ANZEIGE

PoKéMoN

Teil 36 von 58

ANZEIGE
ANZEIGE

PoKéMoN ist die Kurzform von Pocket Monsters, also Taschenmonster. Der 10jährige Ash Ketchum reist mit seinem ersten PoKéMoN Pikachu in dessen Welt. Dort trifft er immer wieder auf neue Monster. Manche von ihnen sind gut, andere aber auch böse und bereiten Ärger.

Diese japanische Anime-Serie entstand 1998 aus einem Nintendo-Computerspiel und eroberte auch als Kartenspiel, Zeichentrickserie und Kinofilm die Kinderzimmer.

Erfunden wurden die Pocket Monster von Satoshi Tajiri. Allein die Zeichentrickserie hat über 300 Folgen, in denen über 400 verschiedene Pocket Monsters vorkommen.

Während Kinder die fantasievolle PoKéMoN-Welt liebten, mochten viele Erwachsene die Monster überhaupt nicht. Denn Millionen von Euro wurden in Sammelkarten investiert, die nach wenigen Monaten dann auf dem Speicher vor sich hin gammelten. Die Sammelkarten waren unter einigen der kleinen Fans so begehrt, dass Kinder sogar wegen ihnen überfallen und ausgeraubt wurden.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 27.09.2011

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

80 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 36 von 58