Streetgolf

Über Stock und Stein zum Ziel

Teil 20 von 26

von Sandra Müller

Streetgolf ist auch unter den Bezeichnungen Crossgolf oder X-Golf bekannt. Es funktioniert fast wie normales Golf, nur dass Straßengolfer nicht auf gepflegten 18-Loch-Rasenplätzen spielen. Sie bevorzugen alte Fabrikanlagen, Wiesen, Parks, Äcker oder was ihnen sonst gerade so einfällt.

Straßengolfer tragen keine Karohosen und haben auch keine teuren Schläger und schon gar keine Caddys. Der Caddy ist die Person, die beim "normalen" Golfspiel die Schläger trägt und als Berater zur Seite steht.

Mit "klassischen" Golfern haben die Straßen-Spieler jedoch nur eine Sache gemeinsam: Auch sie versuchen, den kleinen, harten Ball mit möglichst wenig Schlägen in ein oft weit entferntes Loch zu schlagen.

Wobei die Bezeichnung "Loch" schon wieder nicht unbedingt zutreffen muss. Das Ziel der Streetgolfer kann zum Beispiel auch eine Blechbüchse oder ein Baumstamm sein, den der Ball berühren muss. Der Spaß steht dabei im Vordergrund. X-Golfer spielen überall, wo es geht: auf Wiesen, Äcker, in Parkanlagen oder in alten, stillgelegten Fabrikanlagen. Hindernisse wie hohes Gras, Schutthalden, Container oder Bäume stören nicht. Im Gegenteil: Sie machen den besonderen Reiz aus.

Die einzige Regel: Sicherheit

Es gibt eigentlich nur eine Regel, die Streetgolfer sehr genau beachten müssen: Weder Mensch noch Tier darf durch die rasend schnell fliegenden Bälle in Gefahr gebracht werden, und es dürfen keine Schäden an der Natur oder an menschlichem Eigentum (zum Beispiel Autos oder Fensterscheiben) entstehen.

Ein großer, absolut leerer Parkplatz kann also eine optimale Spielfläche sein, wenn das Ziel nicht in der Nähe einer Straße oder Gebäuden liegt. Stehen jedoch Autos darauf oder laufen Menschen herum, so ist dieser "Golfplatz" natürlich tabu.

Denn Sicherheit geht immer vor. Ein Golfball kann nämlich sehr gefährlich werden und bis zu 150 Meter weit fliegen. Besonders Anfänger müssen deshalb an solchen Orte üben, an denen garantiert nichts passieren kann. Auch erfahrene Straßengolfer dürfen niemals leichtsinnig mit der Gesundheit von Mensch und Tier umgehen. Wenn du diese einfachen Regeln beachtest, dann macht Streetgolf wahnsinnig viel Spaß.

letzte Aktualisierung: 18.11.2011

Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben. Wir freuen uns auf dein Feedback!

2 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 20 von 26

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.