Thema: Rassismus

(48 Postings)

aus Amberg-Sulzbach

banana_girl - Avatar

Postings: 391

Mitglied seit
01.07.2016

banana_girl - Avatar

banana_girl (19) aus Amberg-Sulzbach

Postings: 391

Mitglied seit 01.07.2016

schrieb :

#1

Hey,

wollt mal fragen was ihr zu dem Thema Rassismus sagt. Also für die dies ned wissen: Rassismus is die Ansicht das Menschen mit zB einer anderen Hautfarbe (von einer anderen "Rasse") weniger wert sind, als andere  und deshalb die Unterdrückung durch die Politik gerechtfertigt ist.

Ich selbst bin total gegen Rassismus, alle Menschen sind gleich viel Wert! Selbst wenn ich sage das die Flüchtlinge zu viel werden, heißt das bei mir nicht das ich keine Flüchtlinge mag, ich find die meisten sogar sehr nett, aber ich will nicht das irgendwan mehr Flüchtlinge in Deutschland sind als Deutsche

#Notoracism <3

Neuen Beitrag erstellen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden

Vorschau (neuer Beitrag)

Vielen Dank! Wir werden deinen Beitrag so schnell wie möglich prüfen und freischalten!

OK

Postings 19 bis 28 von 48

aus Amberg-Sulzbach

banana_girl - Avatar

Postings: 391

Mitglied seit
01.07.2016

banana_girl - Avatar

banana_girl (19) aus Amberg-Sulzbach

Postings: 391

Mitglied seit 01.07.2016

schrieb :

#28

Zitat von: I hate stupid people.

Was haben die Terroranschläge mit Flüchtlingen zu tun? Ich dreh noch durch. Soviel Rassismus auf einmal hab ich ja noch nie Gelesen

 

Es kommen durch die Flüchtlinge auch IS-Kämpfer nach Deutschland, diese Verüben dann Terroranschläge.

I hate stupid people. (Gast) (13)

schrieb :

#27

Zitat von: Bigkingdave102

Den Flüchtlingen hier in Deutschland geht es besser als in Griechenland usw.

Aber man sollte solche Vorfälle wie die Kölner Silvesternacht 2015 nicht vergessen. Auch wenn es wahrscheinlich dieses Beispiel vielen nicht gefallen wird,schreibe ich dieses Beispiel trotzdem:

Ungarn hat seine Grenzen geschützt:So ein Vorfall gab es nicht am Silvester 2015

Deutschland hat seine Grenzen nicht geschützt: Dieser Vorfall am Silvester 2015 ist passiert.

Und kleine Terroranschläge in Würzburg und Ansbach nicht vergessen. Oder die Terroranschläge in Paris und am Belgischen Flughafen sind alles pure Einzelfälle...

Was haben die Terroranschläge mit Flüchtlingen zu tun? Ich dreh noch durch. Soviel Rassismus auf einmal hab ich ja noch nie Gelesen

aus Idar-Oberstein

Empty - Avatar

Postings: 105

Mitglied seit
22.08.2016

Empty - Avatar

Empty (18) aus Idar-Oberstein

Postings: 105

Mitglied seit 22.08.2016

schrieb :

#26

Zitat von: Bigkingdave102

Den Flüchtlingen hier in Deutschland geht es besser als in Griechenland usw.

Aber man sollte solche Vorfälle wie die Kölner Silvesternacht 2015 nicht vergessen. Auch wenn es wahrscheinlich dieses Beispiel vielen nicht gefallen wird,schreibe ich dieses Beispiel trotzdem:

Ungarn hat seine Grenzen geschützt:So ein Vorfall gab es nicht am Silvester 2015

Deutschland hat seine Grenzen nicht geschützt: Dieser Vorfall am Silvester 2015 ist passiert.

Und kleine Terroranschläge in Würzburg und Ansbach nicht vergessen. Oder die Terroranschläge in Paris und am Belgischen Flughafen sind alles pure Einzelfälle...

