Manga-Zeichenkurs - Teil 3

Nase und Mund

Teil 3 von 5

ANZEIGE

Manga-Nasen sind meist sehr klein und niedlich - manchmal sind sie auch gar nicht zu sehen, oder nur als kleiner Schatten. Der Mund drückt, ebenso wie die Augen, Emotionen aus.


Der Mund zeigt auch an, ob unsere Figur spricht, schreit, lacht oder schweigt.
Für ein Lächeln reicht zum Beispiel ein kleiner Bogen. Ein Lachen wird mit einem offenen Mund dargestellt, ein trauriger Mund wird genauso gezeichnet wie ein Lächeln, nur eben mit nach unten zeigenden Mundwinkeln. Ein runder, offener Mund deutet Erstaunen oder einen Schrei an.
Du siehst also, dass der Mund - im Besonderen seine Form - eine große Rolle beim Gesichtsausdruck unserer Manga-Figur spielt!

erstaunt
ernst
pfeifend
schreiend
fröhlich redend
traurig
sprechend
lächelnd
maulend
letzte Aktualisierung: 14.05.2017

Wenn dir ein Fehler im Artikel auffällt, schreib' uns eine E-Mail an redaktion@helles-koepfchen.de. Hat dir der Artikel gefallen? Unten kannst du eine Bewertung abgeben.
ANZEIGE

21 Bewertungen für diesen Artikel

Teil 3 von 5

Hinweis zum Copyright für Schüler und Lehrer: Die Texte von Helles-Koepfchen.de dürfen für den Schulunterricht (z.B. zur Unterrichtsvorbereitung, als Unterrichtsmaterialien, für Hausaufgaben oder Referate) auch für die ganze Schulklasse kostenlos ausgedruckt und vervielfältigt werden. Einzige Voraussetzung ist eine korrekte Quellenangabe, die wie folgt aussieht: Quelle: Helles-Koepfchen.de, [Link zum Artikel]. Die Druckversionen aller unserer Artikel beinhalten in der Fußzeile bereits die passende Quellenangabe - diese muss auf den Ausdrucken sichtbar sein.

ANZEIGE