Kinotipp: Per Anhalter durch die Galaxis

Teil 14 von 18

von Kai Hirschmann - 08.06.2005

Dieser Science-Fiction-Film ist wirklich völlig durchgedreht. Arthur stolpert eines Morgens aus seinem Haus, das gerade abgerissen wird. Wenig später befindet er sich als letzter Mann auf einem Raumschiff und fliegt per Anhalter durch die Galaxis. Das Buch hat Douglas Adams geschrieben und ist sehr erfolgreich. Seit Donnerstag läuft die Geschichte auch in den Kinos.

Arthur Dent beginnt seinen Tag wie immer im Bademantel mit einer Tasse heißem Tee. Doch der Tag wird nicht normal weitergehen. (Quelle: Buena Vista)

Irgendwie scheint heute nicht Arthur Dents Tag zu sein. Er wacht auf, als ein Bulldozer die Wand seines Schlafzimmers einreißt. Doch das soll bald seine kleinste Sorge sein. Denn kurz darauf erfährt er, dass auch sein Heimatplanet Erde noch heute gesprengt wird. Die Erde muss einer lang geplanten neuen Hyperraum-Umgehungsstraße durch das Weltall Platz machen.

Jeder im Universum konnte sich lange Zeit vorher informieren. Die wirklich intelligenten Lebensformen auf der Erde haben das natürlich auch getan und sind rechtzeitig geflüchtet. Die Menschen schauten nicht schlecht, als es plötzlich keine Mäuse mehr gab. Und auch die Delfine verabschiedeten sich mit den Worten: „Macht’s gut und danke für den vielen Fisch.“ Während die Menschen noch darüber stritten, was das zu bedeuten hat, gingen sie mit ihrem Planeten unter.

Die Frage aller Fragen

Außerirdische haben den Untergang der Erde längst beschlossen. (Quelle: Buena Vista)

Alles das erfährt Arthur, als er mit seinem Ford Perfect, der sich als Außerirdischer herausstellt, als einziger Mensch der Vernichtung entgeht. Mit dessen Hilfe hat sich Arthur als blinder Passagier auf einen Raumtransporter gerettet. Sein früheres Leben gibt es nun nicht mehr - und er fliegt im Bademantel durchs Weltall. Viel Zeit bleibt Arthur nicht, um sich in dem riesigen Universum voller verrückter Außerirdischer zurecht zu finden.

Alles, was Arthur über das Universum wissen sollte, kann er dem ultimativen intergalaktischen Reiseführer entnehmen. Und der heißt natürlich: "Per Anhalter durch die Galaxis". Darin steht zum Beispiel, dass es sehr nützlich sein kann, einen Babelfisch mit sich zu tragen. Denn wenn man sich diesen Fisch ins Ohr steckt, übersetzt er alle Sprachen. Das hat allerdings auch schon zu viel Unheil im Universum geführt und so manchem Krieg verursacht.

Außerdem erfährt Arthur, was die Antwort auf die Frage aller Fragen ist: 42. Ach ja: die Erde war nur ein großer Rechner, der von den Mäusen in Auftrag gegeben worden war, um zu erfahren, was denn nun die Frage aller Fragen ist. Kurz bevor das Ergebnis verkündet werden sollte, wurde der Planet allerdings gesprengt. Aber der wichtigste Rat für alle Lebenslagen ist: "Keine Panik!"

Marvin, der depressive Roboter

Roboter Marvin weiß fast alles - und das macht ihn so furchtbar traurig. (Quelle: Buena Vista)

Leichter gesagt als getan, denn Arthur stolpert mit Ford Perfect von einem Schlamassel ins nächste. Zuerst muss er den grimmigen Vogonen entkommen. Denn die richten blinde Passagiere hin, wenn sie sie entdecken.

Bei der nächsten überhasteten Flucht landen Arthur und Ford Perfect auf dem Raumschiff „Herz aus Gold“. Das hat Fords Halbcousin Zaphod Beeblebrox gerade von den Vogonen gestohlen. Mit an Bord ist auch der unglaublich intelligente, aber ständig depressive Roboter Marvin und die hübsche Erdenfrau Tricia McMillan. In dieser Besetzung stolpert die Reisegesellschaft gemeinsam weiter durchs Universum.

Das Buch ist einfach schräg und vom ersten bis zum letzten Kapitel lustig. Ob der Film genauso gut gelungen ist wie die literarische Vorlage? Das kannst du am besten selbst beurteilen. Derzeit läuft "Per Anhalter durch die Galaxis" in den Kinos.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

4 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 14 von 18

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.