 

DANKE!!! :D

Endlich mal jemand, der Vernunft zeigt... ':)

aus Hessen

Bigkingdave102 - Avatar

Postings: 346

Mitglied seit
27.08.2013

Bigkingdave102 - Avatar

Bigkingdave102 (22) aus Hessen

Postings: 346

Mitglied seit 27.08.2013

schrieb :

#25

Zitat von: Eisberg

Blöd nur, dass die Anzahl gemeldeter Vergewaltigungen seit einigen Jahren kontinuierlich zurückgeht. Laut dem Lageübersicht des BKA vom ersten Quartal 2016 ( https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Kurzmeldungen/lage-kriminalit%C3%A4t-kontextzuwanderung-1-2016.pdf;jsessionid=C47029BE3E344D236A85F56793DE84DF.2_cid373?__blob=publicationFile  ) sind Straftaten durch Asylsuchende im Vergleich zum Vorjahr um 18 % zurückgegangen.

Bei 1.265.601 erfassten Asylbegehren wurden 69000 Straftaten festgestellt, wovon 1,1% Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (der ANteil an Vergewaltigungen daran liegt jeweils nochmal geringer) waren, also rund 759.

Macht je 10.000 Flüchtlinge 5,99 Fälle. Im Jahr 2015 wurden Deutschlandweit 46.081 Fälle von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ermittelt, bei 80 Mio EInwohnern macht das ca. 5,76 Fälle je 10.000 Einwohnern. Je nach Bundesland schwankt dieser Wert.

 

Dazu gibt es definitiv noch auf beiden Seiten Dunkelziffern, aber zu sagen, Flüchtlinge würden Statistiken hier signifikant hochreißen, wäre falsch. Zumal wie gesagt die Zahl an Vergewaltigungen in Deutschland rückläufig ist.

 

Und warum sollte man keine 3000km flüchten? Bzw. wie hoch ist der Anteil derer, die so weit flüchten? Der Großteil aller weltweiten Flüchtlinge bleibt im eigenen Land. Laut der UNO (https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html) flüchten ohnehin 9 von 10 Flüchtlingen in Länder, die als wirtschaftlich weniger entwickelte Länder. Der Libanon wäre führend dabei, da auf 100 Einwohner rund 18 Flüchtlinge kommen (In Deutschland sind es nicht mal 2).

 

Und wer beschwert sich? Alle? Oder die paar, die man sich da gern herausgreift? Der Großteil aller FLüchtlinge hier in Deutschland dürfte sich da eher wohl darüber beschweren, dass wir als Asylunterkünfte auch im Winter auf ungeheizte alte lagerhallen setzen. SOllte man nicht durcheinanderbringen und sich selbst auch fragen, wie gut man in einem 5°C kalten Gebäude klar kommt.

 

Und das Rentenalter wird erhöht, da mangels Nachwuchs in Deutschland wir mit einer Rente mit 63 erhebliche soziale Probleme bekommen würden. Das hängt eher mit der deutschen Familienpolitik zusammen und weniger bzw. gar nicht mit FLüchtlingen.

Den Flüchtlingen hier in Deutschland geht es besser als in Griechenland usw.

Aber man sollte solche Vorfälle wie die Kölner Silvesternacht 2015 nicht vergessen. Auch wenn es wahrscheinlich dieses Beispiel vielen nicht gefallen wird,schreibe ich dieses Beispiel trotzdem:

Ungarn hat seine Grenzen geschützt:So ein Vorfall gab es nicht am Silvester 2015

Deutschland hat seine Grenzen nicht geschützt: Dieser Vorfall am Silvester 2015 ist passiert.

Und kleine Terroranschläge in Würzburg und Ansbach nicht vergessen. Oder die Terroranschläge in Paris und am Belgischen Flughafen sind alles pure Einzelfälle...

aus Turku

Eisberg - Avatar

Postings: 558

Mitglied seit
28.04.2012

Eisberg - Avatar

Eisberg (24) aus Turku

Postings: 558

Mitglied seit 28.04.2012

schrieb :

#24

Zitat von: Empty

In jedem Land gibt es Vergewaltigungen, es ist nur so, dass es in Deutschland durch mehr Flüchtlinge auch mehr Vergewaltigungen gibt.

- Zudem sind es für mich keine "Flüchtlinge" mehr, da man keine 3000 Kilometer "flüchtet".

Sie beschweren sich auch darüber, dass die Wohnung zu klein sei - obwohl sie diese gar nicht bezahlen! Oder es ist ihnen nicht luxuriös genug (...). -.-

 

Sie sollten sich - wenn sie hier schon alles kostenlos bekommen - etwas mehr zusammenreißen.

