ANZEIGE

Spielwarenmesse in Nürnberg 2008

Wenn du denkst, du kennst schon alles…

von Marlen Schott - 07.02.2008

Es war wieder soweit: Vom 7. bis zum 12. Februar öffnete die Spielwarenmesse in Nürnberg ihre Pforten. Hier werden jährlich die neuesten Spiele und Freizeitartikel vorgestellt. Wie schon in den Jahren zuvor mussten auch dieses Mal die "Hauptnutzer" - also Kinder - draußen bleiben. Trotzdem können wir gespannt sein, wohin der Spieletrend eigentlich geht...

ANZEIGE
Die 59. Spielwarenmesse in Nürnberg - 80.000 Fachbesucher werden dieses Jahr erwartet.

Die Spielwarenmesse fand erstmals 1950 in Nürnberg statt. Schon vor 600 Jahren wurden hier Puppen und Zinnfiguren hergestellt. Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert hielten dann auch die Blechspielzeuge ihren Einzug - und wegen ihrer hochwertigen Verarbeitung machten sie Nürnberg zur Spielzeug-Hauptstadt Deutschlands.

So wurde 1950 die Spielwarenmesse von Leipzig nach Nürnberg verlegt. Über die Jahre hinweg wurde sie immer größer und bedeutender. Aussteller aus aller Welt reisen dorthin, um ihre neusten Spielwaren zu präsentieren, und internationale Händler sammeln dort neue Ideen. Waren es früher noch Blechautos, Puppen und Teddybären, die Kinderherzen höher schlagen ließen, so liegen die Schwerpunkte heute mehr im Bereich Technik und Bildung.

Das Gütesiegel der Spielwarenmesse

Cosmic Catch - der Gewinner in der Kategorie Fun + Sport. (Quelle: Hasbro)

Nach einer Umfrage wollen 83 Prozent der Eltern Spielwaren mit pädagogischem (erzieherischem) Nutzen für ihre Kinder kaufen. Deshalb lautete auch dieses Jahr das Motto der Messe: "spielend Lernen". Die insgesamt rund 2.750 Aussteller aus 61 Ländern stellten den geschätzten 80.000 Besuchern ihre Produkte vor. Etwa eine Million neue Spielwaren und Freizeitartikel wurden den Fachbesuchern präsentiert, davon waren 70.000 absolute Neuheiten.

Außerdem wurde von den Veranstaltern der "ToyInnovation 2008" vergeben. Dieses eingetragene Gütesiegel gibt es nunmehr seit fünf Jahren. Es steht für Aktualität, Qualität und Ideenreichtum. Aus den 298 eingereichten Produkten wurden 24 ausgewählt und für den Preis nominiert (vorgeschlagen). Die Gewinner der acht verschiedenen Kategorien sind am 6. Februar bekannt gegeben worden. Wir stellen dir drei der Gewinner vor:

Die Gewinner unter den Spiele-Neuheiten

ANZEIGE
Eye Clops - Gewinner in der Katagorie Wissen + Lernen (Quelle: Stadlbauer)

In der Kategorie "Fun und Sport" hat Cosmic Catch das Rennen gemacht - eigentlich ein ganz simples Spiel, das Spaß bereitet und fit hält. Zum Spiel gehören ein Ball und sechs verschiedenfarbige Armbänder. Jeder Spieler zieht eines der Bänder an, und der Ball sagt per Zufallssystem eine Farbe an. Zu dem Spieler mit dieser Armband-Farbe muss er dann geworfen werden. Insgesamt gibt es gleich mehrere Spielvarianten mit unterschiedlichen Geschicklichkeitsstufen.

Eye Clops gewann den ToyInnovation 2008 in der Kategorie "Wissen und Lernen". Eye Clops ist ein TV-Mikroskop. Es wird einfach an den Fernseher angeschlossen, und auf dem Bildschirm erscheinen Teile der untersuchten Objekte in 200facher Vergrößerung. Das ist optimal, um das nähere Umfeld auf Mikro-Ebene zu erkunden und zu ganz neuen Erkenntnissen zu gelangen.

Ein umweltbewusstes Auto mit Fernsteuerung

H2Go - Gewinner in der Katagorie Elektro + Technik (Quelle: Corgi)

H2Go ist ein ferngesteuertes Auto. Es wird umweltbewusst mit Wasserstoff betrieben. Ziel ist es, den Kindern Denkanstöße in Richtung "Zukunftstechnologie" nahe zu bringen. Mit einer Solarstation wird Sonnenenergie perfekt genutzt, und in dem mitgelieferten Wassertank wird mithilfe der Sonnenenergie Wasser zu Wasserstoff umwandelt.

So fährt das Auto nicht nur umweltbewusst, sondern es bietet Gelegenheit, sich mit der Technik der Zukunft auseinander zu setzen. Wasser (H2O) wird durch die Energie der Sonne in seine Bestandteile Wasserstoff (H2) und Sauerstoff (O2) aufgespaltet. Durch eine weitere chemische Reaktion entstehen Hydronium-Ionen (H3O) und Elektronen (e-), also Strom. Mit diesem Strom wird später der Motor betrieben.

letzte Aktualisierung: 15.08.2009

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

0 Bewertungen für diesen Artikel

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE