel aus Lönneberga" (im Original "Emil") erschienen ab 1963. (Quelle: Verlag Friedrich Oetinger, Roine Karlsson)

Im Herzen ist Michel ein hilfsbereiter und lieber Junge, dass weiß jeder auf dem Hof Katthult, nur die Bewohner von Lönneberga bemitleiden die Svenssons wegen ihres "schlimmen Bengels", wie sie sagen. Michels Mama Alma ist oft sehr traurig darüber und verteidigt ihren Jungen, aber ein bisschen haben die anderen ja auch Recht. Nur wissen sie nicht, dass es nicht Michels Absicht ist, etwas Böses zu tun. "Der Michel ist ein guter Junge", sagt sie immer. Sie beginnt all seine Streiche aufzuschreiben, es sind ja so viele, und keiner soll in Vergessenheit geraten.
Viele von ihnen bringen uns noch heute zum Schmunzeln!

Solltest du mal nach Schweden kommen und dort jemanden fragen, ob er die Geschichten von Michel aus Lönneberga kennt, wird er dich bestimmt verwirrt anschauen und verneinen. Das liegt daran, dass Michel in Schweden Emil heißt. In Deutschland hat man Emil aber in Michel umbenannt, da es hier bereits ein bekanntes Kinderbuch mit einem Hauptdarsteller namens Emil gab: nämlich "Emil und die Detektive" von Erich Kästner. Man wollte also eine Verwechslung ausschließen.

Astrid Lindgren schrieb die bekannten Geschichten vom kleinen Michel ab 1963. In den siebziger Jahren wurden diese dann erfolgreich verfilmt und nach und nach in ganz Europa ausgestrahlt. Die berühmte schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren, die im Jahr 2007 100 Jahre alt geworden wäre, ist im schwedischen Småland, in dem auch die Geschichte von Michel spielt, geboren und aufgewachsen.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 26.11.2010

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

37 Bewertungen für diesen Artikel

ANZEIGE