Es wird sogar das Rentenalter erhöht, nur um den "Flüchtlingen" ein schönes Leben zu gönnen... -.-

 

Blöd nur, dass die Anzahl gemeldeter Vergewaltigungen seit einigen Jahren kontinuierlich zurückgeht. Laut dem Lageübersicht des BKA vom ersten Quartal 2016 ( https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Kurzmeldungen/lage-kriminalit%C3%A4t-kontextzuwanderung-1-2016.pdf;jsessionid=C47029BE3E344D236A85F56793DE84DF.2_cid373?__blob=publicationFile  ) sind Straftaten durch Asylsuchende im Vergleich zum Vorjahr um 18 % zurückgegangen.

Bei 1.265.601 erfassten Asylbegehren wurden 69000 Straftaten festgestellt, wovon 1,1% Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (der ANteil an Vergewaltigungen daran liegt jeweils nochmal geringer) waren, also rund 759.

Macht je 10.000 Flüchtlinge 5,99 Fälle. Im Jahr 2015 wurden Deutschlandweit 46.081 Fälle von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ermittelt, bei 80 Mio EInwohnern macht das ca. 5,76 Fälle je 10.000 Einwohnern. Je nach Bundesland schwankt dieser Wert.

 

Dazu gibt es definitiv noch auf beiden Seiten Dunkelziffern, aber zu sagen, Flüchtlinge würden Statistiken hier signifikant hochreißen, wäre falsch. Zumal wie gesagt die Zahl an Vergewaltigungen in Deutschland rückläufig ist.

 

Und warum sollte man keine 3000km flüchten? Bzw. wie hoch ist der Anteil derer, die so weit flüchten? Der Großteil aller weltweiten Flüchtlinge bleibt im eigenen Land. Laut der UNO (https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html) flüchten ohnehin 9 von 10 Flüchtlingen in Länder, die als wirtschaftlich weniger entwickelte Länder. Der Libanon wäre führend dabei, da auf 100 Einwohner rund 18 Flüchtlinge kommen (In Deutschland sind es nicht mal 2).

 

Und wer beschwert sich? Alle? Oder die paar, die man sich da gern herausgreift? Der Großteil aller FLüchtlinge hier in Deutschland dürfte sich da eher wohl darüber beschweren, dass wir als Asylunterkünfte auch im Winter auf ungeheizte alte lagerhallen setzen. SOllte man nicht durcheinanderbringen und sich selbst auch fragen, wie gut man in einem 5°C kalten Gebäude klar kommt.

 

Und das Rentenalter wird erhöht, da mangels Nachwuchs in Deutschland wir mit einer Rente mit 63 erhebliche soziale Probleme bekommen würden. Das hängt eher mit der deutschen Familienpolitik zusammen und weniger bzw. gar nicht mit FLüchtlingen.

 

aus Idar-Oberstein

Empty - Avatar

Postings: 105

Mitglied seit
22.08.2016

Empty - Avatar

Empty (18) aus Idar-Oberstein

Postings: 105

Mitglied seit 22.08.2016

schrieb :

#23

Zitat von: Svna.

Dass ich nicht lache.. das sollen Statistiken sein?

 

Besonders überzeugend hört sich das ja nicht gerade an.. besonders die letzte: «Das Bundeskriminalamt hat die Straftaten von Zuwanderern erfasst. Diese sind zwar gestiegen, doch nicht so stark wie die Zahl der Asylsuchenden insgesamt. Der Anteil der Sexualdelikte ist sehr gering...»

 

Besorg' Du doch bessere Statistiken, wenn Du alles so toll kannst... ;)

 

 

aus Idar-Oberstein

Empty - Avatar

Postings: 105

Mitglied seit
22.08.2016

Empty - Avatar

Empty (18) aus Idar-Oberstein

Postings: 105

Mitglied seit 22.08.2016

schrieb :

#22

Zitat von: Eisberg

Warum bewertet man Flüchtlinge und Deutsche jetzt eigentlich daran, wer zu wievielt Frauen vergewaltigt?

Wer Frauen vergewaltigt, ist per Definition ein  ?Verbrecher/Vergewaltiger. ?Ob jene Person/Personen dann in Deutschland geboren wurden oder nicht, ist doch dabei irrelevant. Beide werden nach dem deutschen Strafgesetzbuch zur Rechenschaft gezogen und im Falle von Asylbewerbern wird das Asylgesuch eben abgelehnt. Feierabend.

