ANZEIGE

Deutschland gewinnt das WM-Eröffnungsspiel

Mühsamer 27:22-Erfolg gegen Brasilien

Teil 2 von 11

von Andreas Fischer - 19.01.2007

Deutschlands Handballer sind wie erwartet mit einem Erfolg in die WM im eigenen Land gestartet. Allerdings hielten die Brasilianer besser mit, als die meisten Zuschauer in der ausverkauften Max-Schmeling-Halle in Berlin vor der Partie gedacht hätten. Zur Halbzeit lag das deutsche Team nur knapp mit zwei Treffern vorne. Trotz einer äußerst schlechten Chancenverwertung und zahlreichen Fehlern auch in der zweiten Halbzeit, siegte das deutsche Team verdient mit 27:22.

ANZEIGE
ANZEIGE
Torwart Henning Fritz, auch der "Magier" genannt, zeigte eine gute Leistung im Tor der Deutschen. (Quelle: www.dhb.de)

Vor allem zu Beginn war vielen deutschen Spielern die Nervosität anzumerken, sodass Brasilien nach zehn Minuten sogar mit 5:3 führte. Torwart Henning Fritz, der eine gute Leistung zeigte, ist es zu verdanken, dass die Brasilianer ihren Vorsprung nicht weiter ausbauen konnten. Nach einer Viertelstunde ging das deutsche Team erstmals selbst in Führung. Doch auch dies führte nicht dazu, dass die deutschen Spieler von nun an sicherer, geschweige denn wie ein klarer Favorit agierten.

Der Panamerika-Meister aus Brasilien spielte mit einer offensiven Abwehr, die den deutschen Angreifern einige Probleme bereitete. Hinzu kam, dass der Hallenboden teilweise recht rutschig war, wodurch einige Male vor allem deutsche Spieler hinfielen und das Spiel unterbrochen werden musste. Dennoch hielt das deutsche Team dem Erwartungsdruck stand und verteidigte den knappen Vorsprung gegen gut mithaltende Brasilianer. Erst in der zweiten Halbzeit steigerte sich der WM-Gastgeber etwas.

Am Ende hieß es: Hauptsache gewonnen

Mannschaftskapitän Markus Baur, der mit sechs Treffern erfolgreich war, kündigte nach dem Spiel an: "Es gibt reichlich Grund für ein Gespräch." (Quelle: www.dhb.de)

Obwohl die deutsche Mannschaft am Ende der Partie mit fünf Toren vorne lag, ließen die zahlreichen Fehlpässe und vergebenen Chancen der deutschen Spieler die Fans in der Halle einige Male laut Aufstöhnen. Zu gerne hätten sie das deutsche Team schon heute in bester WM-Form gesehen, doch auch über den mühevollen und glanzlosen Sieg freuten sich die deutschen Anhänger. Immer wieder schwappten während der Partie La-Ola-Wellen durch die Zuschauerreihen.

Mannschaftskapitän Markus Baur kündigte nach dem Spiel an: "Es gibt reichlich Grund für ein Gespräch." Trainer Heiner Brand war sichtlich erleichtert, dass sein Team mit einem Sieg ins Turnier gestartet ist. "Wir haben gewonnen und das ist positiv", sagte er zufrieden. Schließlich könnten die Deutschen bei einem Erfolg im zweiten Vorrundenspiel gegen Außenseiter Argentinien am Sonntag bereits die vorzeitige Qualifikation für die Hauptrunde schaffen. Dritter Gegner in der Vorrunde ist am Montag die Mannschaft aus Polen.

Die erfolgreichsten deutschen Torschützen waren Markus Baur, Florian Kehrmann und Pascal Hens mit jeweils sechs Treffern.

Hinweis zum Copyright: Die private Nutzung unserer Webseite und Texte ist kostenlos. Schulen und Lehrkräfte benötigen eine Lizenz. Weitere Informationen zur SCHUL-LIZENZ finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 29.10.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.

1 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 2 von 11