Diddl

Teil 11 von 58

Als die Diddl-Maus 1990 in Deutschland das Licht der Welt erblickte, war sie noch ein Känguru. Heute kennt die Zeichentrick-Maus jedes Kind, obwohl sie nie in einem Comic-Heft oder in einer Fernsehserie mitgespielt hat.

ANZEIGE

Der 22-jährige Thomas Goletz hatte sich die Diddl-Maus 1990 ausgedacht. Er fand eine kleine Firma, die 48 seiner Zeichnungen auf Postkarten veröffentlichte. Die Postkarten verkauften sich unglaublich gut. Schon bald eroberte die Diddl-Maus dann auch die Kinderzimmer - als Stofftier, auf Postern, Tassen, Mäppchen,...

Diddl wurde bei uns zum Kult. Vor allem Kinder zwischen vier und zwölf Jahren sind heute im Diddl-Fieber. Sie sammeln alles, wo eine Diddl-Maus drauf ist.

Die Diddl-Springmaus hat mittlerweile einige Freunde gefunden: die weibliche Springmaus Diddlina, der Bär Pimboli, das Schaf Wollywell und das Kaninchen Mimihops. Was sie aber erlebt, das weiß niemand, denn ihre Abenteuer wurden bisher noch nicht veröffentlicht - weder als Comicheft noch als Zeichentrickserie.

Anfang 2005 wagte die Diddl-Maus dann den Sprung über den großen Teich. Auch an der US-Westküste soll Diddl bald genauso bekannt sein wie Mickey Mouse. Da hat sie sich viel vorgenommen.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 27.09.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

45 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 11 von 58

ANZEIGE