ANZEIGE

Filmküsse und Fanpost-Berge

Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht im Interview

Teil 1 von 4

von Anna Schäfer und Kai Hirschmann - 04.03.2006

Die "Wilden Kerle" Jimi Blue Ochsenknecht (14, "Leon") und sein Bruder Wilson Gonzalez (15, "Marlon") haben unzählige treue Fans - vor allem Mädchen und junge Frauen. Die Helles-Köpfchen-Reporter Anna und Kai haben sich den neuen Wilde-Kerle-Film gemeinsam mit den beiden Schauspielern angesehen und sie anschließend über ihr Leben als Stars befragt.

ANZEIGE

HK: Fühlt ihr euch noch wohl als "Wilde Kerle"? Immerhin seid ihr jetzt in einem Alter, wo sich andere darüber lustig machen könnten.
Jimi Blue: Jetzt geht's grade noch. Ich werde noch nicht verarscht oder so.
Wilson Gonzalez: Ich komme damit auch gut klar.

HK: Wie fandet Ihr es, dass im dritten Wilde-Kerle-Film viel mehr Mädchen mitgespielt haben als in den ersten beiden Teilen?
Jimi: Mir hat der Dreh zum dritten Teil am meisten Spaß gemacht. Das lag nicht nur an den Mädels. Aber es war cool, halt mal was anderes.
Wilson: Mir hat das Drehen bei allen Teilen sehr viel Spaß gemacht.

Wilson und Jimi wohnen in München und sind Bayern-Fans. (Quelle: Helles Köpfchen)

HK: Leon verliebt sich im Film in Vanessa. Seit langem halten sich Gerüchte, dass es im echten Leben zwischen dir und Vanessa-Darstellerin Sarah Kim auch gefunkt hat.
Jimi: Sarah und ich kennen uns jetzt schon seit dreieinhalb Jahren. Der Kuss stand im Drehbuch und war rein freundschaftlich. Gefühlsmäßig war er nichts Besonderes für mich. Wir sind auf keinen Fall verliebt oder so.

HK: Weißt du, dass Sarah Kim wegen dieses Kusses Drohbriefe von eifersüchtigen Mädchen bekommen hat?
Jimi: Ja, das hat sie mir auch erzählt. Aber ich habe zum Glück noch keine erhalten.
Wilson: Diese Fans sollten einfach begreifen, dass Film Film ist und mit dem echten Leben nichts zu tun hat.

Im Film küssen sich Vanessa und Leon. Daraufhin bekam Schauspielerin Sarah Kim wütende E-Mails weiblicher Jimi-Blue-Fans. (Quelle: Buena Vista International)

HK: Wart ihr beide vor den "Wilden Kerlen" bei Mädchen auch schon so beliebt?
Jimi: Naja.
Wilson: Auf jeden Fall längst nicht so krass wie jetzt.

HK: Wann wird euch bewusst, dass ihr populär seid?
Wilson: Wenn wir auf der Promo-Tour mit den Wilde-Kerle-Kleinbussen an einer Ampel hielten, waren wir sofort von Fans umringt.
Jimi Blue: Unser Hotel wurde von Fans belagert. Bei Autogrammstunden gab es ein so großes Gedränge, dass es sogar schon gefährlich wurde.

HK: Unzählige Mädchen himmeln euch an. Habt ihr eine Freundin?
Jimi: Nein - alle Wilden Kerle sind gerade solo. Wir hatten aber natürlich schon Freundinnen.
Wilson: Doch gerade wäre das zu stressig, weil wir ständig unterwegs sind.

Jimi ist ein Mädchenschwarm. Doch für eine feste Freundin hat er angeblich gerade keine Zeit. (Quelle: Helles Köpfchen)

HK: Wer von euch bekommt die meisten Liebesbriefe von weiblichen Fans?
Wilson: Eindeutig mein Bruder.
Jimi: In den ersten Wochen nach dem Start des zweiten Teils sind jeden Tag mehrere Postsäcke mit tausenden von Liebesbriefen und Autogrammwünschen angekommen. Die konnte ich nicht alle selber beantworten. Die meisten Briefe werden erst gar nicht an mich weitergeleitet. Einige besonders nette Fanbriefe bekomme ich aber natürlich trotzdem jeden Tag und beantwortet sie auch. Allerdings bleibt mir wenig Zeit zum Schreiben, weil ich schon über eine Stunde am Tag Autogrammkarten unterschreibe.

HK: In Chats sieht man immer wieder "Jimi Blues", die sich mit Fans unterhalten....
Jimi: Das bin nicht ich. Ich chatte niemals unter meinem echten Namen. Die falschen Jimi Blues verabreden sich manchmal sogar mit Fans. Die wundern sich dann und sind enttäuscht, dass dann niemand kommt. Aber wie gesagt, dafür kann ich nichts.

Auf dem Filmplakat wirkt Jimi Blue älter als im echten Leben. (Quelle: Buena Vista International Presse)

HK: Hat sich euer Privatleben durch die "Wilden Kerle" verändert?
Jimi: Nö.
Wilson: Wir machen alles weiter, wie vorher auch.

HK: Was sind eure Hobbys?
Wilson: Schlagzeug spielen, Fußball, Schwimmen, Skifahren, Kino und Freunde treffen.
Jimi: Bei mir genau dasselbe, außer dass ich Gitarre spiele und kein Schlagzeug.

HK: Welches ist euer Lieblingsverein?
Jimi und Wilson: Bayern!

HK: Und wer wird Weltmeister?
Jimi: Hoffentlich Deutschland.
Wilson: Und wenn nicht, dann tippe ich auf Argentinien.

HK: Wenn ihr eure Zukunft plant, welchen Berufswunsch habt ihr dann?
Jimi und Wilson: Schauspieler, natürlich.

Wilson findet die USA cool und möchte dort ein Jahr zur Schule gehen. (Quelle: Helles Köpfchen)

HK: In welchem Film wollt ihr unbedingt mal mitspielen?
Jimi: In einem richtigen Actionfilm.
Wilson: Ich bin da nicht so festgelegt und spiele alles gerne. Hauptsache mir gefällt die Geschichte, wenn ich das Drehbuch lese.

HK: Stehen bei euch in nächster Zeit irgendwelche Filme an?
Jimi: Nein, bis zum vierten Teil der Wilden Kerle nicht.
Wilson: Ich werde auch in nächster Zeit keine weiteren Filme drehen, weil ich plane, für ein Schuljahr in die USA zu gehen.

HK: Letzte Frage: Können unsere Leser auch Autogramme von euch bekommen?
Jimi: Unsere Fanpost wird vorsortiert, denn wir bekommen jeden Tag unheimlich viele Briefe. Ich gebe mir wirklich Mühe. Aber ich kann nur eine Autogrammkarte schicken, wenn ein frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. So viele Briefmarken könnte ich mir sonst gar nicht leisten. Und es kann leider auch etwas dauern.
Wilson: Bei mir ist das ähnlich.

Wenn du auf "Weiter" klickst, kannst du die Film-Kritik zum dritten Teil der Wilden Kerle lesen. Außerdem präsentieren wir dir das Interview mit der einzigen weiblichen Hauptrolle Sarah Kim Gries, die die Vanessa spielt.

letzte Aktualisierung: 14.03.2010

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

304 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 1 von 4

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE