Das Weltall - unendliche Weiten...

Teil 1

Teil 1 von 6

von Kai Hirschmann

Viele Sterne, Monde und Planeten sind unvorstellbar weit entfernt - und doch kannst du sie in klaren Nächten mit dem Fernrohr beobachten. Ob Sonnenfinsternis oder Sternschnuppen, auch du hast bestimmt schon mal in den Himmel gesehen und einfach geträumt.


Spiralgalaxie (Quelle: NASA (Hubble Teleskop))
Das Weltall, auch der Kosmos oder das Universum (von lateinisch universus „gesamt“) genannt, ist die Gesamtheit von Raum, Zeit und aller Materie und Energie darin. Die klassische und heute weithin anerkannte Urknalltheorie geht davon aus, dass das Universum in einem bestimmten Augenblick, dem Urknall, entstanden ist und sich seitdem unaufhörlich ausdehnt. Das Alter des Universums - also der Zeitraum ab dem Urknall bis heute - wird auf 13,8 Milliarden Jahre geschätzt.

Das Universum besteht nur zu einem kleinen Teil aus uns bekannter Materie und Energie (5 Prozent), von dem wiederum nur ein Zehntel Licht aussendet und dadurch sichtbar ist. Einen weitaus größeren Teil macht sogenannte "dunkle Materie" aus. Dunkle Materie ist durch eine Vielzahl von Beobachtungen indirekt nachgewiesen, aber ihre Zusammensetzung ist noch weitgehend unverstanden. Der größte Teil aber ist "dunkle Energie" (68 Prozent), die für die beschleunigte Expansion verantwortlich ist, aber über die wir sonst noch sehr wenig wissen.

Wissenschaftler schicken Satelliten, Weltraumteleskope und Sonden immer weiter ins All und liefern faszinierende Bilder von kosmischen Phänomenen. Doch noch immer steckt die Erforschung des Weltalls in den Kinderschuhen.

Nachdem die Menschen 1969 den Mond betreten haben, träumen immer mehr davon, den Weltraum zu erobern. Viele Dinge, die für uns heute selbstverständlich sind - wie Fernsehen, das Internet oder eine Teflonpfanne - würde es ohne Weltaumforschung gar nicht geben. Ob der Mensch aber in Zukunft tatsächlich einmal den Weltraum besiedeln wird, das steht in den Sternen. Und dass es wirklich intelligentes Leben da draußen gibt, das versuchen UFOlogen und Astronomen zu beweisen - bislang (leider) ohne Erfolg.

Doch träumen ist erlaubt. Und Science Fiction-Literatur, Hollywood-Filme und Fernsehserien schüren weiter unsere Neugier...

Klicke auf den "Weiter-Pfeil", um zu den nächsten Beiträgen der sechsteiligen Reihe über das Weltall zu gelangen.

letzte Aktualisierung: 29.05.2017

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

75 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 6

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.