 

Dann noch zu unterscheiden, wer mehr oder weniger kriminell ist, ist Kleinkram, und darauf basierend etwas am Asylrecht zu ändern, wäre im höchsten Maße illegal.

 

Zumal die EU an der Flüchtlingskrise alles Andere als unbeteiligt ist.

 

In jedem Land gibt es Vergewaltigungen, es ist nur so, dass es in Deutschland durch mehr Flüchtlinge auch mehr Vergewaltigungen gibt.

- Zudem sind es für mich keine "Flüchtlinge" mehr, da man keine 3000 Kilometer "flüchtet".

Sie beschweren sich auch darüber, dass die Wohnung zu klein sei - obwohl sie diese gar nicht bezahlen! Oder es ist ihnen nicht luxuriös genug (...). -.-

 

Sie sollten sich - wenn sie hier schon alles kostenlos bekommen - etwas mehr zusammenreißen.

Es wird sogar das Rentenalter erhöht, nur um den "Flüchtlingen" ein schönes Leben zu gönnen... -.-

 

Sv**** (abgemeldet) - Avatar
Sv**** (abgemeldet) - Avatar

Sv**** (abgemeldet) (19)

schrieb :

#21

Zitat von: Empty

https://www.youtube.com/watch?v=732buuntBm4&spfreload=5

https://www.youtube.com/watch?v=rHQ0-IcJTkk

https://www.youtube.com/watch?v=JPNGS0Lv6Ls

http://www.politikversagen.net/rubrik/vergewaltigung

http://www.news.de/panorama/855631392/so-allah-will-vergewaltigung-durch-fluechtling-in-hannover-25-jaehrige-studentin-vor-discothek-ueberfallen/1/

https://de.gatestoneinstitute.org/7591/vergewaltigungen-migranten-krise

http://schutzengel-orga.de/presse-news/schwere-gruppenvergewaltigung-7-jaehrigen-maedchen-durch-5-asylanten/

 

Reicht das für's Erste?

 

Zitat von: Empty

http://www.focus.de/politik/deutschland/bka-legt-statistik-vor-so-viele-straftaten_id_5206778.html

 

Dass ich nicht lache.. das sollen Statistiken sein?

 

Besonders überzeugend hört sich das ja nicht gerade an.. besonders die letzte: «Das Bundeskriminalamt hat die Straftaten von Zuwanderern erfasst. Diese sind zwar gestiegen, doch nicht so stark wie die Zahl der Asylsuchenden insgesamt. Der Anteil der Sexualdelikte ist sehr gering...»

aus Turku

Eisberg - Avatar

Postings: 558

Mitglied seit
28.04.2012

Eisberg - Avatar

Eisberg (24) aus Turku

Postings: 558

Mitglied seit 28.04.2012

schrieb :

#20

Warum bewertet man Flüchtlinge und Deutsche jetzt eigentlich daran, wer zu wievielt Frauen vergewaltigt?

Wer Frauen vergewaltigt, ist per Definition ein  ?Verbrecher/Vergewaltiger. ?Ob jene Person/Personen dann in Deutschland geboren wurden oder nicht, ist doch dabei irrelevant. Beide werden nach dem deutschen Strafgesetzbuch zur Rechenschaft gezogen und im Falle von Asylbewerbern wird das Asylgesuch eben abgelehnt. Feierabend.

 

Dann noch zu unterscheiden, wer mehr oder weniger kriminell ist, ist Kleinkram, und darauf basierend etwas am Asylrecht zu ändern, wäre im höchsten Maße illegal.

 

Zumal die EU an der Flüchtlingskrise alles Andere als unbeteiligt ist.

aus Idar-Oberstein

Empty - Avatar

Postings: 105

Mitglied seit
22.08.2016

Empty - Avatar

Empty (18) aus Idar-Oberstein

Postings: 105

Mitglied seit 22.08.2016

schrieb :

#19

Zitat von: Svna.

Könntest Du das bitte (mit Statistiken) belegen? Das wäre nett!

 

Du pauschalisierst. Die Deutschen oder die Flüchtlinge gibt es nicht.

 

http://www.focus.de/politik/deutschland/bka-legt-statistik-vor-so-viele-straftaten_id_5206778.html

Postings 19 bis 28 von 48