Es war einmal...

Teil 1 von 2

von Kai Hirschmann

Märchen und Sagen haben Kinder auf der ganzen Welt schon immer fasziniert. Denn Märchen sind spannend und entführen uns in eine Pantasiewelt. Im ewigen Kampf von Gut gegen Böse gewinnt im Märchen stets das Gute. Schön wäre es, wenn das auch im richtigen Leben so wäre.

1812 veröffentlichten die Brüder Grimm den ersten Band ihrer gesammelten Kinder- und Hausmärchen. Bild: Hänsel und Gretel stehen vor dem Haus der bösen Hexe. (Quelle: Wikimedia Commons)

Die meisten deutschen Märchen kennst du sicher aus den Märchenbüchern der Gebrüder Grimm. Doch die haben sich diese Märchen gar nicht selbst ausgedacht. Sie waren eigentlich Sprachforscher und haben nebenbei als Hobby alte Märchen gesammelt. Die Märchen waren über viele Generationen von Großmüttern an am Kaminfeuer den Enkelkindern erzählt wurden. Aber lange Zeit kam keiner auf die Idee, sie aufzuschreiben. Bis zu den Gebrüdern Grimm.

Aber natürlich gibt es Märchen aus aller Herren Länder. Die orientalischen Geschichten aus 1001 Nacht - von Aladin und der Wunderlampe oder Sindbad, dem Seefahrer - kennen wir auch in Europa. Aus Schweden kommen Märchen von Nils Holgerson und Pippi Langstrumpf zu uns. Aber auch Märchen aus Afrika, aus China, von den Indianern oder den Eskimos sind sehr spannend.

Natürlich sind nicht alle Märchen so alt. Es gibt auch viele moderne Märchen: Harry Potter, der Herr der Ringe, Tintenherz, Artemis Fowl - all diese Geschichten sind Märchen, auch wenn sie oft "Fantasybücher" genannt werden.

Und das Beste: Im Internet kannst du fast alle Märchen der Welt kostenlos nachlesen. Denn viele Webseiten haben Märchen gesammelt und ins Deutsche übersetzt. Eine Webseite stellt sogar kostenlos Hörbücher mit Märchen von den Gebrüdern Grimm und Christian Hauff bereit.

Also viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Vorlesen.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute...

letzte Aktualisierung: 14.10.2011

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

11 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 2